Montag, 26. Februar 2018

Denkst du manchmal noch an mich? - Renée Carlino


Autor: Renée Carlino

Verlag: FISCHER digiBook

Seitenzahl: 352

ISBN: 978-3596296286

Erscheinungsdatum: 14. Dezember 2017

Veröffentlichung Taschenbuch voraussichtlich am 25. Juli 2018

zu kaufen bei: fischerverlage

oder bei: Amazon



Cover:


Das Cover wirkt wunderbar verträumt, mit dem Paar, das der Sonne entgegengeht. Ich habe mich immer wieder dabei ertappt, dass ich überlegte wohin die Beiden gehen, ob es morgens oder abends ist auf dem Bild und worüber sich die Zwei wohl unterhalten mögen.


Erster Satz:


Das Leben lief mit rasender Geschwindigkeit an mir vorbei, während ich die Füße hochlegte, jede Veränderung verweigerte und die Welt im Allgemeinen - insbesondere alles, was Sinn oder Belang zu haben drohte - ignorierte.


Inhalt:


Was wäre, wenn Du mit Deiner ersten großen Liebe zusammengeblieben wärst?
Ein traumhaft schöner Roman über zweite Chancen und die wahre Liebe.

Matthew, frisch geschiedener Fotograf, sieht eines Tages seine Jugendliebe Grace in einer vorbeifahrenden U-Bahn. Er schaltet kurzentschlossen eine Suchanzeige:
>> Wir lernten uns vor fünfzehn Jahren kennen, als ich im Studentenwohnheim das Zimmer neben Dir bezog. Du hast es als >Blitzfreundschaft< bezeichnet. Ich möchte gern glauben, dass es mehr war. Trotzdem war dann alles irgendwie vorbei. Im Sommer nach unserem Abschluss verloren wir uns aus den Augen.
Jetzt sah ich Dich wieder. Es war ein Mittwoch. Du balanciertest auf der gelben Linie, die vor dem Bahnsteig verläuft, während Du auf die U-Bahn Richtung Brooklyn wartetest. Vielleicht ist es total verrückt, aber hättest Du Lust auf ein Wiedersehen? M.<<




Meine Meinung zum Buch:


Mich sprach das Cover bereits beim ersten Anblick an und dann war da schließlich noch weiter unten die Leseempfehlung von Colleen Hoover  aufgedruckt, sodass ich fest überzeugt war, dass dieses Buch einfach toll sein muss. Und was soll ich sagen, da hat die Autorin Colleen Hoover definitiv nicht zuviel versprochen!

Matthew findet derzeit nicht wirklich Gefallen an seinem Job bei National Geographic. Er ist gezwungen mit seiner Ex-Frau gut auszukommen sowie deren neuem Lebenspartner, von dem sie nun auch schwanger ist. Einerseits ist er froh, dass er wieder frei ist, aber andererseits ist er nach den vielen beruflichen Reisen nie so recht wieder angekommen in New York. Als ihm an der U-Bahn Station seine erste große Liebe begegnet, die er soviele Jahre nicht gesehen hat, ist es bereits zu spät, denn die Bahn ist bereits angefahren bevor sie miteinander reden konnten. Obwohl er wenig Hoffnung hat, dass sie die Suchanzeige lesen wird, so ist es doch seine letzte Hoffnung sie wiederzufinden.

Nachdem ich den Anfang gelesen hatte, konnte ich mir von Matthew ehrlich gesagt kaum ein genaueres Bild machen, da man quasi nur vom Wiedersehen erfuhr sowie seiner aktuellen Stimmung und natürlich, dass er Grace nach all den Jahren nie vergessen konnte. Er wirkte fast ein wenig wie jemand, dem seine Karriere immer wichtiger war als eine Beziehung, auf mich und dennoch veränderte sich mein Bild von ihm, Stück für Stück mit den weiteren Kapiteln und am Ende hatte ich ihn so sehr in mein Herz geschlossen, dass ich seine Gefühlsachterbahn hautnah miterlebte.

Im Anschluss an das kurze erste Kapitel, macht die Geschichte einen großen Sprung zurück und man erfährt wie Matthew und Grace sich fünfzehn Jahre zuvor kennenlernten und schließlich ein Paar wurden. Ich muss gestehen, dass ich mich stellenweise wirklich fragte, ob ich nicht doch etwas zu alt für dieses Buch bin, da mich die vielen erotischen Szenen zwischendrin doch sehr nervten und ich diese schließlich nur noch kurz überflog, da das Ganze auf mich teilweise wirkte wie ein Ratgeber für Jugendliche über das erste Mal. Dennoch wollte ich jedoch wissen, warum die Beiden sich irgendwann aus den Augen verloren und ob es wohl zum großen Wiedersehen kommen würde. Außerdem baute ich zu den Charakteren, insbesondere zur zurückhaltenden, sensiblen Grace eine innere Beziehung auf und irgendwo tat sie mir unwahrscheinlich leid mit all ihrer Schwermütigkeit sowie Armut.

Die Geschichte ist nicht in Kapitel eingeteilt, sondern in Sätze (wie bei einem Musikstück) und nachdem ich irgendwann die erste Hälfte des Buches durch hatte, erahnen konnte, warum sich die Zwei damals aus den Augen verloren, nahm die Handlung erneut den Faden zurück in die Gegenwart auf und plötzlich war es auch um mich geschehen. Ich hatte erfahren, wie unzertrennlich die Zwei damals waren und was sie für Zukunftspläne hatten, und dann kam doch alles ganz anders. Ich fand die komplette Entwicklung danach wahnsinnig spannend, habe mit den Beiden gelitten sowie geweint und konnte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen.

Mein Fazit:


Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte mich die berührende Liebesgeschichte doch noch fesseln und mitreißen. Ein Liebespaar, dem das Schicksal so übel mitspielte über einen so langen Zeitraum, muss man einfach mögen und mir werden die Beiden auf jeden Fall noch sehr lange im Gedächtnis bleiben. Lediglich die erotischen Szenen fand ich stellenweise etwas zu langatmig, aber ich denke, vielen anderen Lesern wird vielleicht gerade das sehr gefallen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.