Dienstag, 23. August 2016

Gemeinsam Lesen #35


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags statt. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade den Roman "Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe 1)" von Mareile Raphael und bin ungefähr auf Seite 42 von 530 (8 % beim E-Book).

Kurzbeschreibung: Zwei Familien in Los Angeles, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Auf der einen Seite die Harpers, wohnhaft in Bel Air, Inhaber eines eigenen Krankenhauses und dadurch gut situiert.
Auf der anderen Seite die Morgans, die im Valley leben und sich finanziell gerade so über Wasser halten können.

Das Leben der Harpers, vor allem das des erstgeborenen Sohnes Vincent, ist regelmäßig Inhalt von Artikeln in den Boulevardmagazinen der Stadt. Vincent genießt als Sohn des Klinikleiters Vorzüge im Krankenhaus, um die ihn einige der anderen Ärzte beneiden. Privat jagt der gut aussehende Endzwanziger den Frauen nach, womit er sich einen Ruf als Frauenheld erworben hat.

Die Morgans dagegen leben zurückgezogen in ihrem kleinen Haus. Natessa, erwachsene Tochter des Hauses, verfolgt die Geschichten über Vincent in den Magazinen und träumt davon, ihn einmal persönlich kennenzulernen. Als dies dann wirklich passiert, läuft es ganz anders ab, als Natessa sich das vorgestellt hat. Doch es bleibt nicht bei der einen Begegnung, ihre Wege kreuzen sich erneut.

Der Kontakt der beiden ist allerdings nicht der einzige zwischen den Familien. Es gibt mehr Verwicklungen, als es zunächst den Anschein hat. Missverständnisse bauen sich auf, Intrigen werden gestrickt, ein Chaos an Gefühlen entsteht. Dadurch ist mit einem Mal nichts mehr wie es vor der ersten Begegnung von Vincent und Natessa war.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Wie lange sie dort gestanden, die Mangos abgewaschen und dabei aus dem Fenster geschaut hat, weiß Natessa nicht mehr.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich kann noch gar nicht soviel darüber sagen, da ich noch ziemlich am Anfang bin, aber ich finde die Charaktere sehr interessant, und obwohl es gleich zu Beginn recht viele Familienmitglieder sind, kann man sie gut auseinanderhalten und anhand der Namen leicht zuordnen. Vincent verkörpert gewissermaßen den Bad Boy, der nichts anbrennen lässt und der so der Frauenschwarm schlechthin ist. Reich, gutaussehend und intelligent.

Natessa lebt dagegen recht bescheiden und verfügt über wenig Geld, aber sie schwärmt schon länger für Vincent. Ihre Familie ist sehr herzlich, sodass Natessa immer ein offenes Ohr und Hilfe findet. Ich bin gespannt, wie es den beiden Familien ergeht und habe noch keine Ahnung, zu welchen Verwicklungen es dabei kommen wird.


4. Hast du eine Mindest- oder Höchstmenge an Seiten, die du liest? (Frage von KiraNear)

Ich tue mich immer sehr schwer mit Kurzgeschichten und halte mich daher auch sehr zurück bei Büchern, die weniger als 200 Seiten haben. Da muss es dann schon einige positive Rezensionen geben, bis ich mir diese Bücher genauer ansehe und überlege, ob ich sie mir kaufen soll. Naja, und zu dicke Wälzer (so ab 650 Seiten aufwärts) schrecken mich auch eher ab, Da sehe ich dann kein Ende und habe das Gefühl, überhaupt nicht voran zu kommen. Einige solcher Bücher habe ich mir irgendwann mal gekauft, weil ich viel Gutes darüber gehört hatte, und die stehen immer noch ungelesen im Regal, da ich mich schlichtweg nicht ran traue. Am liebsten mag ich Geschichten mit 300 bis 600 Seiten, denn da weiß ich, dass ich normalerweise nicht länger als eine Woche daran lese.

Kommentare:

  1. Ich freue mich riesig, dass Du mit meiner Geschichte angefangen hast.
    Bin schon sehr auf Deine Beurteilung gespannt. :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mareile,

      ich habe die Geschichte gestern beendet und bin begeistert :) Meine Rezension folgt heute noch.

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  2. Hallo Diana, :)
    Natessa ist ein interessanter Name. :) Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Buch. :)
    Ich habe die vierte Frage irgendwie ganz anders verstanden. :D Aber was solls?^^
    Geschichten mit bis 500 Seiten finde ich persönlich optimal. Die kann man schnell und angenehm lesen. Bei Kurzgeschichten bin ich aber auch vorsichtiger. So richtig begeistern können sie mich leider selten.

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,

      ich habe bei einigen gesehen, dass die Frage unterschiedlich aufgefasst wurde und war unsicher. Letztenendes habe ich sie dann so beantwortet, wie ich sie zuerst verstanden hatte :) Vor Büchern mit 500 Seiten habe ich immer etwas Respekt, aber das hat bereits nachgelassen und mittlerweile wage ich mich auch an diese Bücher. "Schicksalhafte Begegnungen" hatte ja auch 530 Seiten und nachdem ich dann richtig drin war, ging das auch relativ flott.

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  3. Hey,
    tolles Buch! :)
    Hatte bei der letzten Frage dieses mal so kleinere Problemchen, hab sie aber glaub ich doch noch ganz gut hinbekommen. :D Kannst gerne vorbeischauen, wenn du Lust hast. :)
    glg, Nicca von kosmeticca.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicca,

      mir hat dieses Buch wirklich richtig gut gefallen und meine Rezension geht heute noch online. Bei der letzten Frage habe ich auch lange überlegt und den Text mehrmals komplett abgeändert, aber am Ende habe ich es so beantwortet, wie es für mich den meisten Sinn ergab. Schaue später noch bei dir vorbei und schaue, wie du sie beantwortet hast :)

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  4. Hallo Diana,

    vielen Dank für Deinen Besuch auf meinem Beitrag.

    Mir geht es da ähnlich wie Dir, wobei mich so ganz dicke Bücher auch nicht mehr wirklich abschrecken. Ich habe da durchaus auch schon positive Erfahrung gemacht.

    Ich wünsche Dir noch viel Vergnügen mit Deinem Buch, liebe Grüße, Elke.

    PS: Morgen hat mein Blog Geburtstag, den 2.ten schon. Es gibt ein Interview und ein kleines Gewinnspiel und einige interessante Infos. Schau mal rein, ich würde mich freuen :-)

    AntwortenLöschen
  5. Huhuu,

    ich gebe dir Recht: "Dicke Wälzer" schrecken auf den ersten Blick ab. ;-)
    Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie sich meistens sogar lohnen. Ich hatte dies zuletzt bei "Breaking News" von Frank Schätzing, das knapp 920 Seiten hat. Als ich dann anfing zu lesen, hat es mich dann doch in seinen Bann gezogen.
    Leider sind solche dicke Bücher nicht unbedingt etwas zum mit sich rumtragen. So dass ich solche Bücher eher zu Hause lese.

    Was ich gerade so lese erfährst du hier bei bookish-heart-dreams

    LG
    Babs

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Diana,
    das ist ja cool ... wir lesen das gleiche Buch ;) Ich habe es mittlerweile beendet und mir hat es sehr gefallen ... am Ende hatte ich kleine Problemchen mit dem Lesen, da ich mir ständig die Tränchen wegwischen musste ... Ich bin auf deine abschließende Meinung gespannt und wünsche dir noch schöne Lesestunden.

    Liebe Grüße,
    Sandsch @ Sandys Welt

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Diana,

    mir geht es genauso wie dir mit den zu dünnen Büchern, die lese ich auch nur, wenn ich wirklich viel Gutes darüber gehört habe. Dicke Bücher schrecken mich nicht ab, ich mag dicke Bücher. Jedoch gibt es ja leider oft die Autoren, die mit aller Gewalt Seite um Seite füllen, nur um ein möglichst dickes Buch auf den Markt zu bringen. Da zieht sich das Lesen dann wie Kaugummi und man hat das Gefühl, dass das Buch nie enden wird. So erging es mir zuletzt mit den Büchern von Diana Gabaldon.

    Liebe Grüße
    Culala

    AntwortenLöschen