Sonntag, 6. November 2016

Zitronen klonen in Barcelona - Dany R. Wood


Autor: Dany R. Wood

Format: E-Book

Seitenzahl: 376

Verlag: Arturo Verlag

ISBN: 978-3981701630

Erscheinungsdatum: 25. Juli 2016

Ebenfalls als Taschenbuch erhältlich!

zu kaufen bei: Arturo Verlag

oder bei: Amazon


Cover:


Das Cover gefällt mir ganz gut, allerdings hielt ich den Drink darauf im ersten Moment für eine Cola. Vielleicht irritierte mich da der rote Hintergrund etwas. Das Motiv passt gut zu den bereits veröffentlichten Bänden, aber ich hätte mir eine andere Schriftform beim Titel gewünscht.


Erster Satz:


"Bitte wundern Sie sich nicht, aber ich habe öfters mal Nasenbluten", entschuldigte die dunkelhaarige Pagenschnitt-Trägerin vom Nachbarplatz ihr merkwürdiges Verhalten.


Inhalt:


Tina braucht dringend eine Auszeit und freut sich auf etwas Entspannung im bald eröffnenden Hotel ihres Freundes Stefan. Dieser ist schwul und führt heimlich eine Beziehung mit dem Enkelsohn der Seniorchefin Maria Garcia, welche Tina sofort in die noch anstehenden Arbeiten miteinbeziehen will. Dabei hat sie doch schon genug um die Ohren, denn in ihrer Beziehung kriselt es und eine Reporterin ist ihr ständig auf den Fersen. Da sie immer noch hofft, dass sie das fehlende Geld für den Flug ihres in Australien gebliebenen Freundes zusammenbekommt, lässt sie sich auf ein Date mit dem Multimillionär Antonio Lopez ein, um ihn auszuhorchen. Es kommt jedoch alles ganz anders als geplant.


Meine Meinung zum Buch:


Da ich bereits den Vorgänger dieser Reihe "Trauben rauben in Kapstadt" gelesen hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie es mit den Protagonisten nach der Südafrika-Reise weiterging. Da dies jedoch schon etwas länger zurück lag, brauchte ich ein Weilchen bis ich mich an diese wieder richtig erinnern konnte und was eigentlich damals so passierte. Man kann die Bücher dieser Reihe allerdings auch problemlos ohne Vorkenntnisse lesen, da diese ineinander abgeschlossen sind und alle notwendigen Details noch mal kurz angeschnitten werden.

Tina kam mir wesentlich vernünftiger vor als in der vorherigen Geschichte und ich hatte den Eindruck, dass sie sich während ihrer Zeit in Australien positiv verändert hat. Wirkte sie damals noch sehr kindisch und naiv, kommt sie jetzt dagegen vernünftiger und erwachsener rüber. Das Chaos scheint sie dennoch nach wie vor magisch anzuziehen und so verwundert es nicht, dass sie auch in Barcelona mit ihrem losen Mundwerk für einige humorvolle Szenen sorgt. Zusätzlich tauchen noch einige weitere Protagonisten im Buch auf, die bereits in den Vorgänger-Bänden dabei waren, sodass am Ende wieder eine lustige herrlich schräge Truppe zusammentrifft.

Der lockere Schreibstil lässt sich zügig sowie angenehm lesen, allerdings waren mir die humorvollen Einlagen oftmals etwas zu platt, und ich konnte die Pointen, auf die es schlussendlich hinauslief, bereits erahnen. Aus der Handlung hätte man meiner Meinung nach wesentlich mehr herausholen können, da so ein unfertiges Hotel kurz vor der Eröffnung, in Kombination mit einer strengen und zudem sehr konservativen Seniorchefin, das reinste Pulverfass darstellen kann. Das habe ich bei diesem Roman leider etwas vermisst und oftmals zogen sich stattdessen die Gespräche über Beziehungsprobleme sowie Depressionen einer frischgebackenen Mutter viel zu sehr in die Länge. Besonders gut gefielen mir die Beschreibungen Barcelonas, sodass ich mich beim derzeit eher trostlosen Wetter geradezu ans warme Mittelmeer träumen konnte. Bisher hat mich Spanien als Urlaubsland nie gereizt, aber anhand der schönen Stadtführung im Buch, kann ich eine Reise dorthin nun nicht mehr ausschließen.

Mein Fazit:


Es hat Spaß gemacht erneut auf altbekannte Charaktere zu treffen und ich habe mich gut unterhalten gefühlt, aber meiner Meinung nach hätte man aus der Grundidee deutlich mehr herausholen können. Wer jedoch auf der Suche nach kurzweiliger Lektüre für zwischendurch oder fürs Urlaubsgepäck ist, kann bei diesem Roman bedenkenlos zugreifen.





Die Früchte-Trilogie:

1. Limetten retten in Sydney
2. Trauben rauben in Kapstadt
3. Zitronen klonen in Barcelona

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    wird wahrscheinlich Sangria sein oder?
    Macht sicherlich gute Laune, jetzt bei dem Wetter.

    Bei uns hat es heute schon etwas geschneit....Hilfe oder?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      ja, das habe ich mir später dann auch so gedacht ;) Das Buch macht bei diesem Wetter auf jeden Fall viel Spaß und man bekommt Lust, die Koffer zu packen.

      Hier hat es noch nicht geschneit, aber ich schätze mal, das kommt dann morgen. Ist mir auf jeden Fall lieber, wie der viele Regen, der in den letzten Wochen hier runter kam. :)

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen