Dienstag, 20. Oktober 2020

Der kleine Teeladen zum Glück (Valerie Lane, Band 1) - Manuela Inusa


Autor: Manuela Inusa

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Seitenzahl: 288

ISBN: 978-3734105005

Erscheinungsdatum: 16. Oktober 2017

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: Verlagsgruppe Random House

oder bei: Amazon



Cover:


Bei diesem Cover passt einfach alles! Der Teeladen sieht mit den vielen Blumen und der blauen Front sehr einladend aus und auch die Schriftform des Titels hat mich direkt neugierig gemacht. In Natura glänzt der Schriftzug metallicblau, was unheimlich edel wirkt. 

Erster Satz:


Vor mehr als einhundert Jahren lebte in Oxford, England, eine Frau mit dem Namen Valerie Bonham, bei allen nur bekannt als »die gute Valerie«.

Inhalt:


Laurie ist glücklich: Als stolze Besitzerin eines kleinen Teeladens in der romantischen Valerie Lane in Oxford, hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Laurie’s Tea Corner verkauft sie köstliche Teesorten aus aller Welt, dort duftet es herrlich, und die Kunden fühlen sich wohl. Denn das gemütliche Lädchen strahlt genau dieselbe Harmonie und Wärme aus wie Laurie selbst. Nur das mit der Liebe wollte bisher noch nicht so richtig klappen, obwohl Laurie seit Monaten von Barry, ihrem attraktiven Teelieferanten, träumt. Das muss sich schleunigst ändern, finden Lauries beste Freundinnen, und schmieden einen Plan …

Meine Meinung zum Buch:


Von diesem Roman hatte ich bereits soviel Gutes gehört, dass ich ihn endlich auch selbst lesen wollte. Die Grundidee mit den verschiedenen Geschäften, die allesamt dicht beieinander liegen, fand ich großartig und ich war gespannt, wie die Autorin  die vielen verschiedenen Charaktere in der Geschichte unterbringen würde. Leider hatte ich ausgerechnet mit der Hauptprotagonistin erhebliche Schwierigkeiten. Sie wirkte so schrecklich unerfahren und naiv, dass ich nicht das Gefühl hatte, sie wäre circa dreißig Jahre alt und würde das mit der Selbständigkeit auf Dauer packen. Ähnlich erging es mir mit dem "attraktiven" Teelieferanten Barry. Auf mich wirkte er einfach zu brav und unscheinbar.

Die Geschichte ließ sich schnell und flüssig lesen, was letztenendes wohl hauptsächlich an den interessanten Nebencharakteren lag. Ich mochte ihre Freundinnen und konnte mir diese Einkaufsstraße sehr gut bildlich vorstellen. Da möchte man am liebsten selber mal eine Stunde durch die Läden stöbern und nebenbei mit den Besitzerinnen erzählen. Dennoch fehlte mir bei der Handlung ein wenig die Spannung und stellenweise fragte ich mich, ob da wohl noch etwas Weltbewegendes passieren würde. 

Mein Fazit:


"Der kleine Teeladen zum Glück" ist ein netter Wohlfühlroman für zwischendurch und genau richtig für verregnete Herbst-Wochenenden. Trotz meiner Schwierigkeiten mit der Hauptrotagonistin, bin ich gespannt auf die weiteren Bände und freue mich auf ein Wiedersehen in der Valerie Lane.





Die Reihe:

1. Der kleine Teeladen zum Glück
2. Die Chocolaterie der Träume 
3. Der zauberhafte Trödelladen 
4. Das wunderbare Wollparadies 
5. Der fabelhafte Geschenkeladen 
6. Die kleine Straße der großen Herzen

Donnerstag, 1. Oktober 2020

Die Zeit der Weihnachtsschwestern - Sarah Morgan

 


Autor: Sarah Morgan

Verlag: Harper Collins (MIRA Taschenbuch)

Seitenzahl: 304

ISBN: 978-3749900190

Erscheinungsdatum: 16. September 2019

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: HarperCollins

oder bei: Amazon




Cover:


Das Cover lässt auf den ersten Blick erkennen, dass es sich um eine Geschichte handelt, die rund um die Weihnachtszeit spielt. Ich mochte es, da es trotzdem relativ schlicht gehalten wurde und lediglich eine tief verschneite Winterlandschaft mit wenigen Häusern sowie den drei Schwestern zeigt. Lediglich die einzelnen Lichter am Tannenbaum und die Lichterkette am oberen Buchrand deuten auf Weihnachten hin. 

Erste Sätze:


Es gibt gute Jahrestage und schlechte Jahrestage. Dieser war ein schlechter, und Suzanne beging ihn mit einem Albtraum.

Inhalt:


Suzanne McBride hat nur einen Weihnachtswunsch: ihre drei Töchter in ihrem Haus in den schottischen Highlands bei sich zu haben. Und tatsächlich: Posy, Hannah und Beth – so unterschiedlich wie die Plätzchen in der Keksdose – wollen sich wieder unter einer Tanne treffen. Suzanne ist entschlossen, ihnen das perfekte Weihnachtsfest zu bescheren … bis eine Grippe sie ans Bett kettet. Jetzt müssen die Schwestern einspringen. Während die eine oder andere dabei das Fest der Liebe sogar von seiner romantischen Seite kennenlernt, treten bei allen verborgene Geheimnisse und Konflikte ans Tageslicht. Bald wird ihnen klar: Wenn Weihnachten gelingen soll, müssen die McBride-Frauen erst das verlorene Band ihrer Familie wiederfinden …

Meine Meinung zum Buch:


Von Sarah Morgan kannte ich bisher nur den ersten Band der Puffin Island-Reihe (Einmal hin und für immer) und obwohl ich diesen sehr mochte, schaffte ich es bisher nicht die Fortsetzungen zu lesen. Diese sind in meinem Bücherregal sowie diversen Stapeln einfach untergegangen. Mit "Die Zeit der Weihnachtsschwestern" ist der Autorin erneut eine tiefsinnige, spannende Wohlfühlgeschichte gelungen, die mich sehr bewegte. 

Die drei Schwestern Posy, Hannah und Beth hätten unterschiedlicher nicht sein können, dennoch empfand ich jede auf ihre eigene Art und Weise sehr liebenswert sowie sympathisch. Je mehr man schließlich über ihre Vergangenheit erfuhr, desto vertrauter wurden sie einem. Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten mich auf die verschiedenen Charaktere einzulassen, aber nach und nach legte sich das und ich war gespannt, wie die Schwestern schließlich zueinanderfinden würden. 

Der Schreibstil lässt sich flüssig und leicht lesen, man findet sich nach anfänglichen Schwierigkeiten gut rein in die Charaktere sowie deren Probleme. Sarah Morgan schaffte es zudem die weihnachtliche Stimmung sehr gut zu vermitteln und mich öfters zum Schmunzeln zu bringen. Dennoch wies die Geschichte stellenweise auch einige Längen auf, insbesondere wenn es um die Beziehungsprobleme einiger ging. 

Mein Fazit:


Eine gefühlvolle, tiefgründige Geschichte, die man zu jeder Jahreszeit lesen kann, da es vordergründig um die Beziehung der Schwestern zueinander geht. Die schottischen Highlands laden zum Träumen ein und man kann beim Lesen prima abschalten, die weihnachtliche Stimmung auf sich wirken lassen und vielleicht auch einmal über die eigene Familie nachdenken. 




Mittwoch, 9. September 2020

Planst du noch oder liebst du schon? (Happily-Serie) - Susan Mallery



Autor: Susan Mallery

Verlag: MIRA Taschenbuch

Seitenzahl: 352

ISBN: 978-3956498183

Erscheinungsdatum: 02. Juli 2018

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: HarperCollins

oder bei: Amazon

Cover:


Auf den ersten Blick ist es mal wieder ein typisches Mallery-Cover mit den gezeichneten Personen darauf. Mich hat es sofort angesprochen, da es eine gewisse Leichtigkeit versprüht und mit der Braut auf dem Fahrradrücksitz humorvoll aussieht.


Erste Sätze:


»Verstehen Sie mich nicht falsch, aber ich muss Sie bitten, ihr Hemd auszuziehen.«
Pallas Saunders zuckte innerlich zusammen, als sie die Worte aussprach. Normalerweise war das kein Satz, den sie in einem Vorstellungsgespräch sagte, aber außergewöhnliche Umstände, außergewöhnliche Maßnahmen und so weiter.


Inhalt:


Happily Inc, so heißt die Kleinstadt am Rande der kalifornischen Wüste, in der der Legende nach seit dem 19. Jahrhundert jeder die wahre Liebe findet. Hier wird fast täglich geheiratet, und Weddingplanerin Pallas Saunders übertrifft sich selbst bei den ausgefallensten Hochzeiten. Aber ihr eigenes Liebesglück? Das muss warten, der Job geht vor - das denkt Pallas zumindest, bis sie dem Künstler Nick Mitchell begegnet und der Zauber von Happily Inc auch sie für immer umfängt.


Meine Meinung zum Buch:


Ich gehöre wahrscheinlich zu den wenigen Lesebegeisterten, die bisher kaum Bücher der Autorin Susan Mallery gelesen haben. Um genau zu sein, war dies mein zweites Buch von ihr! Ich wusste einfach nie so recht, wo ich da anfangen sollte, da es so wahnsinnig viele von ihr gibt. Dies war nun ein neuer Reihenauftakt, sodass ich dachte, ich würde da ganz gut hinterherkommen, aber weit gefehlt. Mittlerweile gibt es bereits wieder vielversprechende Fortsetzungen.

Die Handlung rund um die Hochzeitsplanerin Pallas Saunders sowie den Künstler Nick Mitchell konnte mich von der ersten Seite an fesseln und ich hatte augenblicklich das Gefühl, die Kleinstadt Happily Inc. bildlich vor Augen zu haben. Es machte Spaß den ungewöhnlichen Alltag der Hauptcharaktere zu begleiten und Näheres über die leicht verzwickten Familienverhältnisse zu erfahren.

Der Schreibstil ist leicht lesbar sowie humorvoll, sodass man zügig voran kommt und da es aus beiderlei Sichtweise beschrieben wird, kann man die Hintergründe ganz gut nachvollziehen. Die verschlafene Kleinstadt mit ihren interessanten Bewohnern, über die wir in den nachfolgenden Büchern sicher noch so einiges erfahren werden, hat es mir mal wieder unheimlich angetan und ich freue mich darauf, mehr über sie zu lesen.

Mein Fazit:


Genau die richtige Lektüre für das Urlaubsgepäck oder verregnete Wochenenden. Prima geeignet, um einfach mal abzuschalten und sich unterhalten zu lassen. Ich habe mir direkt den zweiten Band der Reihe gekauft, welchen ich wohl dann ganz bald lesen werde.




Die Reihe:
1. Planst du noch oder liebst du schon
2. Die Liebe trägt Giraffenpulli
3. Familie ist, wenn man trotzdem liebt
4. Einmal für immer, bitte

Donnerstag, 30. April 2020

Leseabend bei Anna vom Blog "AnnasBuecherStapel"


Hallo ihr Lieben,

die letzten Wochen war es hier sehr ruhig, da die aktuelle Situation mir schlichtweg zu schaffen machte. Neben der Arbeit im Einzelhandel, den drei Kindern sowie dem Haushalt blieb einfach kaum Zeit zum Lesen oder Beiträge schreiben. 

Gestern stolperte ich nun zufällig über Annas geplanten Leseabend und meldete mich sofort mit an, da ich die Vorstellung klasse fand, dass ich heute direkt nach Feierabend mein Buch schnappen könnte und weiterlesen würde. Zwischendurch würde ich mir die Zeit nehmen die anderen Teilnehmer zu besuchen sowie die Fragen zu beantworten. Pünktlich um 18 Uhr werde ich es nicht schaffen, aber spätestens ab 20 Uhr möchte ich mit einsteigen.

Den Beitrag auf AnnasBucherStapel findet ihr hier. Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen!

Bis später!


18 Uhr – Der Eröffnungstanz


Verratet mir etwas über die Reise, die du heute mit den Charakteren deines Buches antreten wirst. Freust du dich darauf, sie fortsetzen zu können oder hat dich die Geschichte bisher nicht gepackt? Wenn du ein neues Buch beginnst, stell das Buch mit einigen Sätzen vor: In welcher Zeit spielt es, wohin entführt es dich?

Ich lese heute Abend "Ohne ein einziges Wort" von Rosie Walsh weiter und bin noch ganz am Anfang (S. 28/528).


Darum geht es: Stell dir vor, du begegnest einem Mann, einem wundervollen Mann, und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Zweifellos. Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du.


20 Uhr – Darf ich bitten?

Wie lange hat das Buch, welches du liest, auf deinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) gewartet und wieso hast du heute bzw. die Tage davor ausgerechnet danach gegriffen?

Das Buch liegt seit über einem Jahr auf meinem SuB und ich hatte es bereits Anfang des Jahres für die #20 für 2020 Challenge ausgewählt. Die 20 ausgewählten Bücher arbeite ich nun nach und nach ab und dabei fiel die Wahl vor einigen Tagen auf diese Geschichte, da ich Lust hatte auf einen berührenden Liebesroman.


22 Uhr – I gotta Feeling *wuhuuu*


Wenn du deinem Protagonisten einen Wunsch erfüllen könntest – was denkst du, was würde dieser Wunsch sein?

Naja, aktuell würde ich mir für die Protagonistin einfach wünschen, dass sich Eddie endlich bei ihr melden möge. Sie hat seit über einer Woche nichts von ihm gehört und macht sich schreckliche Sorgen, dass ihm etwas zugestoßen sein könnte.

Montag, 23. März 2020

Nur ein Tag (Teil 1) - Gayle Forman


Autor: Gayle Forman

Verlag: Fischer FJB

Seitenzahl: 432

ISBN: 978-3-8414-2106-7

Erscheinungsdatum: 22. März 2016

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: S. Fischer Verlage

oder bei: Amazon




Cover:


Auf dem Cover ist die Hälfte eines Herzens abgebildet, verziert mit Ornamenten sowie dem Eiffelturm und einem Mädchen. Die andere Hälfte findet man auf dem 2. Band wieder, sodass beide Bücher nebeneinander ein ganzes Herz darstellen.


Erster Satz:


Angenommen, Shakespeare hätte sich geirrt?


Inhalt:


Wenn du einem Menschen begegnet bist,
der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun,
ihn wiederzufinden.


Allysons Leben ist genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Als freier, ungebundener Schauspieler ist er all das, was die 18jährige Allyson nicht ist, und als er sie einlädt, mit ihm nach Paris zu kommen, trifft sie spontan eine für sie untypische Entscheidung. Sie ändert ihren Plan und geht mit ihm. Allyson erlebt einen Tag voller Abenteuer und Romantik, Freiheit und Nähe – bis Willem am nächsten Morgen nicht mehr da ist.


Meine Meinung zum Buch:


"Nur ein Tag" ist so ein Buch, das sich schon jahrelang in meinem Stapel ungelesener Bücher befand, das ich irgendwann dann mal an jemanden verliehen hatte und Jahre später in ziemlich schlechtem Zustand wieder zurückbekam und an das ich mich schließlich gar nicht mehr so recht heranwagte, da ich in der Zwischenzeit schon soviel über das Buch gelesen hatte, in Netzwerken oder bei anderen Bloggern.

Vor dem letzten Urlaub packte ich es spontan mit ins Reisegepäck, da es zu einer Challenge-Aufgabe passte und war im Nachhinein so glücklich, dass ich ausgerechnet dieses Buch mitgenommen hatte. Wenn ich heute das Cover anschaue, muss ich jedesmal an diesen traumhaften Urlaub zurückdenken, sehe die Handlung wieder glasklar vor mir und erinnere mich an die Charaktere.

Allyson, aus deren Sicht dieser erste Teil beschrieben ist, wirkte anfangs auf mich sehr zurückhaltend sowie brav und ich tat mich schwer mit ihrer durchorganisierten Reise. Das klang eher schon anstrengend statt erholsam. Als ich jedoch weiterlas und die Eltern kennenlernte, erklärte sich so manches von selber. Nach ihrer Rückkehr konnte man ganz gut verfolgen, wie sie ihr Leben umkrempelte und sich dadurch nach und nach stark veränderte, was sie mir unheimlich sympathisch schließlich machte.

Das Buch ist unterteilt in zwei Teile. Der erste Teil beschreibt besagten Tag, an dem sie Willem kennenlernt und mit ihm nach Paris reist und im zweiten Teil wird das darauffolgende Jahr in ihrer Heimat beschrieben. Als ich anfing zu lesen, tat ich mich wirklich schwer reinzukommen, da ich die Charaktere erstmal seltsam fand und die ganzen Beschreibungen über diesen einen gemeinsamen Tag in Paris, zogen sich unheimlich. Zwischendurch überlegte ich wirklich die Geschichte abzubrechen, aber ich hatte dann vorneweg etwas das Ende des ersten Teils überflogen und hatte bereits eine klitzekleine Vorahnung, was ihre Rückreise in die Staaten betraf.

Der zweite Teil des Romans konnte mich nach dem schwierigen Einstieg absolut mitreißen, sodass ich mit Allyson regelrecht mitgelitten habe und natürlich wahnsinnig gespannt war, ob sie tatsächlich Willem eines Tages wiedersehen würde. Dazu muss ich sagen, dass ich als Jugendliche in einer beinahe ähnlichen Situation war, auch wenn damals keine so große Distanz dazwischen stand und ich auch nicht extra nach Paris reisen musste, aber ich konnte mich da doch sehr wiederfinden in der gesamten Handlung.

Mein Fazit:


Eine herzzerreißende Geschichte, in der ich mich teilweise selber wiedergefunden habe. Ich konnte absolut nachvollziehen, was die Protagonistin Allyson da durchlebte und habe gemeinsam mit ihr auf ein Wiedersehen hinzugefiebert. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!



Montag, 16. März 2020

Acqua alta - Donna Leon (Commissario Brunettis fünfter Fall)



Autor: Donna Leon

Verlag: Diogenes

Seitenzahl: 384

ISBN: 978-3-257-23118-2

Erscheinungsdatum: 01. Juni 1999

zu kaufen bei: Diogenes Verlag

oder bei: Amazon




Cover:


Ein typisch verträumtes Donna Leon-Cover, das zum winterlichen Hochwasser Venedigs passt. Es wirkt bedrückend und etwas düster, aber für diese Geschichte eignet es sich perfekt.


Erste Sätze:


Es herrschte friedvolle Häuslichkeit. Flavia Petrelli, Primadonna der Mailänder Scala, stand in der warmen Küche und schnitt Zwiebeln. Vor ihr lagen in getrennten Häufchen Flaschentomaten, zwei feingeschnittene Knoblauchzehen und zwei bauchige Auberginen.


Inhalt:


Wie jeden Winter bedroht Hochwasser das größte Museum der Welt: Venedig. Eine Archäologin wird vor ihrer Wohnung zusammengeschlagen, ein renommierter Museumsdirektor wird ermordet. Ganz Venedig ist entsetzt. Commissario Brunetti will beide Fälle mit der ihm eigenen Hartnäckigkeit aufklären. Und bald steht das Wasser auch denjenigen bis zum Hals, die so falsch sind wie die Kunst, mit der sie handeln.


Meine Meinung zum Buch:


Nach langer Zeit habe ich endlich mal wieder zu einem Krimi von Donna Leon gegriffen. So lange schon hatte ich mir vorgenommen, die Reihe weiterzulesen, aber da ich diesen Fall bereits als Verfilmung kannte, schob ich dies immer wieder auf. Dabei ist mir hier einmal mehr bewusst geworden, dass die Bücher viel tiefere Einblicke gewähren auf den sympathischen Commissario sowie seine Familie und natürlich auch in die Stadt Venedig.

Die Archäologin Brett Lynch und ihre Partnerin Flavia Petrelli kannte ich bereits aus Band 1 der Reihe (Venezianisches Finale) und konnte mich noch gut an die beiden außergewöhnlichen Frauen erinnern. In diesem Fall beginnt die Geschichte damit, dass Brett Lynch brutal zusammengeschlagen und anschließend bedroht wird. Sie war nach Venedig zurückgekehrt um mit dem Museumsdirektor über einige Fälschungen zu reden, doch bevor es dazu kommt, wird auch dieser ermordet. Brunettis Vorgesetzter Patta sieht anfangs nicht, die Dringlichkeit der Aufklärung und geht von einem einfachen Raubüberfall aus, der nicht in seinen Zuständigkeitsbereich fällt, aber nachdem wenig später ein Anruf des Bürgermeisters eingeht, möchte er, dass Brunetti das Ganze so schnell wie möglich aufklärt.

Was mir bei diesem Band besonders gut gefiel, war die merkwürdige Stimmung in der Stadt, während das Hochwasser immer weiter stieg. Irgendwie schien es niemanden zu stören und jeder arrangierte sich damit, versuchte das Beste daraus zu machen und ohne die gewohnten Massen von Touristen, die man sonst so von Venedig kennt, fand ich Venedig wesentlich interessanter und liebenswerter.

Es dauerte etwas, bis ich richtig in die Geschichte gefunden hatte, da ich die Erklärungen zu den Ausgrabungen sowie über die einzelnen Fundstücke bzw. Fälschungen fast schon etwas ausufernd fand, aber nach und nach baute sich eine unheimliche Spannung auf und man ahnte, in welche Gefahr sich die beiden Frauen sowie Brunetti mit ihren Nachforschungen begaben.

Mein Fazit:


Mal wieder ein ruhig erzählter Kriminalfall von Donna Leon, der mich absolut begeistern und fesseln konnte. Ich sollte mit dem Lesen des nächsten Bandes nicht wieder jahrelang warten, da ich die Charaktere mittlerweile sehr ins Herz geschlossen habe und finde, besser als mit dieser Krimi-Reihe kann man Venedig kaum kennenlernen.





Die Reihe:


  • Venezianisches Finale. Commissario Brunettis erster Fall 
  • Endstation Venedig. Commissario Brunettis zweiter Fall 
  • Venezianische Scharade. Commissario Brunettis dritter Fall 
  • Vendetta. Commissario Brunettis vierter Fall 
  • Acqua alta. Commissario Brunettis fünfter Fall 
  • Sanft entschlafen. Commissario Brunettis sechster Fall 
  • Nobiltà. Commissario Brunettis siebter Fall 
  • In Sachen Signora Brunetti. Der achte Fall
  • Feine Freunde. Commissario Brunettis neunter Fall 
  • Das Gesetz der Lagune. Commissario Brunettis zehnter Fall 
  • Die dunkle Stunde der Serenissima. Commissario Brunettis elfter Fall
  • Verschwiegene Kanäle. Commissario Brunettis zwölfter Fall
  • Beweise, daß es böse ist. Commissario Brunettis dreizehnter Fall 
  • Blutige Steine. Commissario Brunettis vierzehnter Fall 
  • Wie durch ein dunkles Glas. Commissario Brunettis fünfzehnter Fall 
  • Lasset die Kinder zu mir kommen. Commissario Brunettis sechzehnter Fall 
  • Das Mädchen seiner Träume. Commissario Brunettis siebzehnter Fall 
  • Schöner Schein. Commissario Brunettis achtzehnter Fall 
  • Auf Treu und Glauben. Commissario Brunettis neunzehnter Fall 
  • Reiches Erbe. Commissario Brunettis zwanzigster Fall 
  • Tierische Profite. Commissario Brunettis einundzwanzigster Fall 
  • Das goldene Ei. Commissario Brunettis zweiundzwanzigster Fall
  • Tod zwischen den Zeilen. Commissario Brunettis dreiundzwanzigster Fall
  • Endlich mein vierundzwanzigster Fall
  • Ewige Jugend fünfundzwanzigster Fall
  • Stille Wasser sechsundzwanzigster Fall
  • Heimliche Versuchung siebenundzwanzigster Fall
  • Ein Sohn ist uns gegeben achtundzwanzigster Fall

Sonntag, 9. Februar 2020

Auswertung der Nieder mit dem SuB Challenge 2019


Hallo ihr Lieben,

hier ist sie nun endlich, die Auswertung der Nieder mit dem SUB-Challenge 2019! Aus meinen guten Vorsätzen, die Punkte wieder regelmäßig jeden Monat direkt zu vermerken, wurde leider nichts, sodass es im Nachhinein erneut schwierig war, die Punkte jedes Einzelnen genau zu erfassen. Ich hoffe, dass ich nichts übersehen habe und kann das bei Einzigen leider mittlerweile nur schwer zurückverfolgen, da sich die Blogadressen geändert haben oder bei den Facebookdateien nichts nachgetragen wurde. 

Folgende Endpunktstände habe ich ermittelt:


1. Chrissys Bücherwelt: 153 Punkte

2. Unsere zauberhaften Bücherwelten: 144 Punkte

3. Katja R.: 133 Punkte

4. Tatjana: 124 Punkte

5. Annette S.: 106 Punkte

6. Micha G.: 97 Punkte

7.  Samtpfoten mit Krallen: 81 Punkte

8. Verrückt nach Büchern: 67 Punkte

9. My Book, & Serie & Movie Blog: 37 Punkte
buchstabengeflüster: 37 Punkte

10. Kerstin G.: 9 Punkte


Die Verlosung:


Unter den drei Bestplazierten habe ich folgenden Gewinner des Wunschbuches im Wert bis 15,00 Euro ermittelt:

Chrissy von Chrissys Buchwelt

Herzlichen Glückwunsch liebe Chrissy! Bitte teile mir per Mail (BuchBria@web.de) mit, über welches Buch du dich freuen würdest, damit ich es dir so schnell wie möglich zusenden kann.



Über das Überraschungspäckchen darf sich

Tatjana freuen!

Herzlichen Glückwunsch Tatjana! Auch dich möchte ich bitten, mir in den nächsten Tagen deine Anschrift mitzuteilen (BuchBria@web.de). 


Ich hoffe ihr hattet alle Freude an der Challenge und konntet das ein oder andere schöne Buch lesen! Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht die monatlichen Aufgaben auszuwählen und dann zu sehen, welche Bücher ihr dafür gelesen habt. Einige davon bereichern nun auch meinen SuB!!! ;) 

Liebe Grüße und Alles Gute für´s weitere Lesejahr 2020!