Dienstag, 27. August 2019

Gemeinsam Lesen #46


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die ursprünglich von Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags statt. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell den Roman "Drei Schwestern am Meer" von Anne Barns und bin auf Seite 84 von 352.

Kurzbeschreibung: Das Weiß der Kreidefelsen und das Grün der Bäume spiegeln sich türkis im Meer - Rügen! Viel zu selten fährt Rina ihre Oma auf der Insel besuchen. Jetzt endlich liegen wieder einmal zwei ruhige Wochen voller Sonne, Strand und Karamellbonbons vor ihr. Doch dann bricht Oma bewusstlos zusammen, und Rina muss sie ins Krankenhaus begleiten. Plötzlich scheint nichts mehr, wie es war, und Rinas ganzes Leben steht auf dem Kopf. 




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

»Der sieht aus wie Mark Ruffalo«, sagt Jana, als wir wieder im Auto sitzen.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Von der Autorin Anne Barns kannte ich bereits den Roman "Apfelkuchen am Meer" und obwohl ich den damals eher mittelmäßig fand, wollte ich ganz gerne noch weitere Bücher lesen. Bisher liest es sich recht flüssig und spannend, sodass ich hoffe, es passiert noch einiges. Bei "Apfelkuchen am Meer" störte mich damals beispielsweise, dass sich die Probleme alle ratzfatz sowie einfach lösen ließen. Mal schauen, wie es diesmal ablaufen wird. Die Charaktere finde ich jedoch wieder sehr interessant und dann spielt der Roman ja an der Ostsee, was ich immer toll finde.


4.E-Reader oder Kindle-App? 

Mich stört bei den E-Readern unheimlich, dass das Cover nur in schwarzweiß zu sehen ist, sodass ich diese schon immer kategorisch abgelehnt habe. Ich schaue ja auch gerne zwischendurch mal die Cover an, mache mir meine Gedanken dazu und überlege, ob das alles so passt. Vor vielen Jahren entschied ich mich dann für ein Kindle Fire Tablet und lese seitdem darauf sämtliche E-Books. Ich möchte es echt nicht mehr missen, da man darauf auch schnell mal im Netz etwas nachschlagen kann und zwischendurch spiele ich darauf auch mal ein paar Minuten Township. Ansonsten habe ich noch die Skoobe-App darauf, weswegen mir der Lesestoff nicht so schnell ausgehen wird. Auf dem Smartphone habe ich zwar die Kindle-App, aber der kleine Bildschirm und der schnelle Akkuverbrauch frustrieren mich da etwas. Das nutze ich dann nur, wenn es gar nicht anders geht.


Samstag, 24. August 2019

Herzmuscheln und Bernsteinnächte - Susanne Lieder


Autor: Susanne Lieder

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Seitenzahl: 288

ISBN: 9783843711975

Erscheinungsdatum: 14. März 2016

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: Ullstein Buchverlage

oder bei: Amazon




Cover:


Das Cover verspricht eine sommerliche lockere Lektüre, aber so ganz passend erscheint es mir nicht, da die Handlung hauptsächlich in der Stadt handelt, in der die Protagonisten leben. Es gibt einen kurzen Urlaub auf Usedom, aber das war´s dann leider auch.


Erster Satz:


Hella stieß mit Schwung die Haustür des Mehrfamilienhauses auf, presste ihre rechte Hüfte dagegen und versuchte gleichzeitig, ihre beiden vollen Einkaufstaschen auszubalancieren.


Inhalt:


Hella ist fünfzig, frisch getrennt und überarbeitet. Außer für ihren Sohn Marius findet sie neben ihrem Job als Psychotherapeutin kaum Zeit — schon gar nicht für einen neuen Liebhaber. Doch dann taucht plötzlich Karlo auf und stellt ihre Welt auf den Kopf. Karlo ist das genaue Gegenteil der durchorganisierten Hella: abenteuerlustig, unkonventionell, spontan. Gemeinsam reisen sie nach Usedom und genießen das unbeschwerte Urlaubsgefühl bei Picknick am Strand und romantischen Dünenwanderungen zu zweit. Dann muss Hella unerwartet früher nach Hause. Zurück im Alltag meldet sich Karlo kaum noch bei ihr. Ganz im Gegensatz zu ihrem Exmann Joachim. Hella merkt, wie sehr sie Joachim vermisst. Sie muss sich entscheiden, worauf es ihr im Leben ankommt.


