Sonntag, 18. Juni 2017

[Leserunde] Die Reise der Amy Snow



Auf diese gemeinsame Leserunde freue ich mich nun schon seit einigen Monaten, da ich das Buch seit Ewigkeiten lesen möchte, mich allerdings nicht so recht heranwagte, da es zu zeitintensiv wirkte. Gerade in Leserunden, lesen sich Bücher mit solchem Seitenumfang (480 Seiten), immer wesentlich schneller, da man abschnittsweise liest und so hibbele ich nun besonders dem gemeinsamem lesen mit anderen Bloggern, hier auf meiner Seite entgegen.

Start ist am 19. Juni 2017

Jeder darf in seinem eigenen Tempo lesen und anschließend unter dem jeweiligen Abschnitt kommentieren. 



Klappentext:

Als Baby wurde Amy Snow ausgesetzt. Mittellos und von allen gehasst wird sie auf dem noblen Hatville Court aufgezogen. Die schöne Tochter des Hauses, Aurelia Vennaway, ist Amys einzige Freundin und der wichtigste Mensch in ihrem Leben. Als Aurelia jung stirbt, bricht Amys Welt zusammen. Aber Aurelia macht ihr ein letztes Geschenk: ein Bündel Briefe, das Amy auf Schatzsuche schickt. Einen Code, den nur Amy entschlüsseln kann. Am Ende erwartet Amy ein Geheimnis, das ihr Leben verändern wird. Amy Snow begibt sich auf eine Reise quer durch England.


Einteilung des Buches:

Abschnitt 1 (Prolog - Kapitel 16, Seite 1 - 94)
Abschnitt 2 (Kapitel 17 - 32, Seite 95 - 189)
Abschnitt 3 (Kapitel 33 - 48, Seite 190 - 285)
Abschnitt 4 (Kapitel 49 - 62, Seite 286 - 392)
Abschnitt 5 (Kapitel 63 - Epilog, Seite 393 - 480)


Teilnehmer:

Andrea von LeseBlick


Wer mag, darf sich uns gerne noch anschließen! 
Ich wünsche allen Mitlesern viel Freude mit dem Buch.

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch bereits gelesen und fand es ganz schön, daher viel Spaß euch beim Lesen und entdecken von und mit Amy =)

    Liebste Grüße,
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Vivka :) Ich bin auch schon gespannt, wie es mir gefallen wird.

      Liebste Grüße
      Diana

      Löschen
  2. Huhu,

    ich habe das Buch ebenfalls schon gelesen und es geliebt. Ich werde eure Leserunde mal im Auge behalten und bin gespannt wie uch dann das Buch gefällt :) Viel Spaß schon mal beim Lesen!

    Alles Liebe
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      das macht gleich noch mehr Lust auf dieses Buch :) Dankeschön!

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  3. Hallo Diana,
    ich habe meinen Post zur Leserunde schon veröffendlicht. Jetzt muss ich nur noch schauen, dass mein Reader genug Saft hat, dann kann es losgehen. Ich freue mich riesig auf die Runde mit dir.
    LG, Lora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lora,

      ich freue mich auch sehr, dass du dabei bist :) und bin ziemlich froh, dass nach etlichen Stunden endlich mein Internet wieder funktioniert :o Hatte echt schon Schweißperlen auf der Stirn...

      Liebste Grüße
      Diana

      Löschen
  4. Ich freue mich drauf! Der Reader liegt bereit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollen wir die Leseabschnitte selbst als Kommentare anlegen oder machst du das?

      Löschen
    2. Sorry, mein Internet (Vodafone) ging seit Mittag nicht :( Ich lege sie gleich noch an.

      Löschen
    3. Kein Problem! Ich wusste nur nicht, was ich tun soll! XD

      Löschen
  5. Ich wünsche euch viel Spaß! Ich kenne das Buch bereits und warte nun auf das neue Buch der Autorin =)
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, es gibt bald ein Neues? Muss ich gleich mal schauen.

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
    2. Hallo Diana, hallo zusammen ;-)
      Die Leserunde ist schon längst vermerkt und auch schon seit einer Woche verlinkt. Ich konnte mich nur vorher nicht (an-)melden, da ich nicht wusste, ob und wenn ja, wie ich dazu komme. Nun hat mich Andrea aber ertappt und ich habe den ersten Abschnitt nach drei Abenden geschafft. Wenn es also ok ist, würde ich gern mit euch gemeinsam lesen. ;-)
      Liebste Grüße, Hibi

      Das neue Buch der Autorin "Die zwei Leben der Florence Grace" habe ich auch schon im Regal stehen. Dies war ein Wunsch-der-Woche-Buch, doch nun kommt erstmal die Amy dran. ;-)

      Löschen
    3. Verzeih mir Hibi, dass ich dich ertappt habe :)
      Freue mich, dass du dabei bist. Ich habe die Woche zwar Urlaub und könnte ratze fatze durch sein, ABER ich habe noch ne Wucht an anderen Büchern liegen :D :D

      Löschen
    4. Ich habe mich über deine Aufmerksamkeit sehr gefreut, Andrea.
      Durch das Wetter ist sehr viel los und unterm Strich bleibt gerade sehr wenig Lesezeit für mich über. Jetzt wollte ich erstmal schauen, ob ich mithalten kann, bevor ich in eine Runde einsteige. Aber bei diesem Buch macht es auch Spass, sich darüber auszutauschen. Uuuuuuund, ich lese es endlich.

      Löschen
  6. Antworten
    1. Ich habe den Abschnitt gestern schon beendet. Leider habe ich nun ein kleines InternetProblem. Wenn es sich bis heute Abend nicht behebt, kommentiere ich mit Handy 😆

      Löschen
    2. Ich werde verrückt. Mein Internet funktioniert wieder. Ich dachte immer, dass ich gar nicht so abhängig bin, ABER ich war heute ganz schön verloren mit den LR, dann habe ich Urlaub und mir mächtig viel Rezis vorgenommen, ebenso Arbeit mit nach Hause genommen. Morgen wird also weniger gelesen und mehr PC-Arbeit nachgeholt :D

      Nun aber zum ersten Abschnitt. Puh, ich hatte nen super Start und war ziemlich von Anfang an begeistert, wie die Autorin das Buch aufbaut. Der regelmäßige Wechsel von Gegenwart und Vergangenheit gefällt mir unheimlich gut! Ebenso "Die Reise" im Titel. Das könnte wirklich toll werden Amy auf ihrem Weg zu begleiten.
      Was für ein Geheimnis Aurelia wohl verborgen hat???

      Ein starker Charakter Aurelia oder? Sich in dem Alter so gegen die Eltern zu erheben. Heute würde ich das noch verstehen, da bei vielen Kindern und Jugendlichen häufig Respekt gegenüber Eltern/ Erwachsenen fehlt.

      Aurelias Mutter. Die Szene, wie sie Amy ins Gesicht spuckt, werde ich wohl nie wieder vergessen!!! Unfassbar!

      Ich glaube und hoffe, dass wir hier mit Amy auf eine starke Persönlichkeit treffen, die ihren Weg geht, trotz ihrer Heimatlosigkeit.

      Freue mich auf eure ersten Eindrücke.

      Löschen
    3. Na, das ist mal eine recht interessante Geschichte, die gleich nach diesem ersten Leseabschnitt unzählige Frage aufwirft.

      In ihren Grundzügen erinnert mich die Geschichte übrigens etwas an Jane Eyre - mal schauen, ob die Ähnlichkeit bestehen bleibt.

      Amy ist ganz auf sich allein gestellt und versucht die Botschaften von Aurelia zu finden. Ich verstehe zwar noch nicht, warum Aurelia eine Schnitzeljagd veranstaltet, doch gehe ich davon aus, dass sich das noch weisen wird.

      Amy hatte es wirklich nicht leicht und trotzdem hat sie unverschämtes Glück gehabt, dass sie von Aurelia gefunden und aufgenommen wurde.

      Ich verstehe nur nicht, warum sich Aurelias Eltern so vehement gegen Amy gestellt haben. Sie hat ja niemanden etwas zu leide getan. Amy und Aurelia haben ja ebenso über die Vorgeschichte gerätselt, sie sind auch zu keinem Ergebnis gekommen.

      Jetzt bin ich neugierig, was sich hinter dieser ominösen Buchhandlung verbirgt, die es anscheinend gar nicht gibt.

      Löschen
    4. @ Andrea: Ich bin ganz bei dir! Amy kommt mir sehr ruhig vor und erinnert mich tatsächlich an ein Vögelchen, das erste Flugversuche startet. Sie musste doch einiges einstecken. Dabei ist ihr auch bewusst, dass sie eigentlich noch Glück gehabt hat. Im Herrenhaus geht es ihr doch besser als im Waisenhaus …
      Aurelia ist natürlich der Hammer. Wie sie alles wegsteckt und sich über alles erhebt.

      Löschen
    5. Ich bin noch nicht ganz durch mit dem ersten Abschnitt, aber muss jetzt fix loswerden, dass mich das Buch schwer begeistert! Ich lese es auf Englisch und die Sprache ist einfach phänomenal! als wäre eine Bronte wieder auferstanden. Und die Geschichte ist so dicht und ... hach, ich muss jetzt schnell weiterlesen, damit ich mich euren Kommentaren widmen kann und sie nicht aus versehen lese, bevor ich mit dem Abschnitt durch bin!

      Löschen
    6. @ loralee: Mich erinnert es auch an "Jane Eyre" :)

      Löschen
    7. Guten Morgen,

      ich muss gestehen, dass ich Bronte noch nicht gelesen habe, aber vielleicht hole ich das nach, denn auch ich bin schwer begeistert vom Stil und dem Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Normalerweise tue ich mich damit immer etwas schwerer, aber hier bekommt man die Wechsel gar nicht so sehr mit.

      Amy wirkt noch ziemlich hilflos und zurückhaltend, aber ich schätze, dass sich das noch sehr verändern wird. Außerdem hoffe ich, dass sich am Ende vielleicht noch klärt, wer ihre Eltern sind. Das wäre auf jeden Fall toll, wenn Aurelia diesbezüglich einiges in ihre Briefe eingebaut hat.

      Besagte Buchhandlung scheint es nicht zu geben in London und das Geld wird langsam knapp. Mal schauen, wie Amy das auflösen wird :)

      Löschen
    8. @Lora: schön, dass dir das Buch auch im Englischen sehr zusagt. Ich denke ich kann für alle sprechen, die es auf deutsch lesen, dass die Autorin es echt drauf hat.
      P.S. ich denke ihr wisst bereits alle, dass dieses Jahr ein neues Buch der Autorin erschienen ist ;)

      Und von Bronte habe ich auch noch nichts gelesen. Vergleichbar mit Austen oder noch anders?

      Löschen
    9. @LeseBlick, Bronte ist etwas dramatischer, aber vergleichbar. Du kennst doch bestimmt "Stürmische Höhen".

      Löschen
    10. Wie ihr bin ich von dem bisherigen Verlauf und vor allem von den beiden Mädels sehr angetan. Amy und Aurelia sind so unterschiedlich und dennoch ist es schön, wie sie sich ergänzen. Diese ganz besondere Beziehung zwischen den beiden ist von Anfang an zu spüren.

      @Nicole: ich glaube, Aurelia schickt Amy auf diese Reise, weil sie weiß, dass sie nicht auf Hatville bleiben kann. Zudem glaube ich, dass es so eine Reise zu sich selbst ist, bei der sie, wie du ja auch schon annimmst, herausfinden wird, woher sie kommt.
      Warum die Eltern so unfassbar böse zu ihr sind, werden wir wohl ebenfalls noch herausfinden. Im Moment könnte ich nur spekulieren.

      @Lora: so ein Buch im Original zu lesen, macht sicher sehr viel Freude. Ich habe im Übrigen "Sturmhöhe" gelesen bzw. verschlungen. :D

      @Andrea: Dadurch, dass Aurelia keine Geschwister hat, bekommt sie die komplette Aufmerksamkeit der Eltern, die sicher auch erdrücken kann. Es werden Dinge erwartet, denen sie nicht gerecht wird und die sie auch gar nicht will. Mir gefällt, wie sie nicht die Augen verschließt und die Welt außerhalb vom Anwesen registriert. Es gab sicher nicht viele solcher Frauen in dieser Zeit. Aber ich muss gestehen, dass ich gern von ihnen lesen. :D

      @Diana: Amys Welt war ja bisher sehr klein, weil sie nie großartig von Hatville weggekommen ist. Sie hatte ich nur eine begrenzte Anzahl um Menschen um sich herum. Dass sie aktuell noch etwas verloren wirkt, kann ich sehr gut verstehen...vor allem in so einer Stadt wie London oder in der Eisenbahn oderoder... Doch all dies bietet ihr ja auch beste Möglichkeiten, sich zu entwickeln...also die Figur an sich. Und wie du glaube auch ich, dass sie durch die Suche mehr über sich selbst erfahren wird. ;-)

      Löschen
    11. "Sturmhöhe" ist notiert! Bin eh gerade dabei 10 Bücher vom SuB zu suchen, die weggelesen werden, bevor neue Bücher einziehen. Habe zeitnah nämlich keine Reziexemplare angefragt und die LR Bücher alle schon daheim für Juli und August. Passender Zeitpunkt also.
      Sturmhöhe ist also dabei und die anderen 9 ziehe ich aus meiner SuB Box :)

      Löschen
    12. Der Gang zum Bücherregal zeigte mir gerade auf, dass ich "Sturmhöhe" doch nicht mehr zu Hause habe. Habe es damals vertauscht, weil ich mir den Schuber von Bronte holen wollte. Dazu ist es aber bis heute noch nicht b´gekommen :P

      Löschen
    13. @ Andrea: Mit Austen komme ich nicht klar, bei Bronte tut sich wenigstens was. Bei Austen habe ich das Gefühl, dass sie sich immer nur treffen und sprechen. Das ganze Drumherum wird vernachlässigt. Bei den Bronte-Schwestern ist das meiner Meinung nach ganz anders.

      Löschen
    14. Übrigens, wenn sich "Sturmhöhe" doch noch zu dir verirren sollte - das Buch habe ich auch noch nicht gelesen.

      Löschen
  7. Antworten
    1. Der Buchladen. Nach dem Ende des ersten Abschnitts, war es ja fast anzunehmen, dass es ihn gar nicht gibt. Bisher scheint es so, als wenn das Rätsel wirklich nur die beiden lösen können. Der Hinweis um Crumm & Co. war ja doch schon sehr speziell. Der nette Herr Crumm und auch Henry fand ich sehr sympathisch. Da hätte sie gerne weiter verweilen können.

      Aber es ging nach Twickenham. Hier habe ich derzeit Angst, dass jetzt zu viel zwecks Bälle, Debütantinnen usw kommt. Deshalb meinte ich eben, dass hätte sie sich ihre Auszeit lieber beim Crumm's nehmen sollen ;)

      Die Familie Wister schenkt ihr glaub ich erstmals im Gesamten das Zugehörigkeitsgefühl und das freut mich für Amy. Die Truhe in ihrem neuen Zimmer. Wie schön muss es sein, solche zu öffnen und auszupacken, wenn einen nie wirklich etwas gehört hat?!

      Nach Henry kommt noch ein zweiter Mann ins Spiel: Quentin Garland. Auch er scheint sympathisch, aber falls hier eine Livestory rausspringt, hoffe ich, dass es Henry Mead wird <3

      Und nun zum interessanten Teil, Aurelias Geheimnis.
      Wer von euch hat schon angefangen zu rätseln?
      Ohne den langen Brief aus der Truhe habe ich gedacht, dass sie sehr schnell von dem Herrn aus ihren Briefen schwanger geworden ist und das Kind erst austrägt und nun Amy zu dem Kind führt. Nun wurden wir aber ein wenig aufgeklärt und nun hadere ich ein wenig mit der Schwangerschaft... Obwohl ich kurz überlegt habe, ob Aurelia blonde Haare hatte und ob es zeitlich passt, dass die kleinste Tochter (4 Jahre) sogar Aurelias Tochter ist?? (jetzt dreht se durch^^)
      Eine zweite Option wäre, dass sie sich auf die Suche nach Amys Familie gemacht hat und Amys Reise dort enden wird.

      Bisher ist es immer noch schön zu lesen und ich freue mich, dass es so zum rätseln anregt.

      Löschen
    2. Ich bin auch ständig am rätseln, denke aber, dass es eher in Richtung Amys Familie geht. Womit ich jedoch überhaupt nicht gerechnet hatte, war eine Verlobung von Aurelia. Als Mr. Crumm dies erwähnte, war ich der Meinung, dass sie das als Vorwand sagte um nicht so bald zurückreisen zu müssen. Ich konnte mir das einfach nicht vorstellen, dass ihre Eltern da so leichtfertig mit dem Leben ihrer Tochter umgehen. Allerdings war ein männlicher Nachkomme damals wohl alles was für sie zählte.

      @ Andrea: Mir ist Henry auch wesentlich lieber als Quentin Garland. Er wirkt schlichtweg lebensfroher und lockerer.

      Löschen
    3. Genau wie Andrea hat mir der kurze Abstecher in den Buchladen sehr gut gefallen. Und Henry könnte ich mir auch gut für Amy vorstellen.

      Twickenham hat mir das Leseerlebnis etwas vergällt. Die Familie ist bezaubernd, doch in diesem Abschnitt haben wir es mit ganz schön viel Taft und Tüll zutun. Es geht um schöne Kleider, schönen Schmuck, welches Kettchen, wem am besten steht und wer wie entzückend aussieht. Das war jetzt weniger meins und ich hoffe sehr, dass die weitere Reise etwas hintergründiger wird.

      Mr Garland wäre doch eine sehr gute Partie für Amy, obwohl mir Henry an ihrer Seite um einiges besser gefallen würde.

      Was sich Aurelia bei dem Ganzen gedacht hat, ist mir ein absolutes Rätsel. Ich habe auch noch keine Spekulationen dazu angestellt, kann mir momentan aber vorstellen, dass es Aurelias Art ist, dass sie aus Amy eine richtige Lady macht.

      Insgesamt erinnert mich das Buch etwas an Cinderella und Aurelia ist die gute Fee.

      Löschen
    4. Ich hoffe auch, dass wir wieder ein wenig wegkommen vom Tüll und Taft :D

      Toll das wir alle im Team Henry spielen. Seien wir gespannt, ob er nachher der Mann der Stunde ist.

      Löschen
    5. Auch ich bin durch mit diesem Abschnitt, selbst wenn ich lang dafür gebraucht habe, was der fehlenden Lesezeit geschuldet ist. Dabei würde ich gern stets weiterlesen, weil ich mich mit der Geschichte wohlfühle und Amy gern begleite.
      Ich mag es, wie sie durch die Begegnungen immer mehr aufblüht. Aus der anfänglich `grauen Maus´ wird eine selbstsichere, junge Frau, die es verdient hat, glücklich zu sein.
      Bei den Wisters scheint dies sehr gut möglich zu sein. Ob dieser Quentin Garland seinen Beitrag dazu leisten wird, lasse ich an dieser Stelle mal offen. Obwohl er so ansehlich und durchaus höflich beschrieben wird, habe ich irgendwie kein gutes Gefühl, was ihn betrifft. Keine Ahnung warum. Irgendwie sträubt sich da etwas in mir.
      Die Begegnung mit Henry war kurz, hat aber im Vergleich mehr Eindruck auf mich hinterlassen.
      Aber vielleicht gehört es zu der Reise, dass Amy erst anderen begegnen muss, bevor sie zu Henry zurückfindet.
      Soviel zu `Team Henry´.^^

      @Andrea: die Spekulation einer Schwangerschaft wegen habe ich ebenfalls auf dem Schirm gehabt. Doch diesem Mann, von dem Aurelia dann nicht mehr gesprochen hat, ist sie doch nach Twickenham begegnet oder ? Dass von ihm noch etwas kommt, damit rechne ich. Ob damit ein Baby mit verbunden ist, dessen bin ich mir nicht mehr so sicher.

      @Nicole: Aurelia entschuldigt sich ja immer wieder bei Amy dafür, dass sie nicht die Freundin war, die sie verdient hat. Vielleicht versucht sie dies so wieder gut zu machen ?
      Oder sie kennt die Herkunft von Amy und bereitet sie so darauf vor ? Hm...
      Ich bin sehr gespannt. Diese zwei Monate in Twickenham sind sicher bald vorbei und wir werden sehen, wohin Aurelia sie dann `schickt´.

      @Diana: als beim ersten Versuch, Aurelia unter die Haube zu bringen, die beiden Typen in den Raum geworfen wurden, hatte ich mich schon gewundert, warum man nur auf den einen, älteren Bewerber eingeht. Nun ja, offensichtlich hat sich das die Autorin für einen späteren Zeitpunkt verwahrt. Aurelia hat dies vor Amy verheimlicht und ich frage mich, ob sie ihr noch mehr verschwiegen hat.

      Löschen
    6. @Hibi: Dann bin ich gespannt, was du zum 3. Leseabschnitt sagen wirst ;) So langsam setzen sich die Puzzleteile zusammen und werfen wiederum weitere Fragen auf, sodass es definitiv nicht langweilig wird.

      Löschen
  8. Antworten
    1. Okay, jetzt wird es spannend und mysteriös. Obwohl ich das Gelplänkel auf Twickenham nicht so berauschend gefunden habe.

      Dieses Geplänkel erinnert mich stark an Jane Austen und die liegt mir leider gar nicht.

      Amy ist ja eine richtige Ballkanone. Ich verstehe schon, dass ihr Auftreten auf Bällen einen schlechten Eindruck macht und sich manche Vorurteile dadurch nur bestätigen.

      Die Winterthorpe ist ein interessanter Charakter und mir lieber als die herzliche Wohlfühl-Großfamilie.

      Für Amy zeichnen sich nun etliche Wege ab. Henry oder Garland? Oder will sie allein bleiben und es Mrs Winterthorpe machen?

      Und was Aurelia angeht: Hier liegt Andrea mit ihrer Vermutung wahrscheinlich richtig. Sie hat vielleicht ein Baby von Robin bekommen und deshalb ihre Reise verlängert.

      Löschen
    2. Auch ich fand den dritten Abschnitt wieder besser. Wie du, finde ich den Teil der Reise in Bath interessanter, als bei den Wisters. Mrs. Riverthrope (Winterthrope ist aber auch gut Nicole :D ) scheint wirklich interessant zu sein. Ihre Vergangenheit klingt spannend. Kurz und knapp dachte ich: die scheißt echt auf alles und jeden^^

      Ich frage mich, was Aurelias Mutter von Amy will? Hier kam mir wieder ein anderer Gedanke (beim Rätseln bin ich wirklich gut dabei^^). Amy als Aurelias Schwester. Der Vater benahm sich immer so kühl ihr gegenüber.

      Noch weiß ich nicht, wie ich es finden soll, dass auf einmal wieder beide Männer in ihr Leben in Bath treten :/

      So langsam kommt ein Sinn in Aurelias Plan. Will sie Amy wirklich lediglich die freie Wahl auf ein Leben in Reichtum oder ein normales Leben stellen?

      Löschen
    3. Wow, durch den 3. Abschnitt bin ich wirklich geflogen, da ich natürlich einerseits sehr gespannt war auf den nächsten Brief und andererseits war ich wahnsinnig neugierig, wohin Amy als nächstes reisen soll. Der Brief von Aurelias Mutter lässt mir irgendwie keine Ruhe. Ich frage mich, was sie damit bezweckte und warum er so dringend klang. Gleichzeitig vermute ich, dass es eine Falle sein könnte.

      Mrs. Riverthorpe finde ich richtig originell und frage mich natürlich, inwiefern sie mit Aurelia befreundet war. Da hoffe ich wirklich, dass wir noch etwas mehr über die Verbindung der Beiden erfahren. Sie wirkt teilweise recht unterkühlt und dann hat sie wieder Phasen, in denen sie eher sanftmütig und liebenswürdig erscheint.

      Tja, und dann ist da plötzlich noch Robin, den ich gar nicht mehr auf dem Schirm hatte. Ich könnte mir vorstellen, dass der Anlass für Aurelias Reise wirklich eine Schwangerschaft war, aber so ganz rund erscheint es mir diese Theorie nicht.

      Löschen
    4. Durch den Abschnitt bin ich ebenfalls etwas schneller geflattert. Ist das Wetter eher doof und da macht man es sich schon eher mit einem Buch gemütlich.

      Ihr habt ja schon die wichtigsten Punkte angesprochen.

      -> Der Brief von Lady Vennaway: hat mich ebenfalls etwas verwirrt, vorallem dieses BITTE und HOCHACHTUNGSVOLL.
      Wie ihr, bin ich gespannt darauf, was sie Amy mitzuteilen hat.

      -> Mrs Riverthorpe: was für eine bissige, alte Dame^^, die einen gut versteckten, sanften Kern hat.
      Sie kennt Aurelias Geheimnis und dass diese nie in Bath war, gehört ganz offensichtlich dazu.
      Wo war sie nur ?

      -> Der Gärtner Robin: Amy hat ja immer liebevoll von ihm gesprochen/erzählt. So richtig auf ihn aufmerksam wurde ich, als Aurelia den Schwächeanfall im Garten hatte und er zu ihr gerannt ist. Hier wollte ich aber gern etwas abwarten. Und ja, da kam noch etwas.
      Wenn durch diese Liebe ein Baby entstanden ist, könnte man einerseits das beharrliche Drängen darauf von Aurelia verstehen, andererseits wäre die verlängerte Reisezeit erklärt. Mal schauen, ob unsere Vermutung im Verlauf noch bestätigt wird. ;-)

      -> Henry Mead & Quentin Garland: dass ich mich über das Wiedersehen mit einem der beiden gefreut habe, muss ich sicher nicht erwähnen. Den anderen hätte ich nicht gebraucht. :D Und bei genau diesem vertraue ich der alten Schachtel und ihre, spontanen Wissen, was sie von wem so hält. ;-)

      -> Kurz zu den Wisters: für mich gehörte der Aufenthalt da irgendwie dazu. Wie herzlich sie Amy aufgenommen haben. Welch wundervoll entspannte Zeit sie da hatte. Wie loyal sie ihr zur Seite gestanden sind, als sie auf dem Ball so bloßgestellt wurde. Diese Zuneigung hat Amy verdient.
      Diese Familie war das krasse Gegenteil zu dem, was Amy durch die Vennaways erfahren hat und ist auch nicht mit dem zu vergleichen, was die sehr merkwürdige Mrs Riverthorpe an den Tag legt.

      Für mich geht es bei Amys Reise darum, von Aurelia Tod und die Trauer loszulassen, deren Geheimnis auf die Spur zu kommen, sich im besten Fall selbst zu finden UND (wird immer wichtiger) dass Amy herausfindet, was und wen sie in ihrem Leben braucht.
      Im ersten Abschnitt hatte ich noch geschrieben, dass Amys Welt so klein war. Nun hat sie solch ein Fülle um sich herum und nicht alles davon kann sie gebrauchen. Aurelia bietet ihr alles, was ihr bisher verwehrt blieb. Aber auch Aurelia war mit all dem, was sie hatte, nicht glücklich und musste ihren Weg finden&gehen, wenn auch sehr viel hartnäckiger. Sie hatte es auf ihre Weise schwer, ebenso ergeht es Amy.

      Löschen
    5. Riverthrope! Tatsächlich! Ich habe in meinen Notizen überall Winterthrope stehen. :P Aber der 'mein' Name für sie würde doch passen. ^^

      @ Hibi: Stimmt, für Amy ist es eine Reise zu sich selbst, indem sie kennenlernt, was ihr überhaupt gefällt und was sie sich vom Leben wünscht. Aurelia zeigt ihr damit die Möglichkeiten auf.

      Löschen
  9. Antworten
    1. Die Dreiecksgeschichte fand ich recht ermüdend. Da entschließt sie sich für Henry, doch das Gelbe vom Ei dürfte er auch nicht sein.
      Ich denke, dass er viel zu planlos ist und von einer Idee zur nächsten huscht (das zeigt sich zB, dass Amy etwas erzählt und er macht es sofort -> Lehrer)
      Am Ende des Abschnitts hatte sich die Sache ohnehin erledigt. Und Garland natürlich auch. XD

      Ich frage mich die ganze Zeit, was die Vennaway von Amy will? Bei dem Aufwand, den sie treibt, kann es ja keine Kleinigkeit sein.

      Löschen
    2. Nicht nur bei uns, sondern auch bei Amy kommt der Ein-Kind-von-Robin-Verdacht auf. Nur leider verdrängt sie diesen erstmal wieder und beschließt fast schon trotzig, Aurelias `Anweisungen´ nicht mehr zu befolgen.

      Ich kann verstehen, dass sie ihren Weg gehen will, dass sie verliebt ist, etc. Aber die Verbindung zu Aurelia (jedenfalls habe ich das bisher so wahrgenommen) sollte tiefer sein.

      @Nicole: ermüdend ist für diesen Abschnitt das richtige Wort...vor allem dieses Hin und Her.
      Dass ich von Garland von Beginn an nichts halte, ist kein Geheimnis und so ganz voreilig war ich wohl nicht mit meiner Einschätzung.
      Henry ist einfach noch so jung und muss erst noch den Halt im Leben finden. Mal schauen, ob er dieses doch noch mit Amy führen wird, nach diesem `Abschied´.

      Auf, auf nach York...
      (Nachdem sich der Abschnitt eher gezogen hat, kam der Rest jetzt doch etwas überstürzt/schnell abgehandelt.)

      Löschen
    3. Mit dem 4. Abschnitt habe ich mich wirklich schwer getan und fand ihn ziemlich anstrengend. Mir war das zuviel Gefühlsduselei, es kam mir wesentlich länger als drei? Wochen vor und Amy wirkte so schrecklich naiv sowie unvorsichtig plötzlich. Mrs. Riverthrope lockerte das zwar durch ihre kleinen Boshaftigkeiten alles etwas auf, aber ich war wirklich froh, als dann endlich die Reise weiterging.

      Löschen
    4. Da ich gestern nun die Lesezeit hatte, kam er mit nicht ermüdend vor, aber man trat doch etwas länger auf der Stelle. Das Buch hat mir am Anfang deutlich besser gefallen, weil sich Amy meiner persönlichen Meinung zu lang an den folgenden Stationen aufhielt. Diese 3er Konstellation hätte die Geschichte nicht gebraucht. Mr. Q.G. sowieso nicht :D Aber seinen abschließenden Auftritt fand ich gut ;)

      Die Schwangerschaft wurde immer deutlicher und irgendwie finde ich es fast schade, dass es doch sehr früh aufgefallen ist.

      P.s. Das Amy denkt sie fährt so ganz planlos nach York. Da zeigte sich mir, dass die Autorin die Reihe fast hinauszögern möchte. Hatte ich doch die ganze Zeit den Wink von Mrs. R. im Hinterkopf, der auf die Familie Capland verwies.

      Löschen
  10. Antworten
    1. Der Ausgang der Geschichte hat sich im abgezeichnet.

      Ich verstehe jetzt, warum Aurelia so ein Aufheben um ihr Geheimnis gemacht hat. Wie sie zu ihren Eltern stand - und wie die Amy behandelt haben - hätte ich ihnen Louis auch nicht anvertraut.

      Für Amy war die Reise ein voller Erfolg. Sie endlich mal was von ‚der Welt‘ gesehen, viele neue Bekanntschaften gemacht, einen Neffen erhalten und einen Ehemann gefunden.

      Ich habe für meinen Teil festgestellt, dass mir das viktorianische Zeitalter einfach nicht liegt. Ich habe ja auch mit Dickens und Austen Probleme und diesmal ging es mir ebenso. All das Geplänkel rundherum ist für mich unfassbar ermüdend - hier ähnle ich wohl Mrs Riverthrope.

      Der Epilog war dann noch aufschlussreich, aber auch wenn Lady Vennaway durch die Fehlgeburten so gezeichnet war, erklärt es nicht, warum sie Amy so schlecht behandelt hat. Sie hätte sie auch überhaupt nicht zur Kenntnis nehmen brauchen.

      Löschen
    2. Ich bin ebenfalls durch, kam ja jetzt auch nicht mehr viel. Unser Verdacht wurde bestätigt und wir wissen nun, wie es dazu kam.

      "Wahlmöglichkeiten, Erfahrungen, Freiheit, Freunde" das hat sich Aurelia für Amy gewünscht und all dies hat sie erhalten + die große Liebe als Topping.

      @Nicole: ich lese auch eher weniger in dem Genre.
      Bei diesem Buch ist es so, dass ich mich von Anfang an wohlgefühlt habe, was man Aurelia, Amy, einigen Begegnungen und dem Schreibstil. Dennoch war ich ab dem vierten Abschnitt nicht mehr ganz so dabei. Keinen Ahnung - das von dir erwähnte Geplänkel vielleicht ?
      Bei dem Epilog weiß ich noch nicht so recht, was ich davon halten soll. Warum war es Lady Vennaway so wichtig, mit Amy über das, was sie weiß, zu sprechen ? Sie hat sie über so lange Zeit schlecht behandelt oder ignoriert. Sie ist froh, dass sie weg ist. Und dennoch nimmt sie die Reise auf sich ? Liegt es am Verlust von Aurelia, weil dieser Amy stets am Herzen lag ?

      Löschen
    3. @ Hibi: Mir ist das Verhalten von Lady Vennaway auch schleierhaft. Zumindest für uns als Leser hat sich geklärt, wo Amy überhaupt hergekommen ist. Vielleicht wollte sie sich vor Amy rechtfertigen, warum sie sie so schlecht behandelt hat? Ihr Gewissen erleichtern?

      Löschen
    4. @Nicole: hier könnte man wirklich nur raten. Vielleicht war Lady Vennaway so lange Zeit in ihrer eigenen - durch die Fehlgeburten schmerzvollen - Welt gefangen, dass sie alles und jeden verdrängt/zurückgestoßen hat. Dann kamen die Erinnerungen...wenn auch sehr mager...und sie wollte sie `loswerden´. Ganz ehrlich, keine Ahnung.

      @all: nun konnte die Geschichte ja zwei Tage sacken und ich bleibe dabei, dass ich den Start richtig gut fand, ich neugierig auf den Verlauf war und mir Amy sowie manche Begegnungen gut gefallen haben. Doch ab/in Bath ging mein Interesse zurück. Das Lesen danach war eher eine Bestätigung von dem, was wir schon vermutet hatten.
      Natürlich sollte es sich bei der Reise auch um Amy drehen, sodass wir ihre Gefühle, Gedanken, Entwicklungen miterleben sollten, aber irgendwie wurde sie mit dem Verlauf .... mir fällt gerade nicht das richtige Wort ein - uninteressant oder langweilig ist es nicht - viel mehr habe ich nicht mehr mit ihr gefiebert.

      Löschen
    5. @Nicole: Ich hätte mir noch ein Aufeinandertreffen zwischen Amy und Lady Vennaway gewünscht, aber sie hat alle Spuren so sorgfältig verwischt und die Erklärung dann im Epilog wirkte sehr an den Haaren herbeigezogen. All das hätte sie Amy auch schon viel eher erzählen können, ohne dass es einen großen Unterschied gemacht hätte.

      Löschen
    6. Ich habe das Buch heute Morgen beendet und fand es mal abgesehen vom 4. Leseabschnitt (die Zeit in Bath) super. Mrs. Riverthorpe war am Ende nochmal für eine dicke Überraschung gut und machte sie gleich noch etwas sympathischer.

      Was mir sehr gefallen hat, waren die Beschreibungen der verschiedenen Stationen sowie die dazugehörigen Stimmungen. Man konnte das gut nachempfinden und hatte es sehr bildlich vor Augen. Den Epilog bzw. das Ende an sich hätte ich mir jedoch anders gewünscht oder zumindest ausführlicher. Ich habe mich noch nicht so ganz entschieden wie ich es schlussendlich bewerte, aber auf jeden Fall positiv denke ich :)

      Bin gespannt auf eure Rezis ;)

      Löschen
    7. Hallo ihr Lieben, als Nachzüglerin habe ich das Buch gestern Abend nun noch in einem Rutsch gelesen.

      Wie Nicole schon sagt, das große Geheimnis hat sich über das gesamte Buch abgezeichnet und war somit keine große Überraschung mehr. Schade. Wenn Geheimnisse, dann doch bis zum Schluss :(

      @Nicole und Hibi: wie ihr habe ich keine großen Probleme mit der Zeit. Ich mag sie doch ganz gerne beim Lesen, auch wenn ich in Natura alles andere als eine Frau von vielen Gefühlsduseligen Worten bin :D
      Ich mag die Kleider, die Veranstaltungen, ach und der Verzicht auf Autos ist auch immer sehr angenehm. Am meisten mag ich die rübergebrachte Ruhe der damaligen Zeit. Von Stress keine Rede. Da ich ein absoluter Gegner von dem Punkt Stress in unserer heutigen Zeit bin, lese ich sehr gerne von ruhigeren Zeiten :)

      @Diana: die Beschreibungen mochte ich auch sehr gerne, aber eher auf das Örtliche bezogen. Hinsichtlich der Beschreibungen der Charaktere und deren Geschichten war es mir an mancher Stelle zu viel.
      Mein Highlight wäre wohl das Cottage zum Schluss im Moor gewesen, da könnte man mich auch gerne mal abliefern.

      Auch den Schluss fand ich gar nicht so schlecht. Happy End bei unserem Favoriten Henry (allerdings hätte mich hier noch interessiert, wo die beiden sich nun niederlassen und die ersten Monate im eigenen Heim usw) und der Epilog aus Sicht der Lady war mir auch ganz recht. Ich muss nachher nochmal nachblättern, aber ich glaube, es war so, dass Lady V. in letzter Zeit des Öfteren in Träumen und in Alltagsduseleien von Sophy verfolgt wurde und daher reinen Tisch mit Amy über ihre Herkunft machen wollte.

      Löschen