Donnerstag, 10. Januar 2019

Bastei Lübbe Challenge 2019


Hallo ihr Lieben,

ein klein wenig verzögert geht am 15. Januar 2019 die Bastei Lübbe-Challenge in eine zweite Runde. Diese wird organisiert von Elchi´s World of Books & Crafts. Im letzten Jahr lief es bei mir mit den Verlagsbüchern nicht wirklich rund, aber ich möchte dennoch einen neuen Versuch wagen, da meine Bücherregale voller Bücher dieses Verlags sind.

Erlaubt: Bastei Entertainment, Bastei Lübbe, Baumhaus, Boje, be, Community Editions, Eichborn, One | Hörbücher: HarperCollins bei Lübbe Audio, Lübbe Audio

Facebook-Gruppe zur Challenge | Formular für Rezensionslinks als Beleg

Regeln:

– Die Challenge startet am 15. Januar und endet am 31. Dezember 2019
– Es müssen mindestens 15 Bücher aus dem Bastei Lübbe Verlag gelesen und rezensiert werden!
– Für die Challenge zählen alle Titel, die das Programm des Bastei Lübbe Verlages beinhaltet, sofern das Buch über 100 Seiten beträgt. Ausnahme: Lyx!!! (Hierfür gibt es eine eigenständige Challenge bei Ina’s Little Bakery.) Hauptsache sie wurden innerhalb des Challenge-Zeitraumes gelesen und eine Rezension dazu verfasst. Vorher gelesene und rezensierte Bücher gelten nicht!
– Es gelten auch die Hörbücher der Imprints „HarperCollins bei Lübbe Audio“ und „Lübbe Audio“. (Hier wird die Seitenzahl des jeweiligen Prints berechnet.) (Bei audible vertonte Hörbücher gelten nicht.)
– Rezensionen bzw. schriftlich verfasste Meinungen zum Buch sind Pflicht und dienen als Beleg. Ob dies nun auf einem eigenen Blog, einem Online-Shop (z. B. Amazon / Thalia / Weltbild / …) oder einer Buch-Community (LovelyBooks / Goodreads / …) geschieht, ist egal. Es versteht sich jedoch von selbst, dass eine Rezension aus mehr als 3 Sätzen bestehen sollte.
– Trage die Links zu deinen Rezensionen bitte immer selbstständig in das dafür vorgesehene Formular ein. Bitte pro Buch das Formular neu ausfüllen, damit die Punkte gezählt werden können. Das Formular findest du oben im Haupt-Menü unter „Bücher – Challenges – Bastei Lübbe Challenge 2019“, als auch in der Sidebar verlinkt.
– Mitmachen kann jeder, egal ob Blogger oder „normaler Leser“.
– Falls du Blogger bist, erstelle doch bitte eine Challenge-Seite, wo du deinen Fortschritt übersichtlich festhältst. Gerne darfst du dazu das Banner (wird noch vom Verlag erstellt) und die Regeln übernehmen. So haben andere Leser ebenfalls die Chance auf die Challenge aufmerksam zu werden. Danke!
– Auch gibt es eine Facebook-Gruppe zur Challenge, dort kannst du dich gerne mit anderen Teilnehmern austauschen. Hier gelangst du zur Bastei Lübbe-Challenge-Gruppe in Facebook *klick*.
– Ein Challenge-Einstieg ist jederzeit möglich. (Gelesene und rezensierte Titel werden jedoch erst ab Anmelde-Datum gewertet.)
– Die Anmeldung zur Challenge erfolgt über das unten stehende Formular.

Preise:
Auch dieses Jahr stellt der Verlag wieder die Gewinne für die Challenge-Sieger zur Verfügung. Vielen lieben Dank!

+ Es wird monatlich eine Verlosung eines gerade erst erschienenen Buches des Bastei Lübbe Verlags geben!

Der erste Preis geht an denjenigen mit den meistgelesenen Seiten.
Der zweite Preis geht an denjenigen, der die meisten Bücher des Bastei Lübbe Verlags gelesen und rezensiert hat.
Der dritte Preis wird unter allen weiteren Teilnehmern ausgelost, die die Anforderungen der mindestens 15 Bücher erfüllt haben.

Teilnahmebedingungen:
– Ihr seid 18 Jahre alt oder habt das Einverständnis eurer Eltern / Sorgeberechtigten zur Teilnahme an dieser Challenge.
– Ihr kümmert euch selbstständig darum, dass eure Beleglinks pünktlich bis spätestens Jahresende 2019 in das dafür vorgesehene Formular eingetragen werden.
– Ihr seid damit einverstanden, dass euer Name und euer Challenge-Fortschritt / Punktestand hier auf meinem Blog veröffentlicht werden.
– Bezüglich des Gewinns bei bestandener Challenge erklärt ihr euch damit einverstanden, dass eure Daten an den Bastei Lübbe Verlag weitergeleitet werden um euch den Preis zusenden zu können.
– Es ist keine Barauszahlung des Gewinns möglich.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
– Weder Elchi’s World of Books & Crafts noch der Bastei Lübbe Verlag haften für auf dem Postweg verloren gegangene Sendungen.
– Die Challenge steht in Verbindung mit dem Bastei Lübbe Verlag und wird vom Bastei Lübbe Verlag unterstützt.


1.
2.
3.

Freitag, 4. Januar 2019

Wenn's einfach wär, würd's jeder machen - Petra Hülsmann


Autor: Petra Hülsmann

Verlag: Bastei Lübbe

Seitenzahl: 575

ISBN: 978-3-404-17690-8

Erscheinungsdatum: 25. Mai 2018

Ebenfalls als E-Book sowie Hörbuch erhältlich!

zu kaufen bei: myBookShop

oder bei: Amazon



Cover: 


Das Cover des Buches war für mich erstmal nichtssagend, weckte aber trotzdem Interesse. Es passte gewissermaßen zu den bereits erschienenen Büchern der Autorin, allerdings konnte ich mit dem gewählten Motiv eher wenig anfangen.


Erste Sätze:


»Hi, Frau Paulsen!«
Erschrocken fuhr ich zusammen. Fast wäre mir der Plastikbehälter mit Schokoladenkuchen und das Buch heruntergefallen, in dem ich gerade las.


Inhalt:


Damit hatte die beliebte Musiklehrerin Annika nicht gerechnet: Aus heiterem Himmel wird sie von ihrer Traumschule im Hamburger Elbvorort an eine Albtraumschule im absoluten Problembezirk versetzt. Nicht nur, dass die Schüler dort mehr an YouTube als an Hausaufgaben interessiert sind - die Musical-AG, die Annika gründet, stellt sich auch noch als völlig talentfrei heraus. Aber wenn's einfach wär, würd's schließlich jeder machen. Annika gibt nicht auf und wendet sich hilfesuchend an Tristan, ihre erste große Liebe und inzwischen Regisseur. Von nun an spielt sich das Theater jedoch mehr vor als auf der Bühne ab, und das Chaos geht erst richtig los.


Meine Meinung zum Buch:


"Wenn´s einfach wär, würd´s jeder machen" war der erste Roman von Petra Hülsmann, den ich gelesen habe und da ich bereits so viel Positives über die bereits erschienenen Bücher mitbekommen hatte, war ich am Ende leider etwas zwiegespalten. Die Grundidee an sich gefiel mir gut, aber die ganze Story war insgesamt viel zu vorhersehbar, die Hauptprotagonistin meiner Meinung nach zu naiv und der Schulalltag dieser Hamburger Schule war interessant, aber ich denke, man hätte das Ganze auch etwas weniger ausufernd beschreiben können.

Mit Annika wurde ich bis zum Ende hin nicht wirklich warm, da sie als Lehrerin zwar wahnsinnig verständnisvoll rüberkam, aber mir fehlte da das Durchsetzungsvermögen und aufgrund ihrer ganzen Komplexe bezüglich der eigenen Schulzeit, erschien sie mir ehrlich gesagt völlig ungeignet für diesen Beruf. Ich hatte ständig die Befürchtung, dass sie sich am liebsten irgendwo verstecken würde und mit den Konflikten der Jugendlichen von vornherein überfordert war.

Den Schreibstil würde ich als locker und humorvoll beschreiben, aber teilweise zogen sich die Dialoge und Szenen dermaßen in die Länge, dass ich versucht war, einige Absätze zu überspringen. Erschwerend hinzu kommt in meinem Fall auch, dass ich mit Musicals generell wenig anfangen kann und hier wurde schon sehr genau auf das Bühnenbild, die Darstellerauswahl sowie die Proben eingegangen, was mich dann doch eher langweilte.

Mein Fazit:


Insgesamt betrachtet empfand ich dieses Buch als nette Lektüre für zwischendurch, aber mich konnte es leider weder fesseln noch irgendwie begeistern. Vieles war zu vorhersehbar, die Protagonisten zu klischeebehaftet und die gesamte Story zu träge beschrieben.