Dienstag, 29. Mai 2018

Tanz gegen den Tod (Sorbello Series, Band 2) - Luca Ferraro


Autor: Luca Ferraro

Format: E-Book

Seitenzahl: 298

Verlag: -

ISBN: 978-1980307709

Erscheinungsdatum: 19. März 2018

Ebenfalls als Taschenbuch erhältlich!

zu kaufen bei: Amazon



Cover:


Das Cover mit der abgebildeten Skulptur passt perfekt zur Geschichte, zumal sich diese auch im Buch wiederfindet. Obwohl ich die beiden tanzenden Figuren anfangs merkwürdig fand, bin ich doch immer wieder an diesem Motiv hängengeblieben und habe gerätselt, warum genau diese Abbildung auf dem Cover landete.


Erster Satz:


Als Francesco die Party verließ, deutete noch nichts darauf hin, dass er am nächsten Morgen blutüberströmt in einer Gefängniszelle aufwachen würde.


Inhalt:


Genua im Dauerregen. Das Rätsel beginnt mit einer blutleeren Leiche und einem Kanister voll Blut. Als Gerichtsmediziner Johann Sorbello sich in die Ermittlung stürzt, wird der Regen plötzlich zur Katastrophe. Eine gewaltige Flutwelle überschwemmt Genuas malerische Innenstadt. Im Schlamm taucht ein weiterer Körper auf, zerstückelt und verpackt in einem Leichensack der Gerichtsmedizin. Schritt für Schritt kommt Johann einer schaurigen Verschwörung auf die Spur, die sein eigenes Institut betrifft. Am Ende steht die bittere Erkenntnis: Viel zu lange hat er den falschen Menschen vertraut. Und ist dadurch in tödliche Gefahr geraten.


Meine Meinung zum Buch:


Über die Veröffentlichung des zweiten Bandes mit dem Gerichtsmediziner Johann Sorbello habe ich mich sehr gefreut, denn auch wenn "Tod an der Riviera" bereits vor über zwei Jahren erschien, hat mich diese Geschichte sowie das komplizierte Privatleben der Hauptcharaktere nie so recht losgelassen.

Alles beginnt diesmal mit einem bizarren Fund, denn nach tagelangem Dauerregen wird eine blutleere Leiche gefunden. Wenig später geraten auch die Mitarbeiter des gerichtsmedizinischen Instituts in den Fokus der Ermittlungen, sodass Johann sich fragen muss, wem er noch vertrauen kann. Die Journalistin Enza recherchiert währenddessen über eine mysteriöse Geheimloge, bestehend aus hochrangigen Politikern, Unternehmern und Geheimdienstlern, und begibt sich erneut in große Gefahr.

Auch der zweite Fall von Sorbello konnte mich wieder voll und ganz überzeugen. Hatte ich beim ersten Fall damals noch leichte Schwierigkeiten mit Johann, so ist er mir inzwischen wirklich sympathisch geworden. Besonders freute es mich, dass auch Enza sowie Johanns Vater wieder mit von der Partie waren, denn sie lockerten die Geschichte, die mich stellenweise doch recht schockierte, unheimlich auf und gaben ihr auch immer wieder mal eine Prise Humor zwischendurch. Der Kriminalfall selbst blieb durch einige unvorhersehbare Wendungen bis zum Ende hin spannend. Luca Ferraro ist es erneut gelungen, mich mit einigen bestürzenden Szenen sprachlos zurückzulassen, was ich so nicht vermutet hatte.

Die Fälle sind zwar in sich abgeschlossen, aber ich würde jedem empfehlen, mit dem ersten Band der Reihe anzufangen. Man versteht dann die Zusammenhänge der Charaktere wesentlich besser und kann die Vielzahl verschiedener Protagonisten einfacher auseinanderhalten, denn das waren gemeinsam mit den gesamten Verdächtigen doch recht viele.

Mein Fazit:


Kurzum, mich hat der Krimi auf ganzer Linie überzeugt und man konnte nochmal eine deutliche Steigerung zum ersten Band erkennen. Die Charaktere wirkten ein ganzes Stück ausgefeilter und der Kriminalfall selbst, stand seinem Vorgänger in nichts nach. Das lange Warten hat sich definitiv gelohnt!




Die Reihe:
1. Tod an der Riviera
2. Tanz gegen den Tod

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.