Mittwoch, 30. November 2016

Seksi Ürlaub - Jana Leonis


Autor: Jana Leonis

Format: E-Book

Seitenzahl: 382

Verlag: Montlake Romance

ISBN: 978-1503933170

Erscheinungsdatum: 5. April 2016

Ebenfalls als Taschenbuch erhältlich!

zu kaufen bei: Amazon



Cover:


Das Cover verspricht eine locker leichte Sommerlektüre und ich finde es sehr gelungen. Alleine der rosafarbene Koffer, mitsamt Inhalt, lässt erahnen dass es sich dabei um einen Mädelsurlaub dreht. Es passt perfekt zur Geschichte.


Erster Satz:


"Die Jungs im Dorf haben sich früher erzählt, dass Mert die längste Kümmelstange von allen hat", erwähnte Fulya ganz nebenbei und kramte in ihrer hellbraunen Designer-Handtasche aus Kalbsleder nach der Sonnenbrille mit den goldenen Bügeln und den überdimensional großen Gläsern.


Inhalt:


Maike freut sich wahnsinnig auf den gemeinsamen Urlaub mit ihrer besten Freundin Fulya in der Türkei. Fulya möchte ihr dabei viele Dinge ihres Heimatlandes zeigen und gleichzeitig sind sie auch eingeladen zu einer türkischen Hochzeit. Die beiden Frauen könnten unterschiedlicher nicht sein. Während die selbstbewusste Fulya in Gedanken ständig bei ihrem Freund ist, sehnt sich die unsichere Maike nach einem Urlaubsflirt. Umso mehr freut es sie, dass Fulyas Kindheitsfreund Kemal sofort mit ihr zu flirten beginnt und sie mit Komplimenten überhäuft. Maike fühlt sich begehrter denn je, aber da ist ja auch noch der sympathische Mert, der sich Maike gegenüber immer abweisender verhält.


Meine Meinung zum Buch:


Mit "Seksi Ürlaub" fühlte ich mich bereits nach wenigen Seiten direkt in Urlaubsstimmung versetzt. Man spürte auf jeder Seite die vorherrschende Wärme, aber auch die entspannte Atmosphäre, die einige bei einem aufregenden Cluburlaub, andere eher bei einer erholsamen Zeit im türkischen Hinterland finden. Das Buch ist eine gelungene Mischung aus diesen beiden gegensätzlichen Urlaubszielen und man spürt zugleich, dass die Autorin hier viel eigenes Wissen teilt.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Maike, mit der ich mich zeitweise unheimlich schwer tat, da sie so schrecklich naiv daherkam. Obwohl Fulya sie immer wieder warnt vor ihrem Kindheitsfreund Kemal, stürzt diese sich direkt in einen Urlaubsflirt mit ihm, während ich als Leserin das Gefühl nicht loswurde, dass dieser eine regelrechte Schleimspur hinter sich herzog. Maike möchte diesen Urlaub in vollen Zügen genießen und ihr "Graue-Maus-Kostüm" endlich ablegen, aber dass ihre Lobhudelei auf Kemal nur in einem Reinfall enden konnte, das war leicht vorhersehbar.

Obwohl ich mit der Hauptprotagonistin durchweg meine Schwierigkeiten hatte, mochte ich die Handlung insgesamt sehr, weil Fulya mit ihrer selbstbewussten sowie frechen Art vieles wieder wett machte. Ich mochte sie wirklich sehr, da sie einerseits vollkommen in familiären Traditionen festhängt, andererseits jedoch fest in Deutschland angekommen ist und selbstbestimmt lebt. Immer wieder erklärt sie Maike türkische Gepflogenheiten und Traditionen, sodass ich sie am Ende wirklich um diesen großen Familienzusammenhalt beneidet habe.

Während der erste Teil des Buches von einem Cluburlaub in einer Touristen-Hochburg handelt, beschließen die beiden Frauen später in Fulyas Heimatdorf zu reisen. Man hatte ein bisschen das Gefühl, dazwischen liegen Welten. Der zweite Teil der Geschichte gefiel mir dahingehend auch wesentlich besser, da ich es genossen habe, auch einmal etwas über diesen Teil der Türkei zu erfahren und wie die Menschen dort leben.

Das Ende der Geschichte lässt sich anhand des Klappentextes leicht erahnen, dennoch mochte ich die Leichtigkeit dieses Buches und habe mich gut unterhalten gefühlt. Es lässt sich flott und einfach lesen, ohne dass dabei Langeweile aufkommt. Zum Ende hin lässt sich zwar bei Maike auch eine leichte Weiterentwicklung erkennen, aber ich hatte dennoch das Gefühl, dass Fulya ihr da um Längen voraus ist. Trotzallem mochte ich die Charaktere und würde gerne noch sehr viel mehr über sie erfahren.

Mein Fazit:


Mich konnte diese Geschichte vorallem durch den lockeren Schreibstil und den Handlungs-Umschwung im zweiten Teil überzeugen. Die perfekte Lektüre für zwischendurch oder auch für den Urlaubskoffer.




Montag, 28. November 2016

Nieder mit dem SuB - Challenge 2017



Hallo ihr Lieben,

seit Wochen mache ich mir Gedanken darüber, welche Challenge(s) für mich am ehesten geeignet wären beziehungsweise welche mir am meisten Spaß machen könnten. Nun ist es so, dass viele altbewährte Challenges im nächsten Jahr erneut starten oder dass fleißig neue Challenge-Ideen in die Tat umgesetzt werden. Allerdings sind das alles größtenteils welche, bei denen ich jetzt schon weiß, dass mein SuB davon unberührt bleiben wird. Deshalb habe ich mich entschieden selber die passende Herausforderung auf die Beine zu stellen und endlich einige SuB-Leichen von ihrem traurigen Dasein zu befreien. 

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr ebenfalls mitmacht und wir uns so vielleicht gegenseitig motivieren können auch mal weniger aktuelle Bücher zu lesen. Selbstverständlich dürft ihr auch gerade erst erschienene Bücher lesen, denn das Ganze soll ohne Zwang ablaufen. Eventuell gehört ihr ja auch zu den Glücklichen, die nur wenige ungelesene Bücher angesammelt haben. 

Die Regeln:

  • Die Challenge beginnt am 01.01.2017 und endet am 31.12.2017.
  • Erstellt bitte eine Challengeseite, die ihr aktuell haltet. Am Ende des Monats werde ich mir die gesammelten Punkte notieren.
  • Auch Nicht-Blogger haben die Möglichkeit, an der Challenge teilzunehmen, sofern ihr Rezensionen oder Kurzmeinungen zu den gelesenen Büchern schreibt. Über die Facebook-Gruppe könnt ihr euch dann ein Dokument anlegen und dort die Rezensionslinks zu den entsprechenden Aufgaben eintragen (z. B. bei Amazon, Lovelybooks, Goodreads und Wasliestdu)
  • Es wird jeden Monat 3 - 5 Aufgaben geben, zu denen ihr Bücher lesen könnt.
  • Für jede Aufgabe gibt es eine bestimmte Anzahl Punkte. Diese werden am Ende zusammen gerechnet. 
  • Die Aufgabe gilt als erfüllt, wenn sie im angegeben Monat erledigt wurde und die entsprechende Rezension bis zum 5. Tag des darauffolgenden Monat verlinkt wurde.
  • Sofern nichts anderes angegeben ist, zählen Bücher ab 200 Seiten.
  • Teilnehmer, die über einen längeren Zeitraum keine Fortschritte mehr vermelden, werden gelöscht. Solltet ihr aussetzen oder aus anderen Gründen nicht mehr mitmachen können / wollen, so würde ich Euch bitten, bei mir zu melden.
  • Wenn gleich mehrere Aufgaben eines Monats auf ein und dasselbe Buch zutreffen, dann darf das Buch nur für eine Aufgabe als erfüllt gesehen werden. Bei Unsicherheiten, ob eure Bücher für die Aufgabe gehen, fragt mich bitte und respektiert gegebenenfalls auch meine Entscheidung, wenn ich ein Buch dann nicht dazu zähle.
  • Die Aufgaben für den nächsten Monat werde ich etwa eine Woche vor Monatsende posten.
  • Ein Einstieg in die Challenge ist jederzeit möglich, jeder kann auch noch mittendrin anfangen Punkte zu sammeln. Die Punkte für abgelaufene Aufgaben können jedoch nicht nachgeholt werden.
  • Am Ende des Jahres werde ich unter den drei Bestplazierten ein Wunschbuch im Wert bis 15,00 Euro verlosen. Damit auch die Leser einen Anreiz haben, die vielleicht nur wenige Bücher jeden Monat lesen können, werde ich noch ein kleines Überraschungs-Päckchen unter allen Teilnehmern verlosen, die vom 01. Januar 2017 - 31. Dezember 2017 aktiv dabei waren.
Sollte ich jetzt irgendwas vergessen haben, seht es mir bitte nach, denn es ist meine erste eigene Challenge. Anmelden dürft ihr euch hier unten in den Kommentaren oder direkt in der Facebook-Gruppe, in der es meistens einfacher ist, schnell Antworten bei aufkommenden Fragen zu erhalten und in der wir uns untereinander austauschen können. --> Hier geht es zur Facebook-Gruppe!

Natürlich würde ich mich auch freuen, wenn ihr auf Eurem Blog Werbung für die Challenge machen würdet :-) Meinen Banner dafür dürft ihr gerne verwenden!


Sonntag, 27. November 2016

Motto Challenge 2017


So langsam neigt sich das Jahr 2016 dem Ende zu und damit enden gleichzeitig auch viele Challenges. Es ist also an der Zeit sich Gedanken zu machen, an welchen man im nächsten Jahr wieder teilnehmen möchte, sofern sie denn in eine weitere Runde gehen, und auch Ausschau nach neuen Herausforderungen zu halten.

An der Motto Challenge habe ich bereits in diesem Jahr teilgenommen und es freut mich sehr, dass diese auch 2017 weitergeführt wird, weil sie herrlich unkompliziert ist. Die jeweiligen Mottothemen findet ihr HIER.


Die Regeln sind denkbar einfach: 

  • Es gibt jeden Monat ein Motto, zu dem ihr Bücher lesen sollt/könnt, vorzugsweise natürlich vom SuB
  • Rezensionen sind keine Pflicht!
  • Es gelten KEINE Mangas, Comics oder Kochbücher
  • Änderung: Die Punkte werden nächstes Jahr individueller vergeben:
  • Bücher ab 100 bis 300 Seiten/Hörbücher bis 480 Min: 1 Punkt
  • Bücher ab 301 bis 600 Seiten/Hörbücher bis 900 Min: 2 Punkte
  • Bücher ab 601 Seiten/Hörbücher ab 901 Min: 3 Punkte

Auch auf Facebook wird es wieder eine entsprechende Gruppe geben, in der sich ausgetauscht, beraten und geplaudert werden kann. 

 Januar:

Der Winter naht

Ja, es wird kalt, die Wintermonate stehen bevor und deshalb gelten im Januar Bücher, die im Winter spielen, ein größtenteils weißes oder winterliches Cover haben, oder sich im Titel bzw. Autorennamen ein Wort befindet, das  zum Winter passt. Ihr habt also eine recht breit gefächerte Auswahl.


 Februar:

Farbenfroh

Passend zum Fasching, der sich ja grad noch so in den Februar quetscht, zählen BUNTE Titelschriften. D. h. wenn der Titel oder der Name des Autors auf dem Cover in Farbe geschrieben ist. Es zählen alle Farben außer schwarz, grau und weiß!

1. Törtchen zum Verlieben - Silvia Konnerth (348 Seiten) = 2 Punkte
2. Kalte Nächte Warme Herzen - Sarina Bowen (214 Seiten) = 1 Punkt
3. 41 Rue Loubert - Mara Ferr (192 Seiten) = 1 Punkt
4. Running to you: Bis zum Horizont und zurück (Running with you 1) - Lisa Jasmina (347 Seiten) = 2 Punkte
5. Winterglück (Rose Harbor-Reihe 1) - Debbie Macomber (416 Seiten) = 2 Punkte
6. Blackstorm: Zeit der Veränderung - Manuela Fritz (358 Seiten) = 2 Punkte


 März:

St. Patricks Day

Im März ist ja der St. Patricks Day, der vor allem in Irland groß gefeiert wird. Deswegen gelten im März Bücher, deren Geschichten in Irland spielen oder die von irischen Autoren geschrieben wurden.
ABER! Da das höchst selten ist – zumindest bei mir – weite ich das ganze noch auf Großbritannien aus. Ich denke, sonst werden wir alle kaum was finden ;)
Zusätzlich gilt noch, wenn das Cover hauptsächlich in grüner Farbe gehalten ist – denn zum St. Patricks Day gehört diese Farbe auf jeden Fall dazu!

1. Highlanderinnen küsst man nicht - Dana S. Jacob (252 Seiten) = 1 Punkt


 April:

Querbeet

Der Frühling naht! Und darum werden wir im April querbeet lesen ;)
Jedes Buch zählt, das zu einem anderen Verlag gehört – d. h. eure Motto-Bücher-Liste für April darf also am Ende nur aus Büchern von unterschiedlichen Verlagen bestehen.
Zu einer Verlagsgruppe dürfen sie natürlich gehören. „Eichborn“ gehört ja z. B. zum Lübbe Verlag, würde aber extra gezählt werden.
Entscheidend ist, was auf dem Cover steht!
Selfpublisher sind außen vor, die dürft ihr alle dazu zählen ;)

1. Mein Himmel in deinen Händen - Amy Harmon (384 Seiten/Verlag: INK) = 2 Punkte
2. Tage mit dir - Kate Dakota (298 Seiten/Forever) = 1 Punkt
3. Kolibriküsse - Barbara Schinko (208 Seiten/Impress) = 1 Punkt
4. Mein schlimmster schönster Sommer - Stefanie Gregg (304 Seiten/Aufbau Taschenbuch) = 2 Punkte
5. Der Marsianer - Andy Weir (512 Seiten/Heyne) = 2 Punkte


Mai:

Herzklopfen

Wonnemonat Mai :D Die Frühlingsgefühle sind da! Es zählen in diesem Monat Bücher, in denen eine Liebesgeschichte eine wichtige Rolle spielt. Es darf auch Fantasy sein, oder mit Krimi/Thriller Elementen etc., aber die Liebesgeschichte darin muss auf jeden Fall im Vordergrund stehen!

1. Das Leben zwischen Jetzt und Hier - Cara Mattea (400 Seiten) = 2 Punkte


Juni:

Buchstabensalat

Im Juni zählen alle Bücher, deren Titel mit einem Buchstaben anfängt, der in DEINEM Namen vorkommt - in deinem Vor- und Nachnamen! Es zählen dabei Titel und Reihentitel. Ich hoffe sehr, dass ihr alle ganz lange Namen habt und der Juni wieder etwas mehr Auswahl bietet! :D


Juli:

Entrümpeln

Im Juli ist es wieder soweit: wie jedes Jahr um diese Zeit sollt ihr euch mal mit euren vernachlässigten Büchern beschäftigen *g* Gemeint sind damit die Bücher, die VOR dem Jahr 2017 bei euch zu Hause eingezogen sind und die sich somit schon länger als ein halbes Jahr auf eurem SuB befinden ;)
Wer davon völlig frei ist und alles schon weggelesen hat, greift bitte zu den ältesten SuB Büchern, die er hat!

1. Die Reise der Amy Snow - Tracy Rees (480 Seiten) = 2 Punkte


August:

Reportage

Sommerzeit = Reisezeit! Deshalb zählen diesen Monat alle Bücher, deren Handlung NICHT in Deutschland spielt. Dazu gehören auch Reiseberichte, aber auch Biografien und Tatsachenromane aller Art.

1. Das Versprechen eines Sommers - Lucy Foley (435 Seiten) = 2 Punkte
2. Ein Sommer fürs Leben - Katie Jay Adams (228 Seiten) = 1 Punkt
3. Meine geniale Freundin (Band 1: Kindheit und frühe Jugend) - Elena Ferrante (422 Seiten) = 2 Punkte


September:

FACEBOOK

Es zählen im September Bücher, wo ein Gesicht auf dem Cover ist (es zählen auch Tiergesichter)!

1. Seeblick kostet extra (Ines Fox 2) - Christiane Kördel (332 Seiten) = 2 Punkte
2. Der Duft von Apfelblüten (Bella Vista 1) - Susan Wiggs = 2 Punkte

Punktestand gesamt: 30

Donnerstag, 24. November 2016

Lesemonate September & Oktober

Hallo ihr Lieben,

es ist mal wieder an der Zeit, euch meine gelesenen Bücher zu zeigen. Eigentlich wollte ich ja erneut dazu übergehen, am Beginn eines neuen Monats den Leserückblick zu posten, aber das scheiterte letztenendes an der wenigen Zeit. Mein Jüngster kam ja im August in die Schule, was immer erst mal eine riesige Umstellung im Tagesablauf ist und die ersten Monate sind jedes Mal aufs Neue eine Herausforderung, da man nicht weiß, wie das Kind mitkommt, man sehr viel üben muss (vorallem was das Lesen lernen betrifft) und nachdem nun die Elterngespräche hinter mir liegen, alles relativ gut läuft und sich alles etwas besser eingespielt hat, kann ich endlich wieder etwas durchatmen.

Trotzdem kann ich natürlich nicht versprechen, dass die nächsten Monate die Rückblicke wieder monatlich kommen. Einige Rezensionen sind immer noch offen, aber ich habe mich die letzten Monate auch stark zurückgehalten (was Rezensionsexemplare betrifft) und so langsam wird der Berg wirklich kleiner. Ich überlege sogar wieder meine Wochenrückblicke zu reanimieren...


September:


01. Wendt & Hünnebeck              Zum Glück animiert (3*) --> zu meiner Rezension
02. Kari Lessír                           Blind Date mit der Liebe (4*) --> zu meiner Rezension
03. Ann Baiano                          Sizilianische Rache (4*) --> zu meiner Rezension
04. Gloria Träger                        Als wir uns sahen (5*) --> zu meiner Rezension
05. Emily Frederiksson               Cocktails & allerlei prickelnde Momente (2*) --> zu meiner Rezension
06. Alex Christofi                       Mr. Glas (3*) --> zu meiner Rezension



Abgebrochen: keins

Gelesene Bücher: 06

Gelesene Seiten: 1638

ø gelesene Seiten pro Tag: 55





Oktober:


01. Tina Schlegel                     Schreie im Nebel (5*) --> zu meiner Rezension
02. Rose Bloom                      Merci Paris (3*) --> Rezension folgt
03. Rochus Hahn                    Die Kunst, Elch-Urin frisch zu halten (4*) --> zu meiner Rezension
04. Miranda Dickinson            Der Tag, als ich die Welt umarmte (4*) --> zu meiner Rezension
05. M. C. Steinweg                 sterb(l)ich (3*) --> zu meiner Rezension



Abgebrochen: keins

Gelesene Bücher: 05

Gelesene Seiten: 1732

ø gelesene Seiten pro Tag: 56




Mittwoch, 23. November 2016

Begin Again - Mona Kasten


Autor: Mona Kasten

Verlag: Lyx

Seitenzahl: 496

ISBN: 978-3736302471

Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2016

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: buchhandel.de

oder bei: Amazon



Cover:


Für mich ist das Cover ein absoluter Hingucker, da die helle Grundfarbe wunderbar zu den Bildausschnitten des Paares sowie zum Schriftzug passt. Es wirkt sehr dezent, sanft und harmonisch.


Erste Sätze:


White.
Ich starrte auf das Klingelschild. Den Knopf zur Seite geneigt hob ich meinen Finger, hielt dann aber inne und zog ihn in letzter Sekunde wieder zurück.


Inhalt:


Für Allie Harper beginnt mit dem Start ihres Studiums, fernab des Elternhauses, ein neuer Lebensabschnitt. Sie hat das Gefühl endlich selber über ihr Leben bestimmen zu können und fühlt sich zum ersten Mal frei. Dass sich die Wohnungssuche jedoch so schwierig gestalten würde, hatte sie nicht geahnt. Notgedrungen zieht sie beim unfreundlichen Bad Boy Kaden ein, der zugleich auf drei grundlegende Regeln beharrt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Was anfangs für Allie überhaupt kein Problem darstellt, da Kaden sie scheinbar regelrecht meidet, fällt ihr auf Dauer zunehmend schwerer, da Kaden es immer wieder schafft sie sprachlos zu machen. Als die Vergangenheit die Beiden schlagartig einholt, droht alles zu zerbrechen.


Meine Meinung zum Buch:


Selten schaffen es Bücher, mich von der ersten Seite an so wahnsinnig zu fesseln, dass ich dabei Zeit und Raum vergesse und am liebsten pausenlos weiterlesen würde. Genau das ist Mona Kasten mit dieser zauberhaften Geschichte gelungen. Ich konnte bereits nach wenigen Seiten eintauchen in Allies Gefühlschaos und wurde im Laufe dieses Buches von so vielen verschiedenen Emotionen begleitet sowie einer Spannung, die mich teilweise wirklich wahnsinnig machte, dass ich immer noch etwas sprachlos bin.

Allie ist absolut liebenswürdig, da sie einerseits etwas unsicher wirkt und sich selbst immer wieder in Frage stellt, andererseits aber auch verdammt schlagfertig und gelassen daherkommt. Man kann schnell erahnen, dass etwas schlimmes in der Vergangenheit vorgefallen sein muss, die Auflösung des Ganzen kommt jedoch erst recht spät. Ihren Namen hat sie geändert, da sie mit alldem was war abschließen möchte und auch den Kontakt zur Mutter vermeiden will, doch ganz so einfach gestaltet es sich dann doch nicht.

Auch Kaden macht ein riesengroßes Geheimnis aus seinen Erlebnissen, lediglich seine besten Freunde scheinen mehr zu wissen und versuchen immer wieder das, was Kaden verzapft auszubügeln. Immer wieder hat er mich mit seiner Art wütend gemacht, da er Allie so unmöglich behandelte, aber im nächsten Moment war er dann der zuvorkommenste und humorvollste Kerl, sodass man ihn einfach lieben musste. Ich konnte Allies Gefühle nur allzu gut nachempfinden und habe regelrecht mit ihr gelitten.

Der Schreibstil ist ebenfalls mehr als authentisch, leicht und frisch, teilweise aber auch voller Ernst und Tiefgründigkeit. Alles wird aus Allies Ich-Perspektive erzählt, was Kaden umso geheimnisvoller erscheinen ließ. Was ich sehr positiv empfand, war die Tatsache, dass es nur wenige erotische Momente gab, und diese dann auch sehr gefühlvoll und schön beschrieben wurden. Sowas hat mittlerweile fast schon Seltenheitswert in Büchern dieses Genres und man hat stattdessen oftmals das Gefühl, es wird immer mehr.

Auch die zahlreichen Nebencharaktere wurden mit viel Liebe zum Detail dargestellt. Allesamt wiesen sie ihre kleinen Eigenheiten und Besonderheiten auf, weshalb man sie dann auch schnell zuordnen konnte. Auf ein Wiedersehen in den Folgebänden bin ich aufgrunddessen jetzt schon ziemlich gespannt.

Mein Fazit:


Eine Geschichte, die ich euch wärmstens empfehlen kann! Ich habe diese Achterbahn der Gefühle mehr als genossen, habe mit Allie gelacht, geweint, gehofft sowie gebangt und bin jetzt schon gespannt auf die Fortsetzung. Definitiv ein Must-Read!!!




Die Again-Reihe:
1. Begin Again
2. Trust Again (erscheint am 13. Januar 2017)
3. Feel Again (erscheint am 26. Mai 2017)

Ein Interview mit der Autorin kann man HIER nachlesen!

Samstag, 19. November 2016

[Auslosung] Blogtour „Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen“




















Hallo ihr Lieben,

die Gewinner unserer Blogtour wurden heute ausgelost und stehen fest. 

5 x 1 Exemplar von "Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen" nach Wahl (Entweder als E-Book im epub-Format oder als signiertes Print), haben gewonnen: 

Jutta.liest
Lainybelle
Sabine Kupfer
Daniela Schiebeck
Stern44

Bitte schickt eine E-Mail mit Eurem Wunschformat und dem Betreff: Angela Mohr an info@cp-ideenwelt.de

Herzlichen Glückwunsch!

Cocktails & allerlei prickelnde Momente (unexpected love 2) - Emily Frederiksson


Autor: Emily Frederiksson

Format: E-Book

Seitenzahl: 300

Verlag: -

ISBN: 978-1530509416

Erscheinungsdatum: 18. März 2016

Ebenfalls als Taschenbuch erhältlich!

zu kaufen bei: Amazon



Cover:


Ich mag das farbenfrohe Cover, mit dem Strandkorb vorne drauf am meisten, im Vergleich zu den anderen Motiven der Reihe. Allerdings handelt ausgerechnet dieser Teil größtenteils in Hamburg selbst, sodass ich da die Verbindung zum Strandkorb nicht so recht herstellen konnte.


Erster Satz:


Der parkähnlich angelegte Garten der Familie Hansen wurde mit einer fantastischen Beleuchtung in Szene gesetzt und ließ noch mehr Raum für weitere Emotionen.


Inhalt:


Als Hannah und Matti sich kennenlernen, steht für beide fest, dass sie keine feste Beziehung miteinander eingehen wollen, doch wenig später treffen sie sich unter völlig anderen Umständen wieder. Beide können ihre Gefühle füreinander nicht einfach abstellen und genießen die gemeinsame Zeit, doch kämpfen beide auch mit ihren persönlichen Problemen. Hannah möchte auf keinen Fall, dass Matti ihre Familie kennenlernt und Matti leidet unter Bindungsängsten. Nicht gerade die besten Vorraussetzungen ...


Meine Meinung zum Buch:


Da mich der erste Band dieser Reihe so sehr begeisterte, hatte ich große Erwartungen an die Fortsetzung und war gespannt, wie es bei der Familie Hansen weitergeht. Anfangs gelang es diesem Buch auch sehr gut meine Erwartungen zu erfüllen, doch dann nahm die Geschichte einen ziemlich merkwürdigen Verlauf, den ich einerseits persönlich nicht so ganz nachvollziehen konnte und andererseits tat ich mich auch sehr schwer mit den Charakteren.

Hannah wirkt teilweise sehr selbstbewusst, da sie hofft durch ihren Job endlich unabhängiger von ihrer Familie zu werden. Zu ihren Eltern hat sie eine gute Beziehung, doch immer wieder macht ihr Bruder ihr das Leben schwer und sie hofft durch die räumliche Trennung Abstand zu den Erlebnissen der Vergangenheit zu finden. Dies will jedoch nicht so ganz gelingen.

Matti kannte ich bereits etwas aus dem ersten Band der Reihe und mochte ihn auf Anhieb. In vielen Dingen ähnelte er Jonas, um den es damals ging, und er erinnerte mich in seinem ganzen Verhalten sowie seiner Art auch sehr an ihn. Dennoch ist er natürlich eine eigenständige Persönlichkeit und er leidet unter Bindungsängsten. Eine feste Beziehung kommt für ihn keinesfalls in Frage.

Die Geschichte hatte für mich besonders am Anfang sehr viel Charme, ich fand die Idee dahinter interessant und war natürlich neugierig, warum die Hauptprotagonisten sich so gegen eine feste Beziehung sträubten. So gesehen konnten insbesondere die ersten Kapitel mich auch ungemein fesseln, doch als dann wenig später die teilweise Auflösung des Ganzen erfolgte, hatte ich dann doch Probleme mit Hannahs persönlicher Art, mit diesen Schwierigkeiten umzugehen. Ich konnte ihre Handlungen nicht mehr nachvollziehen und es nervte mich mit der Zeit auch sehr, dass sie sich selber immer wieder so klein machte. Während Matti ihr immer wieder beteuerte, dass er sie sehr mag, konnte oder wollte sie dies nicht so recht glauben und stellte alles in Frage.

Auf Hannahs familiären Probleme möchte ich gar nicht zu sehr eingehen, aber ich denke ein ehrliches Gespräch hätte hier Wunder vollbracht und hätte einige schlimme Erfahrungen verhindert. Ein weiterer Punkt, der mich störte waren die vielen Erotikszenen in der Handlung. Ich stehe mit solchen Dingen in Büchern ja generell etwas auf Kriegsfuß, kann das jedoch im Normalfall ganz gut tolerieren. Hier war es mir jedoch schnell zu viel und zu vordergründig, es störte die Handlung an sich und zog sich teilweise auch zu sehr in die Länge.

Jedenfalls war die Story über die ersten Kapitel wirklich schön und unterhaltsam zu lesen - aber dann nahm die Geschichte unrealistische und unnötige Wendungen ein und ich fand die Lösungsansätze völlig verkehrt.

Mein Fazit:


Ein akzeptables, über viele Seiten auch äußerst charmantes, gut zu lesendes Buch, mit dem ich mich jedoch aufgrund der seltsamen Entwicklung und einem zuviel an "prickelnden Momenten" eher schwer tat. Kann man lesen, muss man aber nicht!





Die Reihe:

1. Mousse au Chocolat & andere Katastrophen
2. Cocktails & allerlei prickelnde Momente
3. Losglück & wunderbare Irrtümer

Freitag, 18. November 2016

[Blogtour] Der 5. Tag "Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen" von Angela Mohr




















Herzlich Willkommen,

heute ist der fünfte und leider auch schon letzte Tag unserer Blogtour zu "Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen" von Angela Mohr. In den letzten Tagen konntet ihr bereits viele Informationen zu den vielfältigen Themen des Buches lesen. Den Anfang machte Katharina, die euch das Buch näher vorstellte, danach ging es um den Begriff Stottern bei Katja. Am dritten Tag erläuterte Nadja die Sprache als eigene Hauptfigur und gestern ging es bei Caro schließlich um das Thema Trauma und Traumabewältigung. 

Bei mir geht es heute um den Begriff 

Russlanddeutsche 


Was das Ganze genau mit dieser Geschichte zu tun hat, möchte ich gar nicht allzu sehr erläutern, da dies beinahe bis zum Ende lediglich grob umschrieben wird und ich nicht spoilern möchte. Das Buch konnte mich persönlich gerade wegen der vielen Geheimnisse, die um die Herkunft der beiden Jugendlichen gemacht wurde bzw. ihrer persönlichen Probleme, besonders fesseln und ich möchte die Auflösung ungern vorweg nehmen, da ihr das Buch ja vielleicht selber noch lesen wollt.

Nur soviel vielleicht: Unser Protagonist Nik stammt aus einer russlanddeutschen Familie und ist auf der Flucht vor seinem großen Bruder. Obwohl er in Deutschland aufwuchs, hat er das Gefühl, hier nicht hinzugehören und spart heimlich Geld, damit er irgendwann zu seinen Großeltern an die Wolga gehen kann. Die größeren Probleme mit der Migration haben jedoch Niks Bruder Oleg sowie seine Eltern, die die Entwurzelung in all den Jahren nicht verarbeitet haben.

Nik fühlt sich weder als Russe noch als Deutscher, sondern er besteht auf die Bezeichnung 

"Wolgadeutscher".

Wolgadeutsche sind Nachkommen deutscher Einwanderer, die im Russischen Reich unter der Regierung Katharinas der Großen an der unteren Wolga ansässig wurden. In der Gesamtzahl der Russlanddeutschen bilden sie einen Anteil von 25 %. Das Zentrum der Wolgadeutschen war die Stadt Pokrowsk (seit 1931 Engels). Zwischen 1924 und 1941 waren sie innerhalb der Sowjetunion in der Wolgadeutschen Republik organisiert.

Die Siedler, die überwiegend aus Bayern, Baden, Hessen, der Pfalz und dem Rheinland kamen, folgten in den Jahren 1763 bis 1767 der Einladung der deutschstämmigen Zarin Katharina II. in ihr neues Siedlungsgebiet, wo sie 104 Dörfer gründeten. Sie wurden angeworben, um die Steppengebiete an der Wolga zu kultivieren und die Überfälle der Reitervölker aus den Nachbargebieten einzudämmen. Mit der Zeit entwickelten sie in dieser Region eine blühende Agrarwirtschaft mit Exporten in andere Regionen Russlands.

Im russischen Reich fanden die deutschen Siedler günstige Bedingungen vor, u. a. erhielten sie einen politischen Sonderstatus, der das Recht auf Beibehaltung des Deutschen als Verwaltungssprache, auf Selbstverwaltung sowie auf Befreiung vom Militärdienst umfasste. Diese Selbstbestimmungsrechte wurden 1871 durch Zar Alexander II. eingeschränkt und 1874 ganz aufgehoben, was zu einer Auswanderungswelle in die USA, Kanada und Südamerika (z. B. nach Villaguay) führte.

Weitere Einschränkungen und Repressalien erfolgten bereits kurz nach Gründung der Sowjetunion, als Stalin den Wolgadeutschen die gesamte Getreideernte abnahm und ins Ausland verkaufte. Tausende von Wolgadeutschen starben 1921/22 infolge der dadurch verursachten Hungersnot.

1924 wurde die Autonome Sozialistische Sowjetrepublik der Wolgadeutschen geschaffen, nachdem das Gebiet bereits nach der Oktoberrevolution ab 1918 Autonomie erlangt hatte.

Die 'wolgadeutsche Republik', die 1941 aufgelöst wurde, hatte etwa 600.000 Einwohner, wovon etwa zwei Drittel deutscher Abstammung waren.

Nach dem Überfall des „Dritten Reiches“ auf die Sowjetunion im Juni 1941 (Zweiten Weltkrieg) ließ Stalin das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR am 28. August 1941 den Erlaß „Über die Umsiedlung der im Wolgagebiet ansässigen Deutschen“ beschließen. Die etwa 400.000 verbliebenen Wolgadeutschen wurden der kollektiven Kollaboration beschuldigt, nach Sibirien und Zentralasien deportiert und dort in Arbeitslager der „Arbeitsarmee“ (Трудармия) gezwungen, wobei Tausende starben. Die meisten Russlanddeutschen (Männer und Frauen) wurden in der Zeit zwischen Oktober 1942 und Dezember 1943 einberufen.

Erst 1964 wurden sie – mit Einschränkungen – offiziell vom Vorwurf der Kollaboration befreit. (1964 endete die Ära Chruschtschow, die 1953 nach Stalins Tod begonnen hatte. Die Tauwetter-Periode währte von etwa 1956 bis 1964.)

Die Bundesrepublik Deutschland ermöglichte den Wolgadeutschen seit den 1970er Jahren die Einreise und die Einbürgerung (siehe auch Bundesvertriebenengesetz). [Quelle: Wikipedia]

Welche Probleme gibt es bei der Migration?


Viele Russlanddeutsche sind mittlerweile gut integriert, haben jedoch nach wie vor große Probleme mit dem sozialen Abstieg nach dem Umzug. Gerade ältere Aussiedler hatten einen schweren Start in Deutschland, da sie weder Sprachkurse noch Arbeitsmarktförderung erhielten und akademische Berufsabschlüsse nicht anerkannt wurden. Dies führte schließlich dazu, dass die Familien sich isolierten und oftmals dann die Kinder unter der Entwurzelung besonders stark litten. Besonders betroffen davon waren die Spätaussiedler, die während  der 1990er-Einwanderungswelle kamen. Viele von ihnen und besonders deren nicht-deutschstämmige Familienangehörigen konnten kein Deutsch. Oft stammten sie aus ländlichen Gebieten mit traditionalen Gruppenstrukturen. Hier war also der Kulturwechsel durch die Aussiedlung viel größer und der deutsche Arbeitsmarkt war bei ihrer Ankunft viel enger, ihre Qualifikationen kaum gefragt und die Sozialkassen als Spätfolge der Deutschen Einigung leer. [Quelle: Eurasisches Magazin]


Das Gewinnspiel:



Beantwortet mir als Kommentar bitte die nachfolgende Frage und erhaltet die Chance auf einen der nachfolgenden Gewinne:

5 x 1 Exemplar von Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen nach Wahl. Entweder als E-Book im epub-Format oder als signiertes Print



Frage: Was glaubt ihr, sind die größten Probleme, die russlanddeutsche Jugendliche bei der Migration hier haben?


Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
  • Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. 
  • Das Gewinnspiel endet am 18.11.2016 um 23:59 Uhr.


Der Blogtourfahrplan:


Montag, 14. November 2016: Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen (Buchvorstellung)
Katharina - Bücher lieben und erleben ...

Dienstag, 15. November 2016: Stottern
Katja - Miss Rose´s Bücherwelt

Mittwoch, 16. November 2016: Sprache als eigene Hauptfigur
Nadja - Bookwormdreamers

Donnerstag, 17. November 2016: Trauma und Traumabewältigung
Caro - Bücherwanderin

Freitag, 18. November 2016: Russlanddeutsche
hier bei mir

Samstag, 19. November 2016: Gewinnspielauslosung
auf allen Blogs

Montag, 14. November 2016

Blogtour - Ankündigung "Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen" von Angela Mohr




















Hallo meine Lieben,

ich freue mich auf eine weitere Blogtour, welche bereits heute, am Montag, d. 14. November 2016 startet. Es handelt sich dabei um das Buch "Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen" von Angela Mohr.


Darum geht es:

**** Manchmal ist das Glück nur einen Kuss entfernt **** 

Nik rennt vor seinen Schulden davon. Aino vor ihrer Schuld. Nik ist fasziniert von diesem Mädchen mit der zerbrechlichen Stimme – und fassungslos. Denn Aino will ins Kloster und schweigen, für immer. Gestrandet im Nirgendwo schließen die beiden einen Pakt: Aino verpfeift Nik nicht, der in Dauerschwierigkeiten steckt. Und Nik zeigt Aino, was sie auf dieser Welt verpasst. Für 48 Stunden steigen die beiden aus ihrem Leben aus. Aber wie beweist man jemandem, wie schön die Welt ist – mit einem Banküberfall, einem Besuch in einem Sexshop oder einer Nacht im Wald? Sicher ist nur: Das Leben hat für die beiden einen ganz anderen Plan.


Natürlich gibt es auch wieder etwas zu gewinnen:


5 x 1 Exemplar von 

Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen nach Wahl. Entweder als E-Book im epub-Format oder als signiertes Print.




Der Blogtourfahrplan:


Montag, 14. November 2016: Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen (Buchvorstellung)

Dienstag, 15. November 2016: Stottern

Mittwoch, 16. November 2016: Sprache als eigene Hauptfigur

Donnerstag, 17. November 2016: Trauma und Traumabewältigung

Freitag, 18. November 2016: Russlanddeutsche

Samstag, 19. November 2016: Gewinnspielauslosung
auf allen Blogs


Wir würden uns freuen, wenn viele von euch mitmachen :)

Samstag, 12. November 2016

Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen - Cornelia Franke


Autor: Cornelia Franke

Verlag: cbt

Seitenzahl: 320

ISBN: 978-3-570-31014-4

Erscheinungsdatum: 11. Juli 2016

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: Verlagsgruppe Random House

oder bei: Amazon



Cover:


Das Cover hat mich anfangs weniger angesprochen, da mir das einfach zuviel rosa auf einmal war. Allerdings weckten das Popcorn sowie die Eintrittskarte dann doch meine Neugier und die Mädchen, deren Altersgruppe erreicht werden soll, findet den Einband wahrscheinlich gerade toll, aufgrund der Farbe.


Erster Satz:

Jedes Mal, wenn ich vor der Glasfassade meines Stammkinos am Potsdamer Platz stehe, überkommt mich ein Kribbeln.


Inhalt:


Jess liebt die gemeinsamen Kinoabende mit ihren besten Freunden Lisa, Tom und Marvin über alles. Sie besitzt eine Jahreskarte und das allwöchentliche Filme schauen ist mittlerweile zum Pflichtprogramm geworden. Das Interesse für Filme teilt sie mit ihren Freunden, sodass es kaum ein anderes Thema für die Vier zu geben scheint. Ihr Vater reagiert darauf jedoch mehr und mehr gereizt und möchte ihr andere Hobbys ans Herz legen. Als Jess gemeinsam mit Lisa für ein Schulprojekt einen Blog über ihr Lieblingsthema führen soll, kommt es infolgedessen immer öfter zum Streit mit ihrem Vater. Und ihr bester Freund Marvin verhält sich ihr gegenüber immer merkwürdiger, da er mehr in ihr sieht als eine gute Freundin.


Meine Meinung zum Buch:


Bevor ich mit dem Lesen dieses Romanes begann, befand ich mich mehrere Wochen in einer Leseflaute, die ich selbst nicht so richtig wahrhaben wollte. Nach mehreren mittelmäßigen Büchern, hatte ich wirklich etwas die Lust am Lesen verloren und befand mich diesbezüglich in einer Zwickmühle. Dieses Buch holte mich jedoch bereits nach wenigen Seiten da raus und half mir die Flaute zu überwinden, da ich die Story überaus spannend und interessant fand.

Jess fühlt sich oftmals einsam, denn ihr Vater hat wenig Zeit für sie und verbringt oftmals den ganzen Tag im Büro. An ihre Mutter kann sie sich kaum erinnern, da sie frühzeitig verstarb und sämtliche Erinnerungsstücke an sie wurden vom Vater verbannt. Als er dann auch noch versucht, ihr die Leidenschaft für Filme madig zu machen, fühlt sich Jess immer unverstandener und verliert sich immer mehr in Tagträume. Von ihren Mitschülern wird sie ohnehin gemieden und als "Nerd" abgestempelt, was sie jedoch relativ gelassen sieht, denn sie hat ja ihre besten Freunde, die immer ein offenes Ohr für sie haben und ebenfalls begeisterte Filmseher sind.

Ich mochte die Charaktere auf Anhieb und vor allem Lisa fand ich absolut herrlich mit ihrem trockenen Humor. Während Jess fast schon ein bisschen naiv rüberkam, war Lisa ihr da stets ein Stückchen voraus. Naja, und Marvin war so der typische Freund zum Pferde stehlen. Er besaß die Fähigkeit Jess jeden Kummer von den Augen abzulesen und half den Mädchen sehr bei der Erstellung des Blogs.

Ursprünglich dachte ich ja, es ist so die typische Story über die ersten Erfahrungen in Sachen Verliebtsein, aber dieses Buch war soviel mehr, denn im Vordergrund stand stets die schwierige Beziehung zwischen Jess und ihrem Vater. Während Jess endlich ein bisschen mehr über ihre verstorbene Mutter wissen möchte, weicht dieser ihr immer wieder aus und kann ihre Leidenschaft fürs Kino absolut nicht nachvollziehen. Ich konnte Jessicas Verzweiflung sehr gut nachvollziehen und die Reaktionen ihres Vaters machten mich teilweise wirklich rasend.

Da ich selber viel viel lieber Filme im Kino als im Fernsehen schaue, fand ich es bemerkenswert, wie die Autorin hier das Gefühl vermittelte, bevor der Film losgeht oder wie es sich anfühlt, wenn man nervige Personen unter den übrigen Zuschauern hat. Ich finde es fast schon ein bisschen schade, dass all dies in Zeiten, in denen Leute vermehrt Filme übers Internet schauen, verloren geht.

So bedrückend die Geschichte oftmals auf mich wirkte, so bezaubernder fand ich hingegen den leichten und oftmals sehr humorvollen Schreibstil. Es ist leicht verständlich und ich bin förmlich durch die Seiten geflogen, da ich ja auch unbedingt wissen wollte, warum der Vater sich so seltsam und distanziert verhielt. Die Auflösung kam am Ende und letztenendes konnte ich auch ihn ein Stück weit verstehen.

Mein Fazit:

Mich konnte die Autorin mit diesem Roman vollkommen bezaubern und schaffte es damit schnell, mich aus meiner Leseflaute zu holen. Ein tiefgründiger Roman, den ich euch wirklich nur ans Herz legen kann.



Sonntag, 6. November 2016

Zitronen klonen in Barcelona - Dany R. Wood


Autor: Dany R. Wood

Format: E-Book

Seitenzahl: 376

Verlag: Arturo Verlag

ISBN: 978-3981701630

Erscheinungsdatum: 25. Juli 2016

Ebenfalls als Taschenbuch erhältlich!

zu kaufen bei: Arturo Verlag

oder bei: Amazon


Cover:


Das Cover gefällt mir ganz gut, allerdings hielt ich den Drink darauf im ersten Moment für eine Cola. Vielleicht irritierte mich da der rote Hintergrund etwas. Das Motiv passt gut zu den bereits veröffentlichten Bänden, aber ich hätte mir eine andere Schriftform beim Titel gewünscht.


Erster Satz:


"Bitte wundern Sie sich nicht, aber ich habe öfters mal Nasenbluten", entschuldigte die dunkelhaarige Pagenschnitt-Trägerin vom Nachbarplatz ihr merkwürdiges Verhalten.


Inhalt:


Tina braucht dringend eine Auszeit und freut sich auf etwas Entspannung im bald eröffnenden Hotel ihres Freundes Stefan. Dieser ist schwul und führt heimlich eine Beziehung mit dem Enkelsohn der Seniorchefin Maria Garcia, welche Tina sofort in die noch anstehenden Arbeiten miteinbeziehen will. Dabei hat sie doch schon genug um die Ohren, denn in ihrer Beziehung kriselt es und eine Reporterin ist ihr ständig auf den Fersen. Da sie immer noch hofft, dass sie das fehlende Geld für den Flug ihres in Australien gebliebenen Freundes zusammenbekommt, lässt sie sich auf ein Date mit dem Multimillionär Antonio Lopez ein, um ihn auszuhorchen. Es kommt jedoch alles ganz anders als geplant.


Meine Meinung zum Buch:


Da ich bereits den Vorgänger dieser Reihe "Trauben rauben in Kapstadt" gelesen hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie es mit den Protagonisten nach der Südafrika-Reise weiterging. Da dies jedoch schon etwas länger zurück lag, brauchte ich ein Weilchen bis ich mich an diese wieder richtig erinnern konnte und was eigentlich damals so passierte. Man kann die Bücher dieser Reihe allerdings auch problemlos ohne Vorkenntnisse lesen, da diese ineinander abgeschlossen sind und alle notwendigen Details noch mal kurz angeschnitten werden.

Tina kam mir wesentlich vernünftiger vor als in der vorherigen Geschichte und ich hatte den Eindruck, dass sie sich während ihrer Zeit in Australien positiv verändert hat. Wirkte sie damals noch sehr kindisch und naiv, kommt sie jetzt dagegen vernünftiger und erwachsener rüber. Das Chaos scheint sie dennoch nach wie vor magisch anzuziehen und so verwundert es nicht, dass sie auch in Barcelona mit ihrem losen Mundwerk für einige humorvolle Szenen sorgt. Zusätzlich tauchen noch einige weitere Protagonisten im Buch auf, die bereits in den Vorgänger-Bänden dabei waren, sodass am Ende wieder eine lustige herrlich schräge Truppe zusammentrifft.

Der lockere Schreibstil lässt sich zügig sowie angenehm lesen, allerdings waren mir die humorvollen Einlagen oftmals etwas zu platt, und ich konnte die Pointen, auf die es schlussendlich hinauslief, bereits erahnen. Aus der Handlung hätte man meiner Meinung nach wesentlich mehr herausholen können, da so ein unfertiges Hotel kurz vor der Eröffnung, in Kombination mit einer strengen und zudem sehr konservativen Seniorchefin, das reinste Pulverfass darstellen kann. Das habe ich bei diesem Roman leider etwas vermisst und oftmals zogen sich stattdessen die Gespräche über Beziehungsprobleme sowie Depressionen einer frischgebackenen Mutter viel zu sehr in die Länge. Besonders gut gefielen mir die Beschreibungen Barcelonas, sodass ich mich beim derzeit eher trostlosen Wetter geradezu ans warme Mittelmeer träumen konnte. Bisher hat mich Spanien als Urlaubsland nie gereizt, aber anhand der schönen Stadtführung im Buch, kann ich eine Reise dorthin nun nicht mehr ausschließen.

Mein Fazit:


Es hat Spaß gemacht erneut auf altbekannte Charaktere zu treffen und ich habe mich gut unterhalten gefühlt, aber meiner Meinung nach hätte man aus der Grundidee deutlich mehr herausholen können. Wer jedoch auf der Suche nach kurzweiliger Lektüre für zwischendurch oder fürs Urlaubsgepäck ist, kann bei diesem Roman bedenkenlos zugreifen.





Die Früchte-Trilogie:

1. Limetten retten in Sydney
2. Trauben rauben in Kapstadt
3. Zitronen klonen in Barcelona

Mittwoch, 2. November 2016

November-Lesemarathon


Die letzten Tage fanden unheimlich viele Leseveranstaltungen anlässlich Halloween statt, an denen ich gerne teilnehmen wollte, aber die Grippe hat mich nach wie vor im Griff und ich konnte aufgrund von Fieber & Kopfschmerzen kaum was lesen. Umso mehr freue ich mich, dass heute nun bei Nadja von Bookwormdreamers ein zehntägiger November-Lesemarathon startete und ich so vielleicht wieder etwas mehr zum Lesen angespornt werde. 

Es darf jeder ein- und aussteigen wann er mag und es wird immer wieder Fragen oder Aufgaben geben (allerdings nicht zu festen Zeiten).

Zur dazugehörigen Veranstaltung bei Facebook gelangt ihr hier!

Nähere Infos zum Lesemarathon findet ihr hier!


Dienstag, d. 01. November 2016


1. Gleich zu Beginn, gibt es die erste Frage für euch: Habt ihr euch bestimmte Ziele für den Lesemarathon vorgenommen? Welche Bücher wollt ihr unbedingt lesen? Oder wieviele Seiten möchtet ihr schaffen?

Ich möchte mich eigentlich momentan gar nicht so sehr selbst unter Druck setzen und mir Ziele setzen, die ich letztenendes doch nicht schaffen kann. Auf jeden Fall will ich ein paar angefangene Bücher endlich beenden, aber welche das sein werden und in welcher Reihenfolge entscheide ich dann spontan.

2. Der November ist häufig grau und neblig. Zeige uns ein Buch aus deinem Regal, welches grau oder weiß ist, und erzähle uns etwas darüber.


Mir fiel da spontan "Er ist wieder da" von Timur Vermes ein, da ich dieses Buch nun schon so lange lesen möchte und doch immer wieder aufschiebe. Ursprünglich hatte ich nicht vor es überhaupt zu lesen, da ich die Vorstellung der Handlung etwas grotesk fand und nicht so recht wusste, wo ich dieses Buch einordnen sollte. Zum Filmstart wurde dann mein Mann hellhörig und ich dachte, ich könnte ihn so vielleicht zum Lesen bringen, aber er verlor schnell das Interesse und wollte ihn lieber im Kino schauen, sodass es erst mal wieder in meinem SuB landete. Irgendwann werde ich diese Geschichte auf jeden Fall noch lesen.


Nun möchte ich auf jeden Fall noch zeigen, mit welcher Lektüre ich heute und sicherlich morgen meine freie Zeit verbringen möchten.



Bei "Zitronen klonen in Barcelona" von Dany R. Wood brauchte ich etwas länger um in die Geschichte reinzukommen, da ich die Charaktere am Anfang etwas fad fand. Inzwischen bin ich bei 47% (E-Book) angelangt und fange an Gefallen an dem Buch zu finden. Die Protagonisten verstricken sich immer mehr in Lügen und eine Hoteleröffnung steht kurz bevor, sodass die Geschichte langsam an Tempo zulegt.

"Signora Pia und das Lächeln des Meeres" habe ich in einer Leserunde bei Lovelybooks begonnen, hänge aber hoffnungslos hinterher mittlerweile. Mich konnte es noch nicht so ganz packen und die vielen Zeitsprünge stören mich etwas beim Lesen. Dennoch möchte ich es endlich beenden und lese später weiter auf Seite 158 von 304.


Mittwoch, d. 02. November 2016


3. Tag 2 ist angebrochen. Heute würde ich gerne von euch wissen, wo ihr den Lesemarathon verbringt. Wie sieht euer Leseplatz aus? Wenn ihr Fotos habt, könnt ihr sie gerne uns zeigen.

Da mir die Erkältung immer noch etwas in den Gliedern steckt, versuche ich momentan alles etwas langsamer angehen zu lassen und werde auch schnell müde oder merke einfach, dass ich eine Pause brauche. Hauptsächlich lese ich wie eh und je in der Küche, aber zwischendurch lege ich mich dann auch mal auf die Couch oder ins Bett, wo ich dann ein Nickerchen mache, bevor es mit anderen Dingen weitergeht.

4. Was lest ihr gerade? Und wie gefällt euch euer Buch bisher? Schreibt doch 1-2 Sätze zu jedem Buch.

Überwiegend habe ich heute "Zitronen klonen in Barcelona" weitergelesen, wo ich inzwischen auf den letzten Seiten angekommen bin (79% lt. Reader). Die Geschichte gefällt mir ganz gut, aber ich vermisse etwas die Spannung. Es liest sich witzig und Barcelona wird toll beschrieben, aber ansonsten passiert mir etwas zu wenig und die Protagonisten sind mir fast schon zu normal.

Zu "Signora Pia und das Lächeln des Meeres" habe ich bereits gestern ein paar Sätze geschrieben und da ich auch noch nicht weitergekommen bin, hat sich daran auch nichts geändert.


Freitag, d. 04. November 2016


Da ich gestern keine Zeit fand für ein Update, kommt das nun heute noch zusammen mit dem Freitags-Beitrag. Ich habe gestern die letzten Seiten von "Zitronen klonen in Barcelona" gelesen und anschließend mit "Signora Pia und das Lächeln des Meeres weitergemacht. Heute bin ich nun erst am Abend zum Lesen gekommen und ich habe schließlich bis zur Seite 204 gelesen. Danach habe ich erst mal wieder angehalