Freitag, 11. Oktober 2019

Wenn die Wellen leuchten (Nordsee-Trilogie 1) - Patricia Koelle


Autor: Patricia Koelle

Verlag: Fischer Taschenbuch

Seitenzahl: 544

ISBN: 978-3596297610

Erscheinungsdatum: 22. Juni 2017

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: fischerverlage

oder bei: Amazon




Cover:


Das Cover kommt relativ schlicht daher, aber mich als Nordsee-Fan hat es sofort angesprochen. Man sieht einen endlosen Strand und das Wasser in der Ferne vermischt sich fast mit dem Himmel. Der Leuchtturm und die geschwungene Schrift des Titels sind dann so das i-Tüpfelchen.


Erster Satz:


Der Novemberorkan fegte über die Inseln, riss Reet von den Dächern und jagte die Büschel in den Himmel wie geisterhafte Vögel.


Inhalt: 


Die Insel im Herzen
Rhea lebt auf der Nordseeinsel Amrum. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt. Nicht einmal ihre Mutter kennt seinen Namen. Rhea ist ein Kind der Insel und kann sich nicht vorstellen, woanders zu leben.
Doch da taucht ein geheimnisvoller Brief ihres Vaters auf, darin eine Beschreibung, woran man seine große Liebe erkennen kann. Rhea macht sich auf in die Ferne, um ihren Vater zu suchen – und ihre große Liebe. Aber schon bald sehnt sie sich nach dem Geruch von Tang, Salz und Leben in der lichterfüllten Weite des Watts zurück. Wird sie dennoch etwas über ihre Herkunft erfahren? Und ihre Liebe finden?


Meine Meinung zum Buch:


Das Lesen dieses Romans liegt schon ein ganzes Weilchen zurück, aber die Handlung und die großartigen Beschreibungen der Nordseeinsel Amrum beschäftigen mich nach wie vor sehr. Ich habe das Buch gelesen bevor ich das erste Mal an der Nordsee war und wenige Tage später stand ich selber davor und bin seitdem begeistert von Norddeutschland.

Es dauerte etwas bis ich mit den wechselnden Charakteren sowie den Zeitsprüngen klarkam, aber bereits nach wenigen Kapiteln schafften die außergewöhnlichen Charaktere es, mich mitzureißen und ich habe die Geschichte regelrecht verschlungen. Rhea führt gemeinsam mit ihrer Mutter Filine ein recht beschauliches Leben auf der Insel und obwohl ich natürlich gespannt war, ob sie etwas über ihre Herkunft erfahren würde, fand ich die Kapitel über das Leben ihrer Mutter Filine fast schon spannender als Rheas Suche. Eine bemerkenswerte Frau, über die ich auch jetzt noch viel nachdenke.

"Wenn die Wellen leuchten" war mein erstes Buch der Autorin Patricia Koelle, aber ich habe bereits den zweiten Band hier liegen und bin mehr als froh, dass es bereits viele weitere Romane von ihr gibt, die ich alle noch lesen kann. Ihre Beschreibungen des Lebens auf der Nordseeinsel, das Leben mit den Gezeiten, die Mentalität der Einwohner dort und natürlich das geheimnisvolle Leuchten der Wellen haben mich tief bewegt, sodass ich prima abschalten konnte bei dieser Geschichte.

Mein Fazit:


Patricia Koelle ist mit diesem Reihenauftakt eine wundervolle Geschichte gelungen, die Lust auf mehr macht. Mehr Meer, mehr Bücher der Autorin und mehr norddeutscher Gelassenheit im Leben! Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!




Die Reihe:
1. Wenn die Wellen leuchten
2. Wo die Dünen schimmern
3. Was die Gezeiten flüstern

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.