Donnerstag, 4. August 2016

[Blogtour] Der 4. Tag "So wie die Hoffnung lebt" von Susanna Ernst


Herzlich Willkommen zum vierten Tag unserer Blogtour zu "So wie die Hoffnung lebt" von Susanna Ernst. In den letzten Tagen konntet ihr bereits viele interessante Informationen zu dieser wundervollen Geschichte lesen und heute bin ich an der Reihe, denn ich möchte euch einiges über das Thema

Mutismus

erzählen. 

Vorab aber nochmal ein paar Infos zum Buch.



Titel: So wie die Hoffnung lebt

Autor: Susanna Ernst

Erscheinungsdatum: 11. November 2015 (bei Feelings)
01. August 2016 (Klappbroschur bei Knaur TB)

Seiten: 480

ISBN: 978-3-426-51905-9

Preis: 9,99€




Was ist Mutismus?


Mutismus (lat. mutitas „Stummheit“, mutus „stumm“; psychogenes Schweigen) ist eine Kommunikationsstörung, wobei keine Defekte der Sprechorgane und des Gehörs vorliegen. Der Mutismus tritt mehrheitlich in Verbindung mit einer Sozialphobie auf. Im Jugend- und Erwachsenenalter ist das Schweigen häufig eingebettet in Depressionen. Man unterscheidet beim Mutismus zwischen dem (s)elektiven Mutismus, dem totalen Mutismus sowie dem akinetischen Mutismus. (Quelle: Wikipedia)

Ich muss gestehen, dass ich bisher kaum mit dem Thema Mutismus in Berührung kam und "So wie die Hoffnung lebt" auch das erste Buch für mich war, in dem ein Hauptprotagonist darunter leidet. Katie wuchs anfangs in einer liebevollen Familie auf, fühlte sich geborgen und hatte eine starke Bindung zu ihren beiden Geschwistern sowie den Eltern. Von einem Tag auf den anderen zerbricht ihre heile Welt und sie steht unter Schock. Katie zieht sich komplett zurück und kann mit niemandem mehr reden. Sie leidet unter totalem Mutismus.


Was unterscheidet den totalen Mutismus vom (s)elektiven bzw. akinetischen Mutismus?


Der selektive Mutismus ist eine komplexe Verhaltensstörung, die vorwiegend im Kindes- und Jugendalter auftritt. Die Unfähigkeit zur Artikulation liegt nur in spezifischen Situationen vor. In vertrauten Umgebungen spricht der Erkrankte meist sogar überdurchschnittlich viel, als ob der versäumte Gesprächsstoff nachgeholt werden müsse. So bekommen Eltern die Krankheit ihres Kindes in vielen Fällen gar nicht mit und werden erst durch Lehrer und Freunde des Kindes darauf aufmerksam gemacht. Bei dieser Art des Mutismus liegen keine geistigen Einschränkungen vor.

Der totale Mutismus ist im Gegensatz zum selektiven Mutismus leichter zu erkennen und zu definieren. Die betroffene Person kann in keiner Situation mit anderen Personen verbal kommunizieren. Oft wird der totale Mutismus durch Schockerlebnisse ausgelöst.

Der Akinetische Mutismus ist ein neurologisches Syndrom, das durch eine schwere Störung des Antriebes gekennzeichnet ist. Dabei ist der Betroffene wach und hat keine Lähmungen. Er bewegt sich aber selbst nicht (Akinese), spricht nicht (Mutismus) und zeigt auch keine Emotionen, da hierzu jeglicher Antrieb fehlt. Wahrnehmung und Gedächtnis sind meist nicht beeinträchtigt.


Welche Behandlungsmethoden gibt es?


Der Mutismus bedarf einer multifaktoriellen Therapie, die mehrere Aspekte berücksichtigt. Experten auf diesem Gebiet gibt es kaum. Die Therapie erfolgt meist sprach-, psycho- und familientherapeutisch und/oder psychiatrisch. Bei mutistischen Jugendlichen und Erwachsenen kann eine zusätzliche pharmakologische Behandlung mit Antidepressiva angezeigt sein.

Fachleute sagen, dass die Erfolgschancen umso größer sind, je früher man eingreift. Ansonsten kann sich das Störungsbild stärker manifestieren, sich über Jahre halten und bis ins Erwachsenenalter hineinziehen.


Wie geht es weiter mit unserer Protagonistin Katie?


Katie bekommt lange Zeit eine Therapie bei einer Logopädin. Was sie jedoch völlig überflüssig findet, da sie diese nicht mag und auch gar nicht mit ihr kommunizieren will. Erst Jonah schafft es ihr Vertrauen zu gewinnen, sodass sie sich langsam öffnet. Es ist der Beginn einer zauberhaften Liebesgeschichte.


Das Gewinnspiel:



Wie bei (fast) jeder Blogtour gibt es die Möglichkeit etwas zu gewinnen. Alles was ihr dafür tun müsst, ist die einzelnen Stationen zu besuchen und den einzelnen farblich hervorgehobenen Buchstaben zu finden. Wenn ihr alle fünf Stationen aufmerksam gelesen habt, braucht ihr die gefundenen Buchstaben nur noch zusammenzusetzen und erhaltet das Lösungswort. 

Tragt das gesuchte Wort ab dem 05. August 2016 in das entsprechende Formular ein und ihr landet im Lostopf. Dazu habt ihr Zeit bis einschließlich 12. August 2016. 


Die Gewinne:


 3. Platz: Ein Exemplar von So wie die Hoffnung lebt

2. Platz:  Das Buch So wie die Hoffnung lebt und ein weiteres Buch von Susanna nach Wahl

1. Platz: Alle Bücher von Susanna und das Genau Meins-Sticker-Heft (das nicht mal der Verlag selbst ins Haus bekommt, so rar und begehrt ist es)


Die Teilnahmebedingungen:


  • Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Jeder kann nur ein Mal am Gewinnspiel teilnehmen.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschlands. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Das Gewinnspiel läuft vom 05.08 bis zum 12.08 23.59 Uhr. (In diesem Zeitraum ist auch erst das entsprechende Formular freigeschaltet!)
  • Der Gewinner, die Gewinnerin, wird per Mail benachrichtigt.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!
  • Eine Barauszahlung ist nicht möglich.


Die Tour im Überblick


Montag, 01. August 2016: Vorstellung der einzelnen Werke der Autorin
Jacqueline - Line´s Bücherwelt

Dienstag, 02. August 2016: Handlungsorte

Mittwoch, 03. August 2016: Die Protagonisten

Donnerstag, 04. August 2016: Mutismus
hier bei mir

Freitag, 05. August 2016: Interview

Kommentare:

  1. danke auch an dir für deinen tollen beitrag heute denn ich bin von anfang an gerne mit dabei :-) LG

    AntwortenLöschen
  2. Eine sehr gelungene Blogtour. Vielen Dank dafür. Ich habe das Buch bereits gelesen und kann es nur empfehlen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    hm, zu der Thematik Mutismus fällt mir durchaus eine weitere literarische Figur ein....Oskar Matzerath...der Junge aus ...Der Blechtrommel .....von Günter Grass.

    Der kleine Oskar hat plötzlich das Wachsen eingestellt und hat auch nicht mehr geredet und sich nur über die Trommel bemerkbar gemacht.

    Interessante welche speziellen Formen es da noch gibt...Danke für den heutigen Beitrag.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Diana,
    obwohl mir der Verlust der Kommuniktion schon in Büchern untergekommen ist, wurde dies nie als Mutismus bezeichnet.
    Daher fand ich deinen Beitrag jetzt sehr interessant !
    Ich danke dir dafür.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt hätte ich doch fast diese Tour verpasst, dabei habe ich schon bei der Ankündigung ein Auge darauf geworfen gehabt. -.-'

    Deinen Beitrag fand ich sehr interessant, denn bisher kannte ich diesen "Begriff" noch gar nicht.

    AntwortenLöschen