Montag, 6. Oktober 2014

Wer ICH sagt, muss auch LIEBE DICH sagen - Anica Schriever

Bildquelle: Ullstein Buchverlage

   Autor: Anica Schriever

   Verlag: Ullstein Taschenbuch

   Seitenzahl: 352

   ISBN: 978-3-548-28604-4

   Preis: 8,99 €

   Ebenfalls als eBook erhältlich!

   zu kaufen bei: Ullstein Buchverlage

   oder bei: Amazon





Zitat:


Besitze ich einen Mindesthaltbarkeitsaufkleber, oder warum sind sowohl meine Mutter als auch Gunnar so versessen darauf, mich lieber gestern als heute an den Mann zu bringen. Schimmele ich sonst? (Seite 144)



Cover:


Das Cover finde ich ganz bezaubernd und es hat mich sofort angesprochen, da es relativ schlicht gehalten ist. Ich finde es jedoch sehr originell mit den beiden Vögeln und der großen Titelaufschrift. 



Erster Satz:


" ... und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende."



Inhalt:


Kurz vor ihrem dreißigsten Geburtstag wird Mia zuerst von ihrem Freund Nick, von dem sie eigentlich einen Heiratsantrag erwartet hatte, eiskalt abserviert und dann auch noch vor die Tür gesetzt. Sie war ja ohnehin mehr Gast in der gemeinsamen Wohnung. Wenige Tage später verliert sie dann auch noch ihren Job beim Berliner Magazin "Hallo Berlin" und wird ersetzt durch die attraktive Nichte des Chefs. Mia beschließt, bei einem Besuch ihres ehemaligen Studienfreunds Gunnar, endlich ihr Leben in den Griff zu kriegen und sich völlig auf ihre Karriere zu konzentrieren. Wenn da nur nicht diese Wette von damals wäre, an die sie Gunnar täglich aufs Neue erinnert: Wenn Mia bis zu ihrem 30. Geburtstag nicht verheiratet ist, darf Gunnar für sie einen passenden Ehemann aussuchen.



Meine Meinung zum Buch:


Die Geschichte wird erzählt aus der Sicht von Amalia, die jedoch von allen nur Mia genannt wird. Mia ist schrecklich chaotisch, hitzköpfig und stur, aber gleichzeitig wirkt sie auch in vielen Dingen sehr unsicher und unbeholfen. Dennoch fand ich sie absolut liebenswürdig und habe mich einige Male auch selbst in diesem Charakter wiedergefunden. Auch ihre Freunde Kerstin, Yvonne, Gunnar und dessen Freundin Jana waren mir auf Anhieb sympathisch. Sehr originell fand ich auch Mias Mutter dargestellt, die mit allen Mitteln versuchte, einen passenden Ehemann für ihre Tochter zu finden. Oftmals brachte sie Mia dadurch unbewusst in dermaßen peinliche Situationen, dass ich Tränen gelacht habe.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen und enthält dabei unglaublich viel Situationskomik. Mia, die sich mit ihrer impulsiven Art immer wieder in die peinlichsten Momente manövriert, verleiht der Geschichte sehr viel Humor. Die enthaltene Liebesgeschichte ist in meinen Augen unglaublich romantisch dargestellt und kommt dabei völlig ohne Kitsch aus. 

Ich finde, bei diesem Buch passte einfach alles: es war spannend bis zum Schluss, die Charaktere wirkten sehr authentisch sowie originell inszeniert und die Suche nach dem Richtigen war unglaublich unterhaltsam. Ein Muss für Chick-Lit Fans!





                                                               ★ ★ ★ ★ 






Kommentare:

  1. Hey, danke für den Besuch bei mir - da habe ich dir gleich mal einen Gegenbesuch abgestattet und lasse, weil mir dein Blog gut gefällt, ein Leserabo da ;)

    Außerdem würde ich dir gerne einen Award verleihen... Machst du mit? http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/06/liebster-award.html

    LG, Mary <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      danke für den Award, aber ich habe bereits vor einigen Wochen mitgemacht. Dass Du ein Leserabo hier gelassen hast, freut mich sehr. Ich werde auch zukünftig immer wieder mal bei Dir vorbeischauen.

      Löschen
    2. Ok gerne, habe ich nicht gesehen und danke ;)

      Löschen