Donnerstag, 31. März 2016

Das Jahr des Taschenbuchs #jdtb16 - März


Für mehr Informationen zu dieser Aktion --> Hier entlang!

Woah, momentan fliegen die Tage so schnell an mir vorbei, dass ich das Gefühl habe, jemand dreht ständig an meinen Uhren. Schon wieder der letzte Tag des Monats und ich habe weder einen Monats- oder Wochenrückblick bzw. einen Neuzugänge-Post veröffentlicht. An meiner Zeiteinteilung muss ich wirklich dringend etwas ändern. 

Ich möchte euch jedoch wenigstens noch meine beiden gekauften Taschenbücher zeigen, welche ich mir für die Aktion Das Jahr des Taschenbuchs gekauft habe. 


Auf den neuen Roman von Marie Matisek - Sonnensegeln habe ich schon sehnsüchtig gewartet, da ich "Alles Liebe oder watt?" bereits mochte. Dieses Mal handelt das Buch in Südfrankreich und der Klappentext kling richtig interessant, sodass ich es unbedingt lesen wollte. Das Taschenbuch erscheint eigentlich erst morgen, dem 01. April 2016, aber auf der Leipziger Buchmesse strahlte es mich bereits aus der Ferne an und musste direkt mit.

Darum geht´s: 
»Private Pflegerin für schwerkranken Unternehmer nach Südfrankreich gesucht. Sprachkenntnisse von Vorteil, aber nicht Bedingung.«
Als die Krankenschwester Marita diese Annonce in der Zeitung liest, ahnt sie noch nicht, dass sich ihr Leben von Grund auf ändern wird. Schon lange hadert sie mit sich und den eingefahrenen Gleisen ihrer Existenz. Doch erst ihre achtzehnjährige Tochter bewegt Marita dazu, auf die Anzeige zu antworten. So landet sie auf dem von Blütenduft und Sonnenglut durchtränkten Gut der Lafleurs in der Nähe der Parfümstadt Grasse. Hier blühen die Rosen und der Jasmin, die die Grundlage für wunderbare Düfte und den Reichtum der Lafleurs bilden. Der schwerkranke Unternehmer entpuppt sich als schwieriger Patient, und Lucien, sein Sohn, ist offenbar auch nicht viel besser. Marita könnte verzweifeln, wären da nicht die herzensgute Haushälterin Segolène und der charmante Filou François, der Marita die zauberhafte Côte d’Azur von ihrer schönsten Seite zeigt … (Quelle)

ISBN:  978-3-426-51739-0

304 Seiten




Mademoiselle Marie hat von der Liebe genug von Gilles Legardinier kaufte ich ebenfalls zur Leipziger Buchmesse und war erstaunt, dass der Autor nun so schnell schon wieder ein Buch veröffentlicht hat, während ich noch nicht mal seine anderen beiden Romane lesen konnte. Die habe ich bereits im SuB, und habe soviel Gutes darüber gelesen, dass ich sie selber lesen wollte. Wenige Tage nach der Messe hat die liebe Livia von Samtpfoten mit Krallen bereits ihre Rezension zum Buch veröffentlicht und diese klingt wieder so begeistert, dass man direkt Lust auf´s Lesen bekommt.

Darum geht´s:
Nachdem Marie Lavigne von ihrem langjährigen Freund verlassen und aus der gemeinsamen Wohnung geworfen wurde, ist sie am Boden zerstört. Als ihr Scheusal von Chef sie am nächsten Tag auch noch demütigt, werden Marie zwei Dinge klar: Nicht nur ist die Liebe Quelle allen weiblichen Unglücks, sondern es wird auch höchste Zeit, der Männerwelt an sich abzuschwören. Doch das Leben ist voll Zauber, und Maries wunderbare Freunde lassen sie nicht lange an Bitterkeit festhalten. Und als sie geheimnisvolle Briefe von einem charmanten Verehrer bekommt, gerät ihr Entschluss, der Liebe zu entsagen, bedenklich ins Wanken ... (Quelle)

ISBN: 978-3-442-48368-6

448 Seiten

veröffentlicht am: 18. Januar 2016

1 Kommentar:

  1. Liebe Diana

    Ich finde die Aktion, wie vielleicht auch schon geschrieben, toll. Da ich aber eigentlich gar keine Bücher kaufen möchte/sollte mache ich nicht dabei mit.

    Vielen Dank fürs Verlinken und die lieben Worte und noch eine gute Woche
    Livia

    AntwortenLöschen