Meine Meinung zum Buch:


Dieses Buch fand ich vor längerer Zeit in der Mängelexemplar-Kiste eines Supermarktes und da mich das Cover ansprach, nahm ich es direkt mit. Es versprach eine kurzweilige Lektüre für zwischendurch und da ich unwahrscheinlich gerne Bücher lese, die an der Nord- oder Ostsee handeln, war ich gespannt auf diese Geschichte.

Hella hat ziemlich viel um die Ohren, da sie selbständig als Psychotherapeutin arbeitet, zwischendurch ihre Mutter pflegt und einen hochbegabten Sohn hat, für den sie viel zu wenig Zeit findet. Ganz zu schweigen von etwas freier Zeit für sich selber. Ein bisschen erinnerte sie mich an den berühmten Hamster, der sich unentwegt im Rad auf der Stelle bewegt. Als ihr schließlich alles etwas zu viel wird, erinnert sie sich an das Häuschen auf Usedom, das sie irgendwann mal von einer Tante erbte. Dorthin reist sie schließlich kurz alleine und einige Tage später spontan nochmal mit ihrem neuen Partner.

Den Schreibstil fand ich sehr unterhaltsam und leicht lesbar. Außerdem fand ich es spannend, da ich natürlich neugierig war, wie die Hauptprotagonistin es schaffen würde, etwas mehr Ordnung in ihren Alltag zu bringen. Man ahnte zwar recht schnell, wie die Geschichte zwangsläufig enden musste, aber hier war es dann doch etwas verzwickter, da auch Hellas Ex-Mann immer noch eine große Rolle in ihrem Leben spielte.

Etwas enttäuscht war ich dann dennoch, da die gesamte Handlung hauptsächlich in Lübeck handelte und nicht wie von mir erhofft größtenteils auf Usedom beziehungsweise an der Ostsee. Hinzu kam, dass ich während dieser kurzen Reise, die die Protagonisten schließlich dort Urlaub machten, schon leicht genervt war von Hellas neuem Freund Karlo. So urkomisch das teilweise war, aber mir wurde das schnell zu viel und viele seiner Reaktionen fand ich schlichtweg unverschämt.

Mein Fazit:


Alles in allem ein gelungener Liebesroman, der zwar vorhersehbar war, aber mich dennoch gut unterhalten konnte. Die Geschichte vereinte ganz gut viele verschiedene ernsthafte Aspekte mit wiederum urkomischen Szenen, die einfach entstehen müssen, wenn zwei so verschiedene Menschen eine Partnerschaft eingehen. Leider spielten die wenigsten Szenen davon an der Ostsee, weshalb ich letztenendes einen Punkt abziehe.


 

Dienstag, 13. August 2019

Gemeinsam Lesen #45


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die ursprünglich von Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags statt. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell den Roman "Glück ist meine Lieblingsfarbe" von Kristina Günak und bin auf Seite 33 von 269 (12%).

Kurzbeschreibung: Juli lebt dort, wo andere Urlaub machen: auf La Palma. Eigentlich sollte es bloß eine Auszeit vom langweiligen Bürojob sein, doch wenn es nach ihr geht, kann der Ernst des Lebens gerne warten. Dann lernt sie Quinn kennen, der das genaue Gegenteil von ihr ist -  vernünftig, zielstrebig, mit beiden Beinen auf der Erde -, und die Funken fliegen. Dabei will Juli sich doch auf keinen Fall verlieben!
Doch als ein verwaister Hund ein neues Zuhause sucht, werden all ihre schönen Vorsätze auf die Probe gestellt. Und Juli erlebt, dass es nur ein bisschen Mut braucht, um die große Liebe zu finden.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Hinter der Frau kringelte sich eine Schlange bis zum Nordpol, trotzdem redete sie ungerührt weiter, als wären sie und ich alleine auf diesem Planeten.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin noch ziemlich am Angang des Buches, aber es liest sich herrlich bisher. Die Protagonistin Juli habe ich sofort in´s Herz geschlossen und bewundere sie ein bisschen dafür, dass sie einfach ausgestiegen ist und auf La Palma nun mit ganz wenigen persönlichen Sachen (in einem Keller) lebt. Man ahnt ein bisschen worauf das wohl hinauslaufen wird, wenn man den Klappentext liest, aber das stört mich nicht und ich fühle mich bestens unterhalten.


4.Playlists in Büchern: Hörst du dir die Songs an oder findest du Playlists überflüssig?

Ich hatte bisher selten Bücher mit Playlists, aber ich überfliege sie meistens, schaue ob ich die Titel oder Interpreten kenne und höre mir eventuell mal einzelne Songs an. Allerdings ist das immer schwierig, da unsere Internetverbindung das selten hergibt.

Montag, 12. August 2019

Seefimmel (Ines Fox 4) - Christiane Kördel



Autor: Christiane Kördel

Format: E-Book

Seitenzahl: 324

Verlag: -

ISBN: 978-3744835398

Erscheinungsdatum: 08. Juni 2019

zu kaufen bei: Amazon





Cover:


Das Cover ist gewohnt schrill, schräg sowie kunterbunt und mittlerweile finde selbst ich es irgendwie passend zur Protagonistin und natürlich zur gesamten Handlung.


Erste Sätze:


Schlaftrunken tapse ich zur Wohnungstür. Die Dielen knarzen unter meinen nackten Füßen.


Inhalt:


Sommer, See und ... zwei Leichen?

Auf der Suche nach einem verschwundenen Mafioso nebst Tante landen Ines Fox und ihr Dr. Frieder am Lago Maggiore. Während die Hobbyermittlerin und der norddeutsche Pathologe noch die Lage sondieren, tobt am Bodensee ein Unwetter, dem nicht alle Wassersportler entkommen. Unfall oder Mord? Als wären zwei Fälle an zwei Seen nicht genug, erreicht Ines ein Hilfegesuch von ihrem totgeglaubten Erzfeind. Wer steckt bloß dahinter?

»Seefimmel«, ein humorvoll-absurder Krimi, locker mit Wortwitz erzählt, fühlt sich nicht immer wie ein Krimi an. Er lässt Raum für Traumkulissen, Sonne und Liebe. Die ideale Urlaubslektüre.

Der vierte Teil der eigenwilligen Hobbydetektivin mit Hund.

Die Folgen können unabhängig voneinander gelesen werden, mehr Genuss verspricht die Autorin jedoch, wenn man bei Band 1 »Seezeichen 13« beginnt.


Mittwoch, 7. August 2019

Gemeinsam Lesen #44


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die ursprünglich von Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags statt. Teilnehmen darf jeder, wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell den Roman "Seefimmel" von Christiane Kördel und bin auf Seite 162 von 324 (50%).



Kurzbeschreibung: Auf der Suche nach einem verschwundenen Mafioso nebst Tante landen Ines Fox und ihr Dr. Frieder am Lago Maggiore. Während die Hobbyermittlerin und der norddeutsche Pathologe noch die Lage sondieren, tobt am Bodensee ein Unwetter, dem nicht alle Wassersportler entkommen. Unfall oder Mord? Als wären zwei Fälle an zwei Seen nicht genug, erreicht Ines ein Hilfegesuch von ihrem totgeglaubten Erzfeind. Wer steckt bloß dahinter?

Der vierte Band der eigensinnigen Hobbydetektivin mit Hund.

»Seefimmel«, ein humorvoll-absurder Krimi, locker mit Wortwitz erzählt, fühlt sich nicht immer wie ein Krimi an. Er lässt Raum für Traumkulissen, Sonne und Liebe. Die ideale Urlaubslektüre.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Die Villa Schmidt-Grob in Allensbach versteckt sich hinter viel Grün vor neugierigen Blicken.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

"Seefimmel" ist bereits der vierte Band der Ines-Fox-Reihe, und obwohl ich beim ersten Band noch leichte Schwierigkeiten hatte, mag ich die gesamte Reihe sowie die Charaktere mittlerweile sehr. Die Ermittlungen sind herrlich unkonventionell und es macht einfach Spaß die Reihe zu verfolgen. Eigentlich wollte ich dieses Buch längst beendet haben, aber letztenendes tat ich mich während des Sommerurlaubes schwer mit dem Lesen und die Kinder bestanden auf´s tägliche Kniffel-, Rommè- oder Uno- spielen


4.Beschreibe die für dich perfekte Buchumgebung! Isst du dabei etwas, oder hast du ein Getränk neben dir stehen?

Ich glaube, für mich gibt es "die perfekte Buchumgebung" nicht! In allererster Linie muss mich die Handlung des Buches interessieren und ich brauche immer etwas Zeit, zum reinkommen. Ansonsten kann ich überall lesen: In der Küche, auf dem Sofa, im Garten oder im Wohnwagen bzw. am Strand. Wenn ich zwischendurch Hunger bekomme esse ich etwas und die Getränke wechseln zwischen Wasser, Tee, Kaffee oder Sekt.