Freitag, 22. Mai 2015

Das bisschen Sünde - Anke Greifeneder

Autor: Anke Greifeneder

Verlag: Blanvalet Verlag

Seitenzahl: 320

ISBN: 978-3-442-38420-4

Erscheinungsdatum: 16. März 2015

Ebenfalls als eBook erhältlich!

zu kaufen bei: Verlagsgruppe Random House

oder bei: Amazon





"Da wurde man erwachsen, entwickelte sich weiter und verwandelte sich vom hässlichen Entlein zum anmutigen Schwan (der eine mehr, der andere weniger), um am Ende wieder auf Max Wolf zu stehen? Das war kein Fortschritt, das war Rückschritt beziehungsweise eine Entwicklung im Kreis und zeugte von einem gewissen Hang zum Masochismus, den ich nach meiner Schulzeit und der ersten unerwiderten Jugendliebe eigentlich überwunden zu haben geglaubt hatte." (Zitat Seite 121)



Cover:


Das Cover passt wirklich sehr gut zu diesem Buch und der Apfel, der für die Sünde bzw. Verführung steht, ist der Hingucker schlechthin. Während der Buchtitel sowie der Apfel in leuchtendem Rot glänzen, wurde der Rest des Covers in matter Farbe gestaltet. Abgerundet wird es von den zusätzlichen Blüten sowie Faltern.


Erster Satz:


"Ich hab die Masern", rief Lasse beim Öffnen der Tür und streckte mir mit stolzem Gesichtsausdruck die roten Pusteln entgegen.


Inhalt:


Annie Fischer, die als Apothekerin arbeitet, wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich einen passenden Mann zu finden und eine Familie zu gründen. Lange Zeit versucht sie es nun bereits über Datingportale und auch die Verkuppelungs-Versuche ihrer Mutter blieben bisher erfolglos. Als schließlich während eines Tierarztbesuches, ihr Jugendschwarm Max vor ihr steht, bekommt sie sofort wieder Schnappatmung und schwelgt in Erinnerungen an ihre Schulzeit. Allerdings hat Max sich in all den Jahren kaum verändert. Er ist immer noch das gleiche arrogante Ekel wie damals und sämtliche Frauen liegen ihm zu Füßen.


Meine Meinung zum Buch:


"Das bisschen Sünde" ist eine heitere Liebesgeschichte, in die man sich bereits nach wenigen Seiten fallen lassen kann, und die einen so erfrischenden Humor besitzt, dass man das Buch am liebsten in einem Zug durchlesen möchte.

Annie Fischer ist eine wunderbare Figur. Die einunddreißigjährige arbeitet als Apothekerin in Freiburg und träumt davon, irgendwann die Apotheke von ihrem Vorgesetzten zu übernehmen. Dafür opfert sie ihre Freizeit, macht freiwillig Überstunden und kümmert sich rührend um die Kunden. Ihre fehlende Körpergröße versucht sie mit einer großen Klappe wett zu machen und dennoch ist sie schnell verunsichert. Und dann ist da schließlich noch ihre schräge Mutter, die immer in den unpassendsten Momenten auftaucht und Annie in die peinlichsnte Situationen bringt.

Max ist einerseits sehr gefühlvoll und liebenswürdig und andererseits wahnsinnig eingebildet und arrogant. Immer wieder stößt er Annie vor den Kopf und verletzt sie damit. Dennoch mochte ich ihn unglaublich gern, und die bissigen Dialoge der beiden machen die Geschichte zugleich so humorvoll, dass ich stellenweise Tränen gelacht habe.

Anke Greifeneder schreibt locker und flüssig, und macht die Geschichte durch den trockenen Humor sowie die vielfältigen Charaktere zu etwas Besonderem. Es lässt sich zwar sehr schnell erahnen, wie dieses Buch endet, aber ich habe mich keine Sekunde gelangweilt und fand es unterhaltsam, wie immer wieder das Chaos um Annie herum ausbrach. Man kann die Achterbahnfahrt von Annies Gefühlswelt gut nachempfinden und leidet regelrecht mit ihr, wenn ihr Jugendschwarm Max ihr wieder mal seine derben Sprüche vor den Kopf knallt. Sehr gefallen haben mir dabei auch die Äußerungen zu den Themen Glaube, alternative Medizin bzw. Heilpflanzen.

Mein Fazit:


Ein toller Chick-lit Roman, mit einer gut durchdachten Handlung, tollen Charakteren und jeder Menge Witz. Absolute Empfehlung!



 



Kommentare:

  1. Oh das klingt sehr gut. Möchte das Buch auch gerne noch lesen.
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, es würde Dir ebenfalls sehr gefallen, Sonja :)

      LG Diana

      Löschen
  2. Nach deinem Kommentar bei mir war ich neugierig, wie du das Buch fandest. Mit einer so positiven Bewertung hätte ich da gar nicht gerechnet :O
    Mir hat es nämlich leider gar nicht gefallen :( Das fing schon bei dem Schreibstil an, den ich gewöhnungsbedürftig und hin und wieder etwas anstrengend fand, weil so viel unnötiges erklärt ausführlich erklärt wurde. Außerdem ging mir einiges zu schnell und die Gespräche kamen mir persönlich etwas unecht rüber. Einmal sprechen sie wie erwachsene gebildete Menschen und dann plötzlich wie Teenager. Das hat für mich leider gar nicht zusammengepasst.
    Und diese letzte Abfuhr von Max fand ich so unnötig! Das war einfach noch ein zusätzlich eingebautes Hin und Her, um es spannender zu machen, was bei mir aber eifnach überhaupt keine Spannung mehr erzeugt hat. Außerdem hat mir da ein bisschen die Romantik gefehlt. Ein Mann, der einen hin und wieder neckt und ärgert, ist ja wirklich toll, sonst wäre es ja auch langweilig, aber er könnte ja trotzdem ab und zu mal romantisch sein und Komplimente machen.
    Die Romantik kam mir leider generell etwas zu kurz :(

    Aber es ist ja immer gut, wenn das Buch manchen gefällt und manchen nicht. Sonst würden alle die gleichen Bücher lesen :D

    Liebe Grüße,
    Kate ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist schade :o Mir hat es jedenfalls sehr gefallen, aber die Geschmäcker sind halt verschieden. Ich mochte Max mit seiner rüpelhaften und frechen Art einfach sehr und hatte viel Freude mit der Geschichte :)

      Liebe Grüße
      Diana ♥

      Löschen