Mittwoch, 29. Juni 2016

Für immer in deinem Herzen - Viola Shipman


Autor: Viola Shipman

Verlag: FISCHER Krüger

Seitenzahl: 384

ISBN: 978-3-8105-2425-6

Erscheinungsdatum: 25. Mai 2016

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: S. Fischer Verlage

oder bei: Amazon



Cover:


Ich finde das Cover wunderschön und es hat mich sofort angesprochen. Bei meinem Leseexemplar erscheinen die Farben anders, als hier abgebildet, aber mir gefällt die Zeichnung des Baumes sowie die golden schimmernden Dinge, die allesamt für die Anhänger des Bettelarmbandes stehen.


Erster Satz:


Glühwürmchen flimmerten in der Abenddämmerung und erhellten den Pfad aus Trittsteinen, der zu unserem Bootssteg am Lost Land Lake hinunterführte, mit flackerndem Licht.


Inhalt:


Nach einem merkwürdigen Anruf beginnen sich Arden sowie deren Tochter Lauren Sorgen zu machen um die Großmutter Lolly. Jahrelang lebte jede der Frauen ihr eigenes Leben und dennoch ist es nicht das Leben, das sie sich einst erträumten. Arden war froh, als sie damals ihren Heimatort endlich verlassen konnte und reist nun nur ungern zurück, aber Lauren verbrachte dort als Kind viele wundervolle Ferientage und freut sich auf ein Wiedersehen mit Lolly. Als sie wenig später ankommen in Michigan, müssen sie erkennen, dass Lolly unbedingt Hilfe benötigt und die drei Frauen besinnen sich auf die vielen kleinen Dinge, die sie verbinden. Jede der Drei besitzt ein Bettelarmband mit Anhängern, die für besondere Ereignisse oder Momente im Leben stehen. Diese gilt es endlich wieder in Erinnerung zu rufen und nach zahlreichen Gesprächen beginnen sich die Frauen wieder auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu besinnen.


Meine Meinung zum Buch:


Als ich mit dem Lesen dieses Buches begann existierten bereits zahlreiche sehr gute Meinungen über diese Geschichte, sodass ich natürlich mit hohen Erwartungen an das Buch heran ging. Und ich wurde definitiv nicht enttäuscht, denn bereits nach wenigen Seiten hatte ich von den drei Hauptprotagonistinnen ein so klares Bild vor Augen und spätestens als das Geheimnis des ersten Anhängers gelüftet wurde, war ich komplett gefangen in dieser wundervollen Familiengeschichte.

Lolly arbeitet in einem Süßwarenladen und veranstaltet dort beinahe stündlich eine Show, bei der sie verkleidet als Maskottchen die Süßigkeiten live im Schaufenster zubereitet. Die Kinder und Touristen lieben sie. Lolly ist glücklich, dass sie der Einsamkeit entkommen konnte und geht voll in ihrem Beruf auf, allerdings erscheint sie neuerdings oft unpünktlich, vergisst Namen und als sie ihre Tochter Arden um einen Besuch bittet, begreift diese schnell, dass es an der Zeit für einen Besuch ist.

Arden lebte nach ihrer Scheidung beinahe nur für die Arbeit, saß auf einem Berg Schulden und begrub spätestens damit ihren Traum von einer Schriftsteller-Karriere. Sie arbeitet für eine Boulevard-Zeitschrift, aber das Geld reicht dennoch kaum zum Leben, da sie auch das Studium ihrer Tochter Lauren finanzieren muss.

Lauren entschied sich für ein Wirtschafts-Studium, als sie zufällig damals die unbezahlten Rechnungen ihrer Mutter entdeckte und begrub damit gleichzeitig ihre Träume von einem Kunst-Studium. Sie fühlte sich verantwortlich für die Geldnöte der Mutter und qälte sich mithilfe ihrer besten Freundin durch diese schwierige Zeit, sodass sie nun kurz vorm Abschluss steht. Glücklich ist sie dennoch nicht.

Die Autorin schafft es ein ganz klares Bild von den drei sehr unterschiedlichen Frauen zu zeichnen, sodass ich diese sofort bildlich vor mir sah und auch die Beschreibungen der kleinen Heimatstadt, in der die Drei sich wiederfinden, fand ich absolut gelungen. Die idyllischen Beschreibungen dieses alten Holzhauses am See sowie der gesamten Umgebung gefielen mir sehr. Die Geschichte an sich liest sich flott und leicht, dennoch enthalten die einzelnen Kapitel soviele kleine Lebensweisheiten, dass man sich ernsthaft fragen muss, was eigentlich wichtig ist im Leben. Bei dieser Geschichte ist es ganz klar die Familie sowie die eigenen Träume.

Arden wirkte anfangs unheimlich verklemmt und unzufrieden auf mich, aber wenn man ihre Geschichte ein bisschen kennt, kann man all dies auch gut nachvollziehen und sie machte auch die größte Wandlung durch. Viele Dinge über ihre Mutter waren ihr überhaupt nicht bekannt und sie begann plötzlich sie mit völlig anderen Augen zu sehen.


Mein Fazit:


"Für immer in deinem Herzen" ist eine zauberhafte Familiengeschichte, die sich innerhalb weniger Tage weglesen lässt, und die mich dennoch sehr zum Nachdenken brachte. Manchmal ist es hilfreich ein bisschen verrückt zu sein und einfach Spass zu haben, egal wie mies es das Leben ansonsten mit einem meint.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen