Montag, 29. Dezember 2014

Ich kam mit dem Wüstenwind - Michaela und Elaine DePrince


Autor: Michaela und Elaine DePrince

Verlag: cbt

Seitenzahl: 272

ISBN: 978-3-570163245

Erscheinungsdatum: 29. September 2014

Ebenfalls als eBook erhältlich!

zu kaufen bei: Verlagsgruppe Random House

oder bei: Amazon



"Sobald ich auf die Bühne kam, waren alle meine Ängste wie weggeblasen. Ich war viel zu glücklich, dass ich auf so einer großen Bühne tanzen durfte" (S. 111)


Cover:


Ich finde das Cover einfach traumhaft schön. Man sieht unterhalb einige Tower, in denen sich die Sonne spiegelt und darüber eine Ballettänzerin mit einem pinkfarbenen Tutu, die sofort ins Auge sticht. Die wenigen Farben harmonieren perfekt miteinander.


Erster Satz:


Ich stehe hinter der Bühne, in einem prunkvollen schwarzen Tutu, das mit pechschwarzen Federn und blutroten Blüten verziert ist.


Inhalt:


Michaela DePrince, die die ersten Jahre im kriegszerrütteten Sierra Leone aufwächst als Mabinty Bangura, verliert mit 4 Jahren zuerst ihren Vater und kurz danach ihre Mutter. Dem herzlosen Onkel, der sie immer verachtete und beschimpfte war sie stets ein Dorn im Auge, da sie bereits mit 3 Jahren lesen und schreiben konnte und unter der Weißfleckenkrankheit litt. Er bringt sie schließlich in ein Waisenhaus, wo sie als Außenseiterin mit der Nummer 27 schnell Freundschaft schließt mit einem Mädchen, das ebenfalls Mabinty heißt. Der Wüstenwind Harmattan weht ihr wenig später ein vergilbtes Magazincover, mit einer Ballerina auf dem Cover, vor die Füße und Mabinty Bangura fasst den Entschluss, dass sie Tänzerin werden will.


Meine Meinung zum Buch:


"Ich kam mit dem Wüstenwind" ist ein Buch, das mich sehr bewegt und gerührt hat. Mabinty Bangura, die später Michaela DePrince heißt, erlebt ihre ersten Jahre in Armut und Elend. Schon früh wird sie mit den Auswirkungen des Bürgerkriegs konfrontiert und verliert beide Elternteile. Sie landet im Waisenhaus und ist mit Nummer siebenundzwanzig, das unbeliebteste aller siebenundzwanzig Waisenkinder. Doch Michaela ist ein unglaublich kluges Mädchen und kann dort die Schule besuchen. Schnell gelingt es ihr die anderen Mädchen auf ihre Seite zu ziehen und durch erfundene Spiele zu begeistern. Durch einen glücklichen Zufall wird sie schließlich gemeinsam mit ihrer besten Freundin in eine amerikanische Familie adoptiert, die zugleich sehr liebevoll und fürsorglich mit den Mädchen umgeht. Auch ihre Adoptiveltern Elaine und Charles DePrince sind vom Schicksal schwer gestraft und dennoch nehmen sie die beiden afrikanischen Mädchen sowie später vier weitere Mädchen auf und ermöglichen ihnen ein liebevolles Familienleben.

Gemeinsam mit ihrer Adoptivmutter Elaine hat Michaela diese Biografie geschrieben und als Leser fand ich es sehr beeindruckend, mit welcher Hartnäckigkeit dieses Mädchen bereits in sehr jungen Jahren ihren Traum vom klassischen Ballett verfolgt. Sehr schön fand ich dabei die farbigen Fotos in der Mitte des Buches sowie den Epilog am Ende, die das Ganze für mich nochmal etwas anschaulicher machten. Die Geschichte ist flüssig und interessant beschrieben und ich hatte das Buch innerhalb weniger Tage durchgelesen. Allerdings empfand ich einige Stellen am Anfang doch recht heftig und brutal beschrieben. Die empfohlene Altersempfehlung von 13 Jahren konnte ich daher nicht so recht nachvollziehen, aber vielleicht bin ich da auch etwas überempfindlich.

Mein Fazit:

Mit "Ich kam mit dem Wüstenwind" ist Michaela und Elaine DePrince eine wunderbare Biografie gelungen, die aufzeigt wie wichtig Träume und Zuversicht für Kinder sein können. Ein Buch, das Hoffnung macht!


Ich bedanke mich bei Blogg dein Buch und dem cbt Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.


                                                               ★ ★ ★ ★ 

Kommentare:

  1. Oh, liebe Diana, das Buch jam gleich auf meine Wunschliste, das klingt so toll. *-*
    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Diana,

    das hört sich nach einer sehr emotionalen, mitreißenden und tiefgründigen Geschichte an. Und *zack* wandert es auf meine Wunschliste. Wenn Du 5 Sterne vergibst, hat das sicher seinen Grund ☺

    Liebe Grüße,
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es hat mich sehr berührt und gleichzeitig ist es so lebensfroh :)

      Alles Liebe Diana

      Löschen
  3. Weil du ja nun schon fast zu den Stammgästen gehörst, mache ich nun noch ein wenig persönlich Werbung :-)
    Morgen ab 16.00 Uhr startet das letzte gemütliche Lese-Miteinander in deinem Jahr. Über ein wenig Werbung und natürlich vor allem über deine Teilnahme würde ich mich von Herzen freuen.
    http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2014/12/ankundigung-6-gemutliches-lese.html

    Alles Liebe
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Einladung Livia :)

      Ich bin selbstverständlich dabei und freue mich darauf.

      Ganz liebe Grüße

      Diana

      Löschen
  4. Hej Hej, du hast auch schon heut bei mir vorbeigeschaut! Ich lese auch so so gerne und bin jetzt auf dieses Exemplar gestoßen, ich habe selber mal getanzt und muss mir das glaub ich bald besorgen! :) Liebe Grüße, Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hannah,

      danke für deinen Besuch und wenn du selber mal getanzt hast, dann verstehst du vieles in dem Buch wahrscheinlich noch besser als ich. Lass es mich wissen, wenn du es gelesen hast.

      Liebe Grüße

      Diana

      Löschen
  5. Das klingt großartig und bewegend! :-) Sehr schöne Rezi!

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe dieses Buch kürzlich auch gelesen und fand es auch sehr bewegend. Ich glaube, dass es für andere Jugendliche sehr ermutigend sein kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das glaube ich auch und es zeigt auch sehr gut, dass es sich lohnt, für seine Ziele zu kämpfen, auch wenn dies vielleicht gleichzeitig Opfer bedeutet.

      LG Diana

      Löschen
  7. Hey Diana,

    ich dachte ja immer ich bin nicht so der Typ fpür Biografien/Erfahrungsberichte, aber nachdem mir Dschungelkind so gut gefallen hat, sollte ich mich dochmal in dem Genre umsehen.

    Das Buch klingt wirklich toll, ich glaube, das wandert auf die Wunschliste :)
    Einen schönen Sonntag,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ich lese auch ganz selten Biografien und mache da normalerweise einen großen Bogen um dieses Genre. Mir hat es sehr gefallen und es ist so hoffnungsvoll geschrieben, dass es sich sehr schön liest.

      Liebe Grüße und eine schöne Woche
      Diana

      Löschen