Mittwoch, 16. Juli 2014

Trauben rauben in Kapstadt - Dany R. Wood



    Autor: Dany R. Wood

    Verlag: Arturo Verlag

    Seitenzahl: 368

    Preis: 9,99 Euro

    Ebenfalls als eBook erhältlich!

    zu kaufen bei: www.limetten-retten.de

                  und Amazon




Cover:


Auf dem Cover sind Weintrauben abgebildet, die sich in einem Kescher befinden. Es ist relativ einfach gehalten und der Hintergrund ist in einem warmen Gelb-Ton. Ich finde es passt sehr gut zur Geschichte und zum Vorgängerbuch "Limetten retten in Sydney".



Erster Satz:


"Männer in Beziehungen sind wie Tiefkühlpizza", sagt Tina mit weinerlicher Stimme und starrt aus dem Bullauge.



Inhalt:


Nachdem Tina von ihrem Partner Jack lediglich einen Föhn zu Weihnachten geschenkt bekommt, verlässt sie ihn Hals über Kopf und tritt die bereits gebuchte Reise nach Kapstadt, zu einer Paartherapie, stattdessen mit ihrem besten Freund Stefan an. Der ist sich nicht sicher, ob er hetero-, bi- oder homosexuell veranlagt ist und zudem von seiner Mutter ziemlich genervt. In Kapstadt angekommen, freunden sich Tina und Stefan mit Elfi an, die nach mehreren Schönheits-Operationen immer noch nicht zufrieden ist mit ihrem Aussehen und deren Internet-Flirt Piet. Piet ist Holländer und leidet unter sämtlichen Angstzuständen und Neurosen. Gemeinsam sorgen die vier dann für ziemlich viel Trubel und Chaos in Südafrika.



Meine Meinung zum Buch:


Bei "Trauben rauben in Kapstadt" handelt es sich um die Fortsetzung zum Buch "Limetten retten in Sydney". Die Geschichten sind jedoch in sich abgeschlossen und so kann man dieses Buch auch sehr gut lesen, ohne den ersten Band zu kennen.

Die Grundidee der Geschichte fand ich großartig und auch sehr gut umgesetzt. Das Buch liest sich gut und stellenweise musste ich wirklich laut lachen. Dany R. Wood hat in diesem Buch sehr gute Charaktere geschaffen und besonders Piet und Olga haben mir viel Freude bereitet. Probleme hatte ich jedoch mit der teilweise doch sehr kindlichen Art und dem Auftreten von Tina, welche ständig auf der Suche nach einem Partner oder Urlaubsflirt ist, aber trotzdem noch sehr an ihrem Jack hängt. Zum Ende hin, fand ich sie dann doch recht nervig und anstrengend.

Insgesamt ist es ein Roman, der sich sehr gut nebenher lesen lässt, der locker und lustig geschrieben ist und auf jeden Fall Lust auf einen Urlaub in Südafrika macht. Er hat meiner Meinung nach jedoch einige Schwächen und war mir dann stellenweise einfach etwas zu langatmig. 



                                      ★ ★ ★ ☆ ☆ 


Die Früchte-Trilogie:

1. Limetten retten in Sydney
2. Trauben rauben in Kapstadt
3. Zitronen klonen in Barcelona

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen