Dienstag, 19. Mai 2015

Die Achse meiner Welt - Dani Atkins

Autor: Dani Atkins

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 320

ISBN: 978-3-426-51539-6

Erscheinungsdatum: 1. August 2014

Ebenfalls als eBook erhältlich!

zu kaufen bei: Verlagsgruppe Droemer Knaur

oder bei: Amazon




"Im Grunde kann ein Alptraum alle möglichen Ausprägungen haben. Mein wahrer Alptraum begann jedoch mit der Erkenntnis, dass ich keineswegs im Begriff war aufzuwachen, sondern sich die ganze Geschichte unglaublicherweise tatsächlich ereignete." (Zitat S. 115)


Cover:


Das Cover hat mich sofort angesprochen, da es einerseits geheimnisvoll wirkt, mit dem Mond, und andererseits ein wenig verspielt, durch die balancierende Frau. Es passt sehr gut zum Inhalt und macht sofort neugierig auf die Geschichte.


Erster Satz:


Mein erstes Leben endete an einem eisigen Dezemberabend um 22.37 Uhr auf einer einsamen Straße neben der alten Kirche.


Inhalt:


Kurz bevor Rachel aufbricht, um ihr Journalismus-Studium zu beginnen, veranstaltet sie gemeinsam mit ihren Freunden eine große Abschiedsfeier. Dabei passiert ein schrecklicher Unfall, der ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Sie verliert ihren besten Freund Jimmy, mit dem sie sich wenige Minuten zuvor noch für den nächsten Tag verabredete, und über ihr Gesicht erstreckt sich eine große zickzackförmige Narbe, die sie stets zu vertuschen versucht. Als etwa fünf Jahre später ihre beste Freundin heiratet, reist sie zurück in ihre Heimat sowie gleichzeitig in ihre traurige Vergangenheit. Da sie schreckliche Kopfschmerzen hat, verlässt sie die Junggesellinen-Party frühzeitig und da sie noch immer unter Schuldgefühlen leidet, da ihr ihr Freund Jimmy damals das Leben rettete, während er selber starb, sucht sie sein Grab auf. Dort bricht sie schließlich zusammen und wacht wenig später im Krankenhaus auf und plötzlich ist ihr Leben so, wie sie es sich immer erträumte. Sie ist verlobt, arbeitet als Journalistin und ihr Vater ist kerngesund.


Meine Meinung zum Buch:


Was soll ich sagen? Als "Die Achse meiner Welt" vor einem dreiviertel Jahr etwa erschien, wurde viel Wirbel um dieses Buch gemacht, und es begegnete mir beinahe täglich irgendwo, auch das Cover gefiel mir auf Anhieb so gut, dass ich es unbedingt lesen wollte. Vielleicht hatte ich deshalb so hohe Erwartungen an die Geschichte und war am Ende leicht enttäuscht, aber vielleicht war es auch einfach nur der falsche Zeitpunkt für mich.

Bereits am Anfang habe ich mich schwer getan, mit Rachels verschiedenen Versionen ihrer eigenen Vergangenheit und brauchte ein Weilchen, bis ich reinkam in die Geschichte. Später machte jedoch gerade die Frage, warum Rachel immer behauptet, dass in ihrer Vergangenheit das Unglück tödlich endete für ihren Freund Jimmy und ihr Vater schwer krank ist, diese Geschichte spannend bis zum Ende. Andererseits war mir einfach die enthaltene Liebesgeschichte, um die es ja eigentlich geht, viel zur vorhersehbar und auch die Charaktere konnte man bereits nach wenigen Seiten komplett einschätzen. Es war doch recht offensichtlich, für wen Rachels Herz schlägt und es gab keine Überraschungsmomente mehr. Desweiteren waren mir die Protagonisten allesamt etwas zu farblos und brav. Ich konnte mich mit niemandem identifizieren und auch am Ende war mir niemand davon großartig ans Herz gewachsen.

Der Schreibstil war flüssig sowie leicht lesbar und auch die Dialoge empfand ich an einigen Stellen als amüsant. Dennoch weist die Geschichte zwischendurch auch immer wieder Längen auf und gerade zum Ende hin wurde es mir etwas zu langatmig. Den Schluss an sich, fand ich absolut passend.

Mein Fazit:


Kein Buch für mich, aber anscheinend für viele andere - Geschmäcker sind eben verschieden. Ich fand es alles in allem ganz nett, aber ich denke aus den Charakteren hätte man wesentlich mehr herausholen können. Mich hat es einfach nicht so recht berührt und es wird mir wohl auch nicht längerfristig im Gedächtnis bleiben.







Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe,

    ich habe dieses Buch vor kurzem auch erst gelesen und rezensiert und ich hoffe, es ist für dich okay, dass ich deine Rezension in meiner unter der Überschrift “Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch” verlinkt habe? Falls nicht, melde dich einfach kurz bei mir und ich lösche dich auf der Stelle raus, ja? ;)
    http://janine2610.blogspot.co.at/2015/08/rezension-die-achse-meiner-welt-dani.html

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ♥

      Na klar ist das okay. Ich habe deine Rezi eben gelesen und weiß auch, dass viele von dem Buch sehr begeistert waren, aber mich konnte es nicht so recht überzeugen.

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
    2. Ich danke dir! :)
      Ja, aber genau deswegen verlinke ich ja auch, damit sich an dem Buch Interessierte mehrere, ganz unterschiedlich ausgefallene Meinungen durchlesen können.
      Alles Liebe ♥

      Löschen