Freitag, 3. Februar 2017

Törtchen zum Verlieben - Silvia Konnerth


Autor: Silvia Konnerth

Format: E-Book

Seitenzahl: 348

Verlag: -

ISBN: 978-3743165038

Erscheinungsdatum: 11. Januar 2017

Ebenfalls als Taschenbuch erhältlich!

zu kaufen bei: Amazon



Cover:


Das Cover passt perfekt zum Inhalt des Buches und gefällt mir persönlich extrem gut. Man ahnt auf den ersten Blick, dass es sich um eine humorvolle Liebesgeschichte handelt und die Cupcakes, die wie Blumen wachsen zwischen dem Lavendel, machten mich sofort neugierig.


Erster Satz:


Es war die Nacht vor ihrer Hochzeit mit Friedrich von Himmelsthal, als Leonore im Regen von dem morschen Steg aus in die Dunkelheit starrte und den Tropfen lauschte, die die Wasseroberfläche durchschlugen.


Inhalt:


Die Journalistin Victoria träumt schon lange von einer Beförderung, doch dazu wird es wohl nur kommen, wenn sie ein Interview mit Leonore von Himmelsthal, welche die Witwe eines bekannten Schriftstellers ist, abliefert. Nachdem ihr Chef ihr schließlich eine Frist setzt, versucht Victoria mit allen Mitteln, das wohlgehütete Geheimnis dieser Witwe aufzudecken und lässt sich kurzerhand als Köchin in deren Villa einschleusen. Dabei kann sie absolut nicht kochen und es dauert auch nicht lange, da wird der Sohn der Witwe auf sie aufmerksam. Als er dann auch noch merkt, dass Victoria überhaupt keine Ahnung vom Kochen hat, wird er misstrauisch und möchte sie so schnell wie möglich loswerden. Seltsamerweise scheint sich seine Mutter prächtig mit ihr zu verstehen.


Meine Meinung zum Buch:


Als ich das Cover dieses Romans zum ersten Mal sah, wusste ich sofort, dass ich ihn unbedingt lesen möchte. Keine Ahnung warum, aber vielleicht war es einfach Intuition, denn diese Geschichte passte einfach von Anfang bis Ende in mein Beuteschema und ich habe lange Zeit nicht mehr soviel gelacht bei einem Buch.

Victoria ist nach einer heftigen Enttäuschung schon lange Zeit Single und sucht auch gar keine Beziehung. Ihr Fokus liegt auf ihrer Journalismuskarriere und da sie unbedingt das Geheimnis der Schriftstellerwitwe ausfindig machen möchte, kommt sie auf die Schnapsidee, sich übergangsweise als Köchin anstellen zu lassen. Dies kann jedoch nur schief gehen, bei Victorias nichtvorhandenen Kochkünsten, und so kommt man ihr schnell auf die Schliche. Da Leonore jedoch unbedingt die Verlobte ihres Sohnes loswerden möchte, schlägt sie ihr einen Deal vor und plötzlich findet sich Victoria gemeinsam mit Leonore, Sohn Alexander, der Haushälterin Agnes sowie dem Gärtner Miguel in Spanien wieder und sie fragt sich, worauf sie sich da bloß eingelassen hat.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Victoria sowie von Alexander geschrieben, und während ich Alexander anfangs eher als arrogant, karrieregeil sowie oberflächlich hielt, war mir Victoria auf Anhieb sympathisch. Doch dann beginnt Alexander sich unter der spanischen Sonne zu öffnen und ich fing an, auch ihn interessant zu finden. Alleine die schlagfertigen Gespräche zwischen den Beiden machten diese Geschichte zu einem Erlebnis. Ich hatte mehrmals Tränen in den Augen, so amüsant fand ich die Unterhaltungen und da die Geschichte durchweg flüssig sowie temporeich geschrieben ist, lässt sie sich locker innerhalb von zwei Tagen lesen. Gleichzeitig steht natürlich ständig die Frage im Raum, warum die Witwe so ein riesiges Geheimnis aus dem Tod ihres Mannes macht und vor lauter Neugier und Freude an den bissigen Gesprächen zwischen Victoria und Alexander, fiel es mir wirklich schwer, das Buch zur Seite zu legen.

Die Beschreibungen Spaniens sowie die vielschichtigen Nebencharaktere rundeten das Ganze perfekt ab und obwohl das Buch eher locker leicht daherkommt, hat es dennoch auch eine gewisse Tiefgründigkeit und man stellt fest, dass Reichtum mehr ist, als ein bestimmter Firmenposten oder finanzieller Reichtum. Sehr passend dazu fand ich auch die Zitate am Anfang jeden Kapitels.

Mein Fazit:


Ich hätte Victoria sehr gerne noch länger begleitet, da sie einfach ein absolutes Unikat ist. Sie hat es geschafft mich zum Lachen, zum Weinen sowie zum Nachdenken zu bringen und alleine dafür hat sich das Lesen dieser urkomischen Liebesgeschichte gelohnt. Das perfekte Buch für ein verregnetes Wochenende!



Kommentare:

  1. Huhu,

    um das Buch schleiche ich bei amazon auch schon länger herum. Deine Rezi klingt richtig toll. Da werde ich bestimmt nun doch mal zuschlagen. :)

    Liebe Grüße von Conny und dir ein nettes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,

      dann habe ich mit meiner Rezi ja alles richtig gemacht ;) Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Lesen, sofern du dann doch zuschlägst.

      Liebe Grüße und ebenfalls ein schönes Wochenende wünscht
      Diana

      Löschen
  2. Hallo und guten Tag,

    nun, ich glaube dazu ist doch eine ganze Reihe herausgekommen oder?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      nee, das ist ein Einzelband. Die Autorin hat zwar schon zwei Bücher geschrieben, die zusammengehören, aber dieses gehört nicht dazu.

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen