Dienstag, 27. Dezember 2016

Lesend & blubbernd durch die Weihnachtszeit 2016 [Tag 4]


<-- zu Tag 1
<-- zu Tag 2
<-- zu Tag 3


Heute beginne ich mal ohne lange Vorrede, da ich das Wichtigste bereits in meinem Update heute Morgen zu Tag 3 drin hatte, direkt mit den Tagesaufgaben.


TAGESAUFGABEN AM 26.12.2016

  • Besuche 3 Blogs unserer Teilnehmerliste und hinterlasse je einen Kommentar unter einem Blogbeitrag, der nichts mit unserer Aktion zu tun hat.
  • Gönne dir 1 Stunde bewusste Lesezeit! Wie viele Seiten schaffst du?
  • Zeit für einen kleinen Jahresrückblick! Verrate uns, welche Blog-Beiträge, die du 2016 geschrieben hast, zu deinen Favoriten zählen und warum.

Die 3 Blog-Besuche muss ich diesmal leider ausfallen lassen, da ich es zeitlich einfach nicht mehr schaffe. Morgen früh habe ich sicherlich mehr Zeit für eine ausgiebige Stöberrunde und da dieser Tagesaufgabenpunkt morgen wieder ähnlich ist, und ich auch noch einige Kommentare beantworten muss, werde ich das dieses mal sein lassen.

Die 1 Stunde Lesezeit habe ich eben  genossen, aber ich muss gestehen, dass ich nebenbei ferngesehen habe. Erstmal fand ich den Tatort heute megaspannend und danach kam "Ein Chef zum Verlieben" mit Hugh Grant, was so ein typischer Film ist, den ich nur ohne meinen Mann gucken kann und was ich bisher an den Weihnachtstagen unheimlich vermisst habe ... einfache humorvolle Liebesfilme, bei denen man bereits weiß, wie sie enden, die aber dennoch großartige Unterhaltung sind. Wieviele Seiten es genau waren, kann ich nur schätzen, da ich bereits heute Mittag einige Seiten gelesen habe, aber es waren etwa 40. Ich bin nun auf Seite 372 bei "Der Hypnotiseur" und musste danach erst mal aufhören, weil es auf einmal einen Zeitsprung 10 Jahre zurück gab und ich empfand das eher als störend, da die Story gerade richtig Fahrt aufgenommen hatte und an Tempo zugelegt hatte.

Zu meinen liebsten Blog-Beiträgen zählten 2016 folgende:

  1. Die Rezension zu "Nachspielzeit in Sachen Liebe" von Meike Werkmeister, da mich das Buch positiv überraschte und die Rezi dann auch von dotbooks geteilt wurde, sodass dieser Beitrag vielmals angeklickt wurde. Zugleich fiel mir das Schreiben dieses Beitrages auch relativ leicht, da ich soviel darüber berichten konnte.
  2. Meine erste eigene Challenge, über die ich mir lange Zeit den Kopf zerbrochen habe, überlegt habe, wie ich es am besten handhabe und unsicher war, wie sie ankommen würde. Nun rückt der Start so langsam immer näher und ich freue mich sehr darauf.
  3. Mein letzter Wochenrückblick, der eine gefühlte Ewigkeit zurückliegt. Ich habe ihn im Mai veröffentlicht und seitdem wollte ich diese Beiträge immer wieder mal weiterführen, aber aus Zeitmangel habe ich das dann schließlich vor mir hergeschoben. Außerdem fand ich es sehr schade, dass keinerlei Kommentare dazu kamen, denn ich habe da immer viel Zeit und Herzblut für aufgewendet. Keine Ahnung woran das lag und ob ich sie nochmal wiederbelebe ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen