Freitag, 18. September 2015

Locken im Kopf - Nadine Willers


Autor: Nadine Willers

Format: eBook

Verlag: bookshouse

Seitenzahl: 304

ISBN: 9789963529520

Erscheinungsdatum: 29. Juni 2015

zu kaufen bei: bookshouse

oder bei: Amazon




Cover: 


Das Cover finde ich ziemlich niedlich! Es passt echt gut zum Inhalt und man erkennt auf den ersten Blick, dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt.


Erster Satz:


Tief durchatmen, Zoé, tief durchatmen.


Inhalt:


Zoé, die sich selbst für beziehungsunfähig hält, beendet nach einem Streit mit ihrem Freund Tom kurzerhand die Beziehung, da ihr klargeworden ist, dass sie ihn eigentlich nie liebte. Wenig später lässt sie sich von ihrer Freundin Mona zu einem Ausflug in die Partyszene überreden, um endlich wieder mal tanzen zu gehen und Spaß zu haben. Dabei macht sie in ihrem Lieblingsclub Bekanntschaft mit dem neuen Barkeeper Tom 2.0, der ihr jedoch beim Versuch Gratisgetränke zu ergattern eine heftige Abfuhr erteilt. Nachdem sie sich allerdings einige Male zufällig über den Weg laufen, freundet sie sich mit ihm an und ehe sie sich versieht, nimmt das Chaos seinen Lauf. Ex-Freund Tom 1.0 will nicht einsehen, dass Schluss ist, Nur-Freund Luis kommt ihr gefährlich nahe und Neu-Freund Tom 2.0 flirtet immer wieder heftig mit ihr, ist jedoch bereits vergeben.


Meine Meinung zum Buch:


Mein erster Gedanke am Anfang der Geschichte war eigentlich: Zoé und ich werden ganz sicher keine besten Freunde. Ich habe mich da etwas schwer getan mit ihrem Lebensstil, da sie am liebsten abends durch die Clubs zieht, ziemlich trinkfest ist und dabei stets in Flirtlaune ist. Schnell wird jedoch klar, dass sie etwas Schlimmes in der Vergangenheit erlebt haben muss, da sie unter Alpträumen leidet und immer wieder die Rede von einer Narbe ist. Meine Neugier war damit geweckt und ich wollte unbedingt wissen, was dahinter steckt, und auch wenn ich eine gewisse Vorahnung diesbezüglich hatte, tappte ich doch bis zum Ende im Dunkeln.

Zoé freundet sich schließlich mit dem Barkeeper Tom 2.0 an und als dieser kurz darauf ein Zimmer vermietet, zieht sie bei ihm ein. Sie findet ihn zwar unglaublich anziehend, da dieser aber in einer festen Beziehung ist, hält sie seine provozierenden Flirtversuche eher für einen Spaß und sieht in ihm nur einen guten Freund. Schließlich ist sie auch seit Jahren bestens mit ihrem Schulfreund Luis befreundet, ohne dass da jemals mehr war. Ex-Freund Tom 1.0 ist schnell vergessen, auch wenn der das Ganze etwas anders sieht und sie geht völlig in ihrem Job auf. In der Freizeit zieht sie mit ihren Freunden durch die Clubs und genießt die Flirtereien mit den Männern. Dass das nicht lange gut gehen kann, ist eigentlich klar und so wird Zoés Liebesleben immer komplizierter.

Das Buch ist einerseits sehr humorvoll und locker geschrieben, gleichzeitig ist es aber so spannend, da man natürlich wissen möchte, was Zoé stets versucht zu verheimlichen. Ich hatte zwar mit der Protagonistin anfangs so meine Anlaufschwierigkeiten, aber das machte Tom 2.0 irgendwie wieder wett, da er so lässig, charmant und frech daherkommt, dass man ihn einfach mögen muss. Die Beiden liefern sich immer wieder amüsante Dialoge oder reden aneinander vorbei, so dass letzten Endes keine Langeweile beim Lesen aufkommt. Was mich jedoch teilweise dann störte, waren einige Begriffe, die öfters auftauchten und die ich hier gar nicht wiedergeben möchte. Vielleicht bin ich da einfach etwas prüde, aber ich fand sie unpassend und denke, dass man die auch etwas anders hätte formulieren können.

Mein Fazit:


Locken im Kopf  ist eine amüsante Liebesgeschichte, die spannend ist vom Anfang bis zum Ende. Auch wenn mich die Protagonistin nicht gänzlich überzeugen konnte, fand ich es aufregend das ganze Beziehungschaos zu verfolgen. Bis auf ein paar Kleinigkeiten, die mich persönlich störten, kann ich das Buch mit gutem Gewissen empfehlen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen