Montag, 5. Februar 2018

Stockwerk Liebe - Maria Resco



Autor: Maria Resco

Verlag: -

Seitenzahl: 310

ISBN: 978-3000583834

Erscheinungsdatum: 8. Dezember 2017

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: Amazon




Cover:


Ich mag das Cover mit seinen hellen, natürlichen Farben unheimlich gern. Die beiden Personen sind zwar nur teilweise darauf abgedruckt, aber sie wirken sehr sympathisch und passen auch super zu den Hauptcharakteren der Geschichte. 


Erste Sätze:


Conny zögerte. Was, wenn er steckenblieb, ausgerechnet heute, einen Tag vor Heiligabend?


Inhalt:


Conny wird unbemerkt in der Praxis ihrer Hausärztin eingeschlossen. Eigentlich wollte sie aufgrund ihres straffen Zeitplans lediglich kurz zu einer Routineuntersuchung, doch in der Arztpraxis ist die Technik ausgefallen und das Praxisteam feiert bereits eine kleine Weihnachtsfeier. Ihre To-Do-Liste kann sie nun ohnehin vergessen, sodass sie nach kurzem checken der Lage versucht das Beste daraus zu machen. Als sie wenig später jedoch bemerkt, dass sie ausgerechnet mit ihrem Jugendfreund Joe die nächsten Tage auf engstem Raum verbringen muss, ist sie alles andere als erfreut darüber. 



Meine Meinung zum Buch:


Ich glaube, ich habe bisher von keinem Autor soviele Bücher innerhalb so kurzer Zeit gelesen, wie von Maria Resco. "Stockwerk Liebe" war bereits das vierte Buch, das ich von ihr lesen durfte und obwohl dieser Roman so völlig anders ist, als ihre "Urlaubs-Romane", konnte sie es auch diesmal wieder schaffen, mich absolut zu begeistern. 

Bis ich mit der Hauptprotagonistin Conny warm wurde, dauerte es etwas länger, da sie mir einfach so schrecklich organisiert vorkam, ihre Karriere so wahnsinnig wichtig nahm und auch, ihre Beweggründe für eine Beziehung, in der sie sich ganz offensichtlich eher eingeengt fühlte, erschloss sich mir nicht. Da war mir Joe, der ihre erste große Liebe war, schon wesentlich sympathischer, da ihm die Karriere nie wichtig war und er stattdessen seine Träume in die Tat umsetzte. Dennoch wuchs auch Conny mir mehr und mehr ans Herz, je mehr ich über sie erfuhr, über ihre Familie sowie das Traditionsunternehmen ihres Großvaters. 

Der Roman handelt immer wieder abwechselnd in der Gegenwart sowie der Vergangenheit, insbesondere Connys Vergangenheit, aus deren Sicht das Ganze auch erzählt wird. Ich fand gerade die Rückblenden wahnsinnig spannend zu lesen, da ich natürlich wissen wollte, ob Connys größter Wunsch denn zum Ende endlich in Erfüllung geht. Ob alles andere, was sie dafür hinten anstellte und auch ihre Jugendliebe dafür aufgab, ihre gefällten Entscheidungen rechtfertigte. Mich hat diese ganze Geschichte am Schluss doch sehr nachdenklich zurückgelassen, und auch wenn die Autorin gewohnt humorvoll vieles beschrieb, so schwang auch stets viel Ernsthaftigkeit darin mit.

Mein Fazit:


Ein unglaublich bewegender Roman, der gleichzeitig eine spannende Familiengeschichte sowie eine bezaubernde Liebesgeschichte beschreibt. Aufgrund der authentischen, sehr realistischen Charaktere  sowie der glaubhaft dargestellten Lebenswege, hat mich dieses Buch sehr nachdenklich zurückgelassen und dennoch vollends überzeugt.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.