Sonntag, 8. November 2020

Serra de Tramuntana: Blutrot (Levke Sönkamp 2) - Stina Jensen

 


Autor: Stina Jensen

Format: E-Book

Seitenzahl: 302

Verlag: Leinpfad Verlag

ISBN: 978-3945782477

Erscheinungsdatum: 30. August 2019

zu kaufen bei: Amazon

oder bei: Hugendubel




Cover:


Für mich ist dieses Cover ein typisches, aber hervorstechendes Regional-Krimi Cover. Es passt mit dem düsteren Himmel sowie dem abgebildeten Tor im Vordergrund einfach perfekt zur Handlung.


Erste Sätze:


Das Zimmer lag im Halbdunkel. Nur durch die defekte Jalousie drang an diesem Mittwoch ein Sonnenstrahl ins Innere und fiel genau auf Kai Richters Nasenspitze. Alles war ruhig, man hörte lediglich das Brummen der Fliegen, die über seinem Körper schwirrten.


Inhalt:


Eine Finca in den Bergen der Tramuntana. Levke Sönkamp will dort in einem Workshop endlich zur inneren Ruhe finden. Doch was so vielversprechend begann, mündet in einen Alptraum.
Eine Teilnehmerin kehrt vom morgendlichen Yoga nicht zurück. Kurz darauf ist eine weitere Person verschwunden. Levke wendet sich an die Polizei. Chefinspektor Barceló wird hellhörig, denn er ermittelt im Rahmen einer Schmiergeldaffäre in einem Todesfall, der sich ganz in der Nähe zugetragen hat. Gibt es eine Verbindung? Was haben die anderen Gruppenteilnehmer und der Therapeut zu verbergen?
Als eine grausam zu Tode gekommene Frau gefunden wird, drohen nicht nur Levkes alte Wunden aufzubrechen, sondern auch für Jordi Barceló droht alles außer Kontrolle zu geraten …


Meine Meinung zum Buch: 


Dieses Buch habe ich bereits vor längerer Zeit gelesen, aber irgendwie tat ich mich bisher sehr schwer damit, meine Leseeindrücke niederzuschreiben. Ähnlich erging es mir damals bereits beim Lesen. Einerseits fand ich die Handlungsorte hochinteressant sowie natürlich den Hauptcharakter Levke, andererseits wirkte die Geschichte insgesamt leider auf mich etwas zu hastig niedergeschrieben. Vieles konnte ich nicht so recht nachvollziehen und musste es mehrmals lesen. Erschwerend hinzu kamen noch die vielen verschiedenen Charaktere, die ich nur schwer auseinanderhalten konnte.

Was mir prima gefiel, war die Entwicklung des Hauptcharakters Levke Sönkamp im Gegensatz zum ersten Band der Reihe. Sie wirkte einfach wesentlich gefestigter und ich hatte das Gefühl, dass die Zeit da tatsächlich die Wunden etwas verheilen ließ. Auch die inzwischen entstandene Freundschaft zu Jordi und seiner Mutter fand ich bemerkenswert. 

Die Geschichte konnte mich gut unterhalten, und nachdem sich die Protagonisten durch ihre kleinen Eigenheiten einigermaßen auseinanderhalten ließen, begann ich auch selber zu überlegen, wer von den vielen Personen als Täter in Frage kam. Irgendwie schien da jeder verdächtig. Trotzdem muss ich sagen, dass mir die Handlung oftmals zu langatmig war. Die Therapie-Sitzungen erklärten viel zu den Charakteren, aber zum Spannungsaufbau konnten sie leider nicht so recht beitragen. Auch die privaten Probleme des Ermittlers konnten daran nicht viel ändern. 

Mein Fazit: 


Mich konnte dieses Buch leider nicht so recht überzeugen. Ich hätte mir da ein paar weniger Verdächtige gewünscht und stattdessen etwas mehr Spannungsaufbau bei den Ermittlungen. Am Ende klärte sich da zwar durch die überraschende Wendung Vieles auf, aber das änderte nun mal nichts daran, dass ich mich durch zwei Drittel der Handlung eher durchschleppen musste. 





Kommentare:

  1. Hallo liebe Diana

    Wie schade, dass dich das Buch nicht so richtig fesseln konnte, vor allem, weil der Inhalt eigentlich total spannend klingt.

    Dafür hast du deinen SuB verkleinert, das ist ja auch positiv ;-)

    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Livia,

      ich fand die Geschichte an für sich auch okay und insbesondere zum Ende hin sehr spannend, aber die vielen Charaktere machten es für mich schwer der Handlung zu folgen. Ich würde trotzdem eine Fortsetzung lesen wollen und habe auch die Hauptprotagonistin irgendwie in´s Herz geschlossen.

      Liebste Grüße
      Diana

      Löschen

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.