Sonntag, 14. April 2019

Rosenstunden (Rose Harbor-Reihe, Band 6) - Debbie Macomber


Autor: Debbie Macomber

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Seitenzahl: 417

ISBN: 978-3-7341-0449-7

Erscheinungsdatum: 17. Juli 2017

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: Verlagsgruppe Random House

oder bei: Amazon



Cover:


Das Cover des letzten Bandes dieser Reihe ähnelt den bereits erschienenen Rose Harbor Büchern und zeigt erneut den Fensterrahmen im Hintergrund. Vordergründig zieren nun passend zum Titel Rosen die Fensterbank. Ich finde es bezaubernd!


Erster Satz:


Im Leben geschieht immer das Unerwartete.


Inhalt:


Alte Leidenschaften, neues Glück ...

Vor neun Monaten gestand Mark Taylor Jo Marie Rose seine Liebe. Und verließ sie und das Städtchen Cedar Cove danach Hals über Kopf. Doch Jo Marie will sich nicht ein weiteres Mal in Trauer um einen Mann verlieren – sie ist fest entschlossen, ihr Glück wieder selbst in die Hand zu nehmen.

Auch Emily Gaffney, ihr neuester Gast, hat Pläne für die Zukunft: Sie sucht in Cedar Cove nach ihrem Traumhaus – und hat auch schon eines im Auge. Der Besitzer, Nick Schwartz, ist allerdings alles andere als begeistert, als sie ihn kontaktiert. Doch Emily gibt nicht auf, und aus einem holprigen Start wird bald eine enge Freundschaft – oder sogar mehr …




Meine Meinung zum Buch:


Diese Rezension schiebe ich nun bereits mehrere Monate immer wieder auf, da ich einerseits etwas traurig bin, dass dies nun definitiv der letzte Band der Rose Harbor-Reihe war und obwohl ich von vornherein wusste, dass dieses Buch nur mit einem Happy End enden konnte, fand ich letztendlich den Verlauf nicht so, wie ich ihn mir gewünscht hätte.

Zu den Hauptcharakteren zählen erneut Jo Marie, der das kleine gemütliche Bed & Breakfast gehört sowie Mark Taylor, der Jo Marie wenige Monate zuvor seine Liebe gestand und dennoch wenig später fluchtartig verschwand, um die Fehler seiner Vergangenheit zu beheben. Wer diese Reihe nun noch gar nicht kennt, sollte unbedingt mit dem ersten Band beginnen, da die Protagonisten sich stetig weiterentwickeln und man sich so einfach am besten in sie hineinversetzen kann. Mir sind die Beiden mittlerweile so sehr ans Herz gewachsen, dass es sich fast ein wenig anfühlt, als ob ich jedes Jahr selbst einige Tage zu Gast war in der kleinen gemütlichen Pension.

Als Gast beherbergt Jo Marie dieses Mal Emily Gaffney, die bereits im vorherigen Band eine kleinere Rolle spielte als Verlobte eines Mannes, der auf einem Jahrgangstreffen seine Jugendliebe wieder traf. Emily plant längere Zeit in der Pension zu bleiben, da sie erst ein passendes Haus finden möchte um längerfristig in Cedar Cove zu leben. Sie tritt dort eine Stelle als Lehrerin an und wird für Jo Marie zu einer guten Freundin, die auch immer wieder in der Pension mit aushilft.

Ich gebe zu, mit Emily hatte ich anfangs große Schwierigkeiten. Sie wirkte einfach zu perfekt auf mich, ihr Leben erschien schrecklich genau geplant und ihre Verbissenheit genau dieses eine Haus besitzen zu wollen, erschien mir zu merkwürdig. Nick, der sich in besagtem Haus beinahe schon versteckte, erschien mir da glaubwürdiger und je näher man ihn kennenlernte, desto sympathischer wirkte er auf mich.

Das Lesen dieses finalen Bandes habe ich erneut sehr genossen und am Ende flossen sogar einige Tränen bei mir. An der ein oder anderen Stelle hätte ich mir in Bezug auf die Liebesgeschichte zwischen Jo Marie und Mark einen anderen Verlauf gewünscht, aber ich möchte nicht zuviel verraten und werde deshalb nicht weiter darauf eingehen. Vielleicht sollte ich mir als nächstes mal die Blossom-Street-Reihe genauer anschauen, denn da gibt es ja auch noch einige Bücher der Autorin zu entdecken.

Mein Fazit:


Mit "Rosenstunden" geht diese wundervolle Reihe nun leider zu Ende. Ich habe es erneut genossen Jo Marie sowie Mark Taylor über all die Bände zu begleiten und sie näher kennenzulernen. Im Ganzen gesehen mochte ich die Reihe wahnsinnig gerne, aber auch bei diesem Band tat ich mich wieder etwas schwer mit den Nebencharakteren, da ich einige Dinge beziehungsweise Handlungen dieser nur schwer nachvollziehen konnte. Trotz allem vergebe ich 4 von 5 Sternen und empfehle diese Reihe gerne weiter.





Die Reihe:
1. Winterglück
2. Frühlingsnächte
3. Sommersterne
4. Wolkenküsse (Short Story)
5. Herbstleuchten
6. Rosenstunden

Kommentare:

  1. Liebe Diana

    Ich habe die ganze Reihe und den doch auch ein wenig kitschigen aber so wundervollen Abschluss sehr gerne gemocht und war ganz traurig, als ich den letzten Band zuschlug und auch bei mir flossen Tränen :-) Aber fast bei jedem Band der Reihe ;-)

    Es gibt ja noch andere Bücher und Reihen der Autorin, ich werde mir da sicher bald wieder einmal ein Buch von ihr gönnen und freue mich schon darauf.

    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Livia,

      ich habe mir auch schon vorgenommen die Blossom-Street-Reihe als Nächstes zu lesen und "Das kleine Cottage am Meer" liegt hier auch schon bereit.

      Liebste Grüße
      Diana

      Löschen
  2. Im Gesamtpaket mochte ich die Reihe ebenfalls gern, Diana.
    Du liest ja schon bald das neue Buch der Autorin und ich hoffe, dass du entspannte Lesestunden damit verbringen kannst?! ;-)
    Sei mir ganz lieb gegrüßt, Hibi

    AntwortenLöschen

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.