Donnerstag, 7. September 2017

Seeblick kostet extra (Ines Fox 2) - Christiane Kördel


Autor: Christiane Kördel

Format: E-Book

Seitenzahl: 332

Verlag: -

ISBN: 978-3744840286

Erscheinungsdatum: 24. Juni 2017

zu kaufen bei: Amazon





Cover:


Das Cover passt optisch ganz gut zum 1. Band "Seezeichen 13", aber die verwendeten Farben beißen sich etwas und sprechen mich leider weniger an. Im Vordergrund ist die Hauptprotagonistin Ines Fox abgebildet und im Hintergrund kann man die Imperia am Konstanzer Hafen erkennen.


Erster Satz:


"Nicht schuldig im Sinne der Anklage", nuschelt der Richter und schiebt wiederholt seine Brille nach oben.


Inhalt:


Ines Fox versteht die Welt nicht mehr. Der mutmaßliche Mörder ihres Mitarbeiters wird nach den Gerichtsverhandlungen freigesprochen und auf freien Fuß gesetzt. Wenig später wird der leitende Kripobeamte tot aufgefunden und für Ines steht der Verantwortliche für diese Tat sofort fest. Gemeinsam mit ihrem Partner Dr. Frieder und Kriminaloberkommissar Arthur von Leisfall will sie Roger Merian endlich ein für alle Mal hinter Gitter bringen, doch dieser ist untergetaucht und macht ihr erneut das Leben schwer. Als sich auch noch ihr Exfreund in die Ermittlungen einschaltet ist das Chaos perfekt, denn ihre Gefühlswelt gerät mächtig ins Schwanken.


Meine Meinung zum Buch:


Obwohl mich der erste Band dieser Reihe damals doch sehr zwiegespalten zurückließ, war ich unheimlich gespannt, wie es mit den Hauptcharakteren weitergehen würde und wie sich die Beziehung zwischen Ines Fox und dem Gerichtsmediziner Dr. Frieder entwickeln würde. "Seeblick kostet extra" knüpft direkt an den ersten Band an und in der Zwischenzeit sind nur wenige Monate vergangen. Man wird quasi direkt mit der Nase wieder reingeschubst in die Handlung, ganz so als hätte man zwischenzeitlich gar kein anderes Buch in der Hand gehabt.

Ines und Dr. Frieder sind mittlerweile in einer festen Beziehung, doch während Ines ihren Lebensmittelpunkt eindeutig in Konstanz sieht, steht Dr. Frieders Umzug nach Freiburg kurz bevor. Als nun auch noch Roger Merian erneut ihre Bodyguards auf sie ansetzt und es schafft ganz Konstanz gegen sie aufzubringen, weiß sie nicht mehr, wie sie sich entscheiden soll. Soll sie mit nach Freiburg gehen oder stattdessen Roger Merian aufspüren um ihn endlich hinter Gitter zu bringen? Sie entscheidet sich für Letzteres und übernimmt gemeinsam mit ihren Verbündeten die Ermittlungen.

Da die Geschichte direkt auf den ersten Band aufbaut, war ich innerhalb weniger Seiten wieder mittendrin im Geschehen und hatte auch sofort wieder ein klares Bild der Hauptcharaktere vor Augen. Ich denke allerdings, ohne diese Vorkenntnisse wäre es wahnsinnig schwer geworden, die Protagonisten auseinanderzuhalten und die Handlung zu verstehen. Viele der Geschehnisse werden zwar kurz angeschnitten, aber zum besseren Verständnis ist es einfach vorteilhafter, die verschiedenen Personen bereits zu kennen.

Der Roman ist interessant sowie spannend zu lesen, allerdings ist es kein Buch, das man mal eben zügig nebenher liest. Ich hatte das Gefühl, dass die Seitenanzahl wesentlich höher ist als angegeben, da ich verhältnismäßig langsam vorwärts kam. Hatte ich beim ersten Band noch so meine Probleme mit den Echtzeitträumen, so empfand ich diese hier viel weniger störend und gut platziert. Dieses Mal wurde der Kriminalfall wirklich durch Spürsinn und Neugierde gelöst, statt durch die Träume, was mir wesentlich besser gefiel. Zusätzliche Spannung erhält der Roman durch das eingebaute Liebes-Wirrwar und zugleich fragt man sich natürlich ständig, wie es weitergeht mit Ines und dem smarten Dr. Frieder.

Mein Fazit:


Ein humorvoller Krimi, den ich gerne gelesen habe, und der mich aufgrund der vielfältigen Themen, der Art der Auflösung sowie dem schönen Handlungsort Konstanz mehrere Tage gut beschäftigt hat. Die Mischung aus Krimi, Humor sowie Zwischenmenschlichem war perfekt und anders als beim ersten Band, waren die übersinnlichen Fähigkeiten der Hauptprotaginistin diesmal an der Lösung des Falls kaum beteiligt.




Die Reihe:

1. Seezeichen 13
2. Seeblick kostet extra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen