Dienstag, 17. März 2015

Tante Poldi und die sizilianischen Löwen - Mario Giordano


Autor: Mario Giordano

Verlag: Bastei Lübbe

Seitenzahl: 367

ISBN: 978-3-431-03914-6

Erscheinungsdatum: 12. März 2015

Ebenfalls als eBook erhältlich!

zu kaufen bei: myBookShop - Der Onlineshop 
                         Ihrer Buchhandlung

oder bei: Amazon




"Eine sizilianische Hochzeit ist etwa so lustig wie Nachsitzen. Es geht eben nur darum, sämtliche Verwandten und vor allem die Geschäftsfreunde der Brauteltern zu beeindrucken, indem man sie bis zum Anschlag mit Essen abfüllt. Erst wenn sie nicht mehr »Puh« sagen können, ist die Mission erfüllt." (Seite 230)


Cover:


Das Cover ist blau und erregt mit dem kunterbunten Motiv sofort Aufmerksamkeit. Man sieht darauf die Rückansicht einer Frau, die zu einem Fahrzeug herein schaut. Im Hintergrund sieht man den Ätna.


Erster Satz:


An ihrem sechzigsten Geburtstag zog meine Tante Poldi nach Sizilien, um sich dort gepflegt zu Tode zu saufen und dabei aufs Meer zu schauen.


Inhalt:


Nach einigen Schicksalsschlägen sowie dem Tod der Eltern, beschließt die Münchnerin Tante Poldi, nach Sizilien auszuwandern, zur Familie ihres verstorbenen Ex-Mannes. Sie möchte sich ihren Herzenswunsch erfüllen: Sterben mit Meerblick. Und Familie.

Als eines Tages ihr junger Handwerker Valentino nicht zur Arbeit erscheint, macht sie sich auf die Suche nach ihm und findet wenig später seine Leiche. Da sie den jungen Mann sehr mochte, macht sie sich auf die Suche nach seinem Mörder und unterstützt mit ihrem Spürsinn Commissario Montana.


Meine Meinung zum Buch:


Schon als ich das auffällige Cover des Buches das erste Mal gesehen hattee, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Tante Poldi, die oftmals auch nur "Die Poldi" genannt wird, was ich anfangs etwas verwirrend fand, ist ein absolutes Unikat. Sie hat einige Schicksalsschläge hinter sich, und nachdem sie in ihrem Beruf als Kostümbildnerin kaum noch Aufträge erhält, wandert sie nach Sizilien aus. Eigentlich möchte sie sich am Meer gepflegt zu Tode saufen, aber die sizilianischen Familienangehörigen wissen das zum Glück zu verhindern. Tja, und so verlebt die resolute bayerische Poldi ihren Lebensabend in Italien und frönt ihrem Hobby, gut aussehende Verkehrspolizisten fotografieren und datiert in Fotoalben zu sammeln. Man muss sie einfach mögen und durch die bildhaften Beschreibungen kann man sie sich auch sehr lebhaft vorstellen.

Mit dem Schreibstil hatte ich zu Beginn der Geschichte einige Schwierigkeiten, da erstmal viele italienische Namen und Orte auftauchen, gleichzeitig verfällt Poldi dann noch in ihren bayerischen Dialekt, so dass das Ganze erstmal etwas holprig wirkt. Zusätzlich erschwerend ist die Tatsache, dass die Geschichte aus der Sicht des Neffen erzählt wird, dem Tante Poldi die Ermittlungen schildert. Allerdings gewöhnt man sich dann schnell daran und durch die humorvolle Sprache, die witzigen Schlagabtausche und den Sarkasmus kommt beim Lesen definitiv keine Langeweile auf. Tante Poldi feuert dabei immer wieder einige Spitzen auf die Eigenarten der Sizilianer ab, sodass ich wirklich stellenweise Tränen gelacht habe.

"Bella figura ist das Credo Italiens. Zur Basisausstattung gehören eine gepflegte, dezent modische Erscheinung, ein guter Schuh und die richtige Sonnenbrille. Vor allem aber bedeutet Bella figura, immer gut rüberzukommen und niemals dumm dazustehen." (Seite 117)

Stück für Stück bringt die nette und leicht schräge ältere Dame schließlich, gemeinsam mit ihrer sizilianischen Familie und dem leicht unterkühlten Commissario Montana, Licht in den Fall und eckt dabei auch einige Male mit den anderen Einwohnern an.

Mein Fazit:


Mir hat "Tante Poldi und die sizilianischen Löwen" insgesamt sehr gut gefallen und ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne lustige Krimis liest. Ein lesenswertes Abenteuer, das von seiner originellen Protagonistin lebt, und von dem hoffentlich noch viele weitere Bände erscheinen werden.






Die Reihe:

Band 1 - Tante Poldi und die sizilianischen Löwen
Band 2 - Tante Poldi und die Früchte des Herrn

1 Kommentar:

  1. Guten Morgen :)

    Ich habe eben rund 20 Einträge aus dem Formular von Dir gelöscht, weil sie mehrfach vorhanden waren und wollte Dir daher kurz Bescheid geben, dass die "gemeldeten" Bücher nicht automatisch in der Übersicht erscheinen, sondern von mir von Hand aktualisiert werden müssen.

    Hier siehst Du den Stand 28.02.2015
    http://www.daggis-welt.de/daggis-buch-challenge-2015/

    Die Bücher aus März werden dann Ende März / Anfang April mit auftauchen. Ich kann die Challengeseite bei 300 Büchern pro Monat nicht tagesaktuell halten, das schaffe ich zeitlich nicht.

    LG
    Daggi

    AntwortenLöschen