Dienstag, 20. Oktober 2020

Der kleine Teeladen zum Glück (Valerie Lane, Band 1) - Manuela Inusa


Autor: Manuela Inusa

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Seitenzahl: 288

ISBN: 978-3734105005

Erscheinungsdatum: 16. Oktober 2017

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: Verlagsgruppe Random House

oder bei: Amazon



Cover:


Bei diesem Cover passt einfach alles! Der Teeladen sieht mit den vielen Blumen und der blauen Front sehr einladend aus und auch die Schriftform des Titels hat mich direkt neugierig gemacht. In Natura glänzt der Schriftzug metallicblau, was unheimlich edel wirkt. 

Erster Satz:


Vor mehr als einhundert Jahren lebte in Oxford, England, eine Frau mit dem Namen Valerie Bonham, bei allen nur bekannt als »die gute Valerie«.

Inhalt:


Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan …

Meine Meinung zum Buch:


Von diesem Roman hatte ich bereits soviel Gutes gehört, dass ich ihn endlich auch selbst lesen wollte. Die Grundidee mit den verschiedenen Geschäften, die allesamt dicht beieinander liegen, fand ich großartig und ich war gespannt, wie die Autorin  die vielen verschiedenen Charaktere in der Geschichte unterbringen würde. Leider hatte ich ausgerechnet mit der Hauptprotagonistin erhebliche Schwierigkeiten. Sie wirkte so schrecklich unerfahren und naiv, dass ich nicht das Gefühl hatte, sie wäre circa dreißig Jahre alt und würde das mit der Selbständigkeit auf Dauer packen. Ähnlich erging es mir mit dem "attraktiven" Teelieferanten Barry. Auf mich wirkte er einfach zu brav und unscheinbar.

Die Geschichte ließ sich schnell und flüssig lesen, was letztenendes wohl hauptsächlich an den interessanten Nebencharakteren lag. Ich mochte ihre Freundinnen und konnte mir diese Einkaufsstraße sehr gut bildlich vorstellen. Da möchte man am liebsten selber mal eine Stunde durch die Läden stöbern und nebenbei mit den Besitzerinnen erzählen. Dennoch fehlte mir bei der Handlung ein wenig die Spannung und stellenweise fragte ich mich, ob da wohl noch etwas Weltbewegendes passieren würde. 

Mein Fazit:


"Der kleine Teeladen zum Glück" ist ein netter Wohlfühlroman für zwischendurch und genau richtig für verregnete Herbst-Wochenenden. Trotz meiner Schwierigkeiten mit der Hauptrotagonistin, bin ich gespannt auf die weiteren Bände und freue mich auf ein Wiedersehen in der Valerie Lane.





Die Reihe:

1. Der kleine Teeladen zum Glück
2. Die Chocolaterie der Träume 
3. Der zauberhafte Trödelladen 
4. Das wunderbare Wollparadies 
5. Der fabelhafte Geschenkeladen 
6. Die kleine Straße der großen Herzen

Kommentare:

  1. Hallo liebe Buchbria,

    immer wieder schön etwas von Dir lesen zu dürfen.

    Danke...LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      ich freue mich auch, dass du nach wie vor hier vorbeischaust und kommentierst.

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  2. Liebe Diana

    Der erste Band der Reihe hat mich noch verzaubert, ich war wirklich total hin und weg und habe die Schwächen (die kindliche Protagonistin) gar nicht gesehen sondern war einfach so begeistert von der Idee dieser abendlichen Treffen und der Freundschaft usw. Der zweite Band war dann noch besser, Schokolade zieht halt immer und der dritte Band war in Ordnung.

    Der vierte Band beinhaltet allerdings ein paar so schrecklich frauenfeindliche und antiquierte Haltungen, dass ich damit nicht klar kam. Ausserdem löst sich das ganze ein wenig gar an den Haaren herbeigezogen auf. Ich habe die Reihe schliesslich weggegeben, schade eigentlich, die Bücher machen wirklich etwas her im Regal, aber dieses Frauenbild darf einfach nicht weiter zelebriert werden.

    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Livia,

      das klingt ja gar nicht gut! Da bin ich mal gespannt, wie mir die weiteren Bände gefallen werden. Ich habe deine Rezension zum vierten Band gelesen, und wenn ich es irgendwann mal bis zum vierten Teil der Reihe geschafft habe, werde ich mich über diesen Punkt (ich war neugierig und habe auch deine geschwärzten Zeilen gelesen) sicherlich auch sehr aufregen. Allerdings habe ich auch viele begeisterte Rezensionen anderer Blogger gelesen, sodass ich es trotzdem noch selber lesen werde. Irgendwann mal...

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  3. Hallo Diana,

    die Reihe habe ich komplett gelesen und mich konnten die ersten Bände noch sehr überzeugen. Ich bin in die Gemeinschaft der Straße eingetaucht und war überwältigt von dem Zusammenhalt und den heimeligen Szenen. Dafür fielen die letzten Bände etwas in Punkto überzeugende und authentisch wirkende Charaktere ab. Ich bin gespannt, wie du die nächsten Bände empfinden wirst.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,

      ich freue mich auch schon darauf die weiteren Bände zu lesen und hoffe, dass mich die Charaktere da mehr überzeugen können. Auf jeden Fall finde ich die Idee mit der Geschäftsstraße u. dass die Bände jeweils über einen einzelnen Laden handeln, toll.

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.