Mittwoch, 2. November 2016

November-Lesemarathon


Die letzten Tage fanden unheimlich viele Leseveranstaltungen anlässlich Halloween statt, an denen ich gerne teilnehmen wollte, aber die Grippe hat mich nach wie vor im Griff und ich konnte aufgrund von Fieber & Kopfschmerzen kaum was lesen. Umso mehr freue ich mich, dass heute nun bei Nadja von Bookwormdreamers ein zehntägiger November-Lesemarathon startete und ich so vielleicht wieder etwas mehr zum Lesen angespornt werde. 

Es darf jeder ein- und aussteigen wann er mag und es wird immer wieder Fragen oder Aufgaben geben (allerdings nicht zu festen Zeiten).

Zur dazugehörigen Veranstaltung bei Facebook gelangt ihr hier!

Nähere Infos zum Lesemarathon findet ihr hier!


Dienstag, d. 01. November 2016


1. Gleich zu Beginn, gibt es die erste Frage für euch: Habt ihr euch bestimmte Ziele für den Lesemarathon vorgenommen? Welche Bücher wollt ihr unbedingt lesen? Oder wieviele Seiten möchtet ihr schaffen?

Ich möchte mich eigentlich momentan gar nicht so sehr selbst unter Druck setzen und mir Ziele setzen, die ich letztenendes doch nicht schaffen kann. Auf jeden Fall will ich ein paar angefangene Bücher endlich beenden, aber welche das sein werden und in welcher Reihenfolge entscheide ich dann spontan.

2. Der November ist häufig grau und neblig. Zeige uns ein Buch aus deinem Regal, welches grau oder weiß ist, und erzähle uns etwas darüber.


Mir fiel da spontan "Er ist wieder da" von Timur Vermes ein, da ich dieses Buch nun schon so lange lesen möchte und doch immer wieder aufschiebe. Ursprünglich hatte ich nicht vor es überhaupt zu lesen, da ich die Vorstellung der Handlung etwas grotesk fand und nicht so recht wusste, wo ich dieses Buch einordnen sollte. Zum Filmstart wurde dann mein Mann hellhörig und ich dachte, ich könnte ihn so vielleicht zum Lesen bringen, aber er verlor schnell das Interesse und wollte ihn lieber im Kino schauen, sodass es erst mal wieder in meinem SuB landete. Irgendwann werde ich diese Geschichte auf jeden Fall noch lesen.


Nun möchte ich auf jeden Fall noch zeigen, mit welcher Lektüre ich heute und sicherlich morgen meine freie Zeit verbringen möchten.



Bei "Zitronen klonen in Barcelona" von Dany R. Wood brauchte ich etwas länger um in die Geschichte reinzukommen, da ich die Charaktere am Anfang etwas fad fand. Inzwischen bin ich bei 47% (E-Book) angelangt und fange an Gefallen an dem Buch zu finden. Die Protagonisten verstricken sich immer mehr in Lügen und eine Hoteleröffnung steht kurz bevor, sodass die Geschichte langsam an Tempo zulegt.

"Signora Pia und das Lächeln des Meeres" habe ich in einer Leserunde bei Lovelybooks begonnen, hänge aber hoffnungslos hinterher mittlerweile. Mich konnte es noch nicht so ganz packen und die vielen Zeitsprünge stören mich etwas beim Lesen. Dennoch möchte ich es endlich beenden und lese später weiter auf Seite 158 von 304.


Mittwoch, d. 02. November 2016


3. Tag 2 ist angebrochen. Heute würde ich gerne von euch wissen, wo ihr den Lesemarathon verbringt. Wie sieht euer Leseplatz aus? Wenn ihr Fotos habt, könnt ihr sie gerne uns zeigen.

Da mir die Erkältung immer noch etwas in den Gliedern steckt, versuche ich momentan alles etwas langsamer angehen zu lassen und werde auch schnell müde oder merke einfach, dass ich eine Pause brauche. Hauptsächlich lese ich wie eh und je in der Küche, aber zwischendurch lege ich mich dann auch mal auf die Couch oder ins Bett, wo ich dann ein Nickerchen mache, bevor es mit anderen Dingen weitergeht.

4. Was lest ihr gerade? Und wie gefällt euch euer Buch bisher? Schreibt doch 1-2 Sätze zu jedem Buch.

Überwiegend habe ich heute "Zitronen klonen in Barcelona" weitergelesen, wo ich inzwischen auf den letzten Seiten angekommen bin (79% lt. Reader). Die Geschichte gefällt mir ganz gut, aber ich vermisse etwas die Spannung. Es liest sich witzig und Barcelona wird toll beschrieben, aber ansonsten passiert mir etwas zu wenig und die Protagonisten sind mir fast schon zu normal.

Zu "Signora Pia und das Lächeln des Meeres" habe ich bereits gestern ein paar Sätze geschrieben und da ich auch noch nicht weitergekommen bin, hat sich daran auch nichts geändert.


Freitag, d. 04. November 2016


Da ich gestern keine Zeit fand für ein Update, kommt das nun heute noch zusammen mit dem Freitags-Beitrag. Ich habe gestern die letzten Seiten von "Zitronen klonen in Barcelona" gelesen und anschließend mit "Signora Pia und das Lächeln des Meeres weitergemacht. Heute bin ich nun erst am Abend zum Lesen gekommen und ich habe schließlich bis zur Seite 204 gelesen. Danach habe ich erst mal wieder angehalten, da das Buch ja zu einer Leserunde gehört, und ich erst den entsprechenden Beitrag zum Leseabschnitt schreiben möchte.

Begonnen habe ich außerdem noch "Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen" von Cornelia Franke. Auf dieses Buch habe ich mich wahnsinnig gefreut und momentan habe ich auch unheimlich Lust, mal wieder ein locker/leichtes Jugendbuch zu lesen.



Es gab natürlich auch wieder einige Fragen von Nadja, die ich ebenfalls noch beantworten möchte.

5. Da hier ja einige Bücher parallel lesen, wollte ich gerne von euch wissen: Lest ihr Bücher parallel? Wenn ja, tut ihr das öfters? Wenn nein, warum nicht?

Früher war das für mich unvorstellbar, aber inzwischen lese ich eigentlich grundsätzlich mehrere Bücher gleichzeitig. Das hat sich irgendwann durch die Leserunden, bei denen man ja abschnittsweise liest, so eingebürgert und ich lese dadurch auch mehr als früher, da ich zwischendurch immer wieder Abwechslung habe.


6. Da es ja langsam anfängt richtig kalt zu werden, würde ich gerne von euch wissen: Was sind eure Tipps gegen das kalte Wetter? Und welches Buch bringt euch zum Frösteln?

Ich kuschle mich bei dem nasskalten Wetter am liebsten mit einer Decke auf die Couch und trinke viel Tee. Naja, und der Kachelofen brennt jeden Abend. Zum Frösteln hat mich ein Krimi gebracht, den ich Anfang des Jahres las. Es heißt "Der Eismann" von Silja Ukena und handelt zur Weihnachtszeit. Bei den Mordfällen, die es gilt aufzuklären, gibt es unter anderem zwei Opfer, die nackt auf einem Stuhl gefesselt, gefunden werden. Ein Buch, das ich jedem Krimifan empfehlen kann.



7. Am vierten Tag des Lesemarathons würde ich gerne von euch wissen: Nach welchem Prinzip sucht ihr euch eure nächsten Bücher aus, die ihr lesen wollt?

Vorrangig versuche ich immer erstmal die Rezensionsexemplare abzuarbeiten und wenn ich damit halbwegs im Zeitrahmen liege, versuche ich die Bücher von meinem SuB wegzulesen. Da ich mich aufgrund der Masse nur schwer entscheiden kann, welches ich dann zuerst lesen soll, nehme ich mir immer zehn Bücher, bunt gemischt nach dem Genre, und die lese ich dann nach und nach so wie sie auf dem Nachttisch liegen. Zur Zeit ist das jedoch noch Wunschdenken, denn meistens kommen andere Bücher dazwischen oder ich entdecke eine Leserunde, bei der ich dabei sein möchte, nehme an Lesenächten teil, bei denen ein bestimmtes Motto beachtet werden soll, usw. Ansonsten lese ich noch E-Books nebenher, und da habe ich meistens einige Bücher im Kopf, die ich unbedingt dringend lesen möchte und wähle dann davon eins aus.


Sonntag, d. 06. November 2016


Schon wieder sind zwei Tage vergangen und diesmal ist wirklich der Wurm drin. Ich komme kaum zum Lesen und trete irgendwie auf der Stelle. Dabei gefällt mir "Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen" bisher richtig gut und ich hätte große Lust, das Buch mal so einen Nachmittag lang zu verschlingen. Naja, immerhin habe ich es bis zur Seite 44 gestern geschafft und vielleicht finde ich ja heute Abend noch etwas Zeit. Jetzt gleich fahren wir erstmal zu meinen Eltern zum Kaffee und da schaffe ich meist nur 2-3 Seiten auf dem Smartphone zu lesen, sodass ich das Buch zuhause lassen werde.

8. Leider bin ich jetzt erst dazu gekommen, euch eine weitere Frage zu stellen. Aber jetzt würde ich gerne von euch wissen: Wie verbringt ihr dieses Wochenende?

Nun, das Wochenende ist ja schon fast wieder rum ... Ich habe gestern erst ein bisschen aufgeräumt und die Wäsche gemacht. Am Nachmittag war ich mit meiner Mutter sowie meiner Schwester zur Gräbersegnung. Eigentlich habe ich das Thema Kirche für mich abgehakt, aber der lieben Familie wegen bin ich doch mitgegangen. Anschließend war ich noch einkaufen und nach dem Abendessen konnte ich endlich mein Buch weiter lesen.

Heute habe ich auch vormittags den Haushalt erledigt und dann saß ich bis eben noch an meiner Rezension zu "Zitronen klonen in Barcelona".

Dienstag, d. 08. November 2016


Gestern bin ich bei "Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen" bis zur Seite 108 gekommen und ich freue mich schon darauf, diese Geschichte heute weiterzulesen. Es liest sich toll und ich mag die Protagonisten.

9. Da am ersten Tag des Lesemarathons Allerheiligen war, kommen wir mal jetzt zu einem Wortspiel: Welches Buch ist euch das Allerheiligste?
Oder anders gefragt: Von welchem Buch könntet ihr euch nicht trennen?  

Da gibt es einige Bücher, die ich niemals weggeben würde und die für mich sehr wertvoll geworden sind. Eins davon ist "Jenseits der blauen Grenze" von Dorit Linke, denn damit verbinde ich selber viele wundervolle Erinnerungen.



Mittwoch, d. 09. November 2016


Der gestrige Tag verlief lesetechnisch richtig gut und "Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen" konnte mich so sehr fesseln, dass ich es am späten Abend schließlich ausgelesen hatte.

10. Halbzeit! Wie nah seid ihr euren Zielen bisher gekommen, die ihr euch in diesem Lesemarathon gesetzt habt? Und welche Bücher begleiten euch gerade? Zeigt sie uns doch.

Die Halbzeit ist ja nun längst überschritten und der vorletzte Tag ist bereits angebrochen, aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit dem, was ich bereits geschafft habe. Klar, es hätte mehr sein können, aber wenn ich heute noch "Signora Pia und das Lächeln des Meeres" beenden kann, dann bin ich meinen Zielen schon recht nah. 

23.00 Uhr

Nun habe ich "Signora Pia und das Lächeln des Meeres" tatsächlich noch ausgelesen und zum Ende hin gefiel mir das Buch doch noch ganz gut. Dennoch bleiben einige Kritikpungte und ich muss mir erst mal in Ruhe überlegen, was ich insgesamt von der Geschichte halten soll. Oftmals kam ich mit den Zeitsprüngen überhaupt nicht klar und die wechselnden Erzählperspektiven sowie die zahlreichen Charaktere verwirrten mich zusätzlich.

11. Da ich im Moment sehr gerne Tee trinke, weil es draußen ja so kalt ist, würde ich gerne von euch wissen: Welche Teesorten habt ihr neu entdeckt? Oder welche Teesorten könnt ihr empfehlen?

Da ich ja heftig erkältet war, habe ich in den letzten Wochen jede Menge Tee konsumiert, denn nur dann flauten die Halsschmerzen zeitweise ab. Neu entdeckt habe ich Yogi Tee Ingwer Zitrone und ansonsten trinke ich zur Teit viel Pfefferminz-Tee mit Zitrone aromatisiert, dem ich zusätzlich manchmal noch frischgepressten Zitronensaft zufüge. Wenn ich nicht krank bin, trinke ich hauptsächlich Früchtetees. Da wechsele ich dann öfters die Sorten und brauche immer wieder mal etwas Abwechslung.

Den morgigen Tag möchte ich noch ein weiteres Buch beenden und habe mich entschieden "Das letzte Ritual" von Yrsa Sigurðardóttir endlich zu beenden. Ich lese es über Skoobe und dort ist es nur noch wenige Tage verfügbar. Momentan bin ich bei 44,28%.



--> Update folgt

Beendete Bücher:

Zitronen klonen in Barcelona
Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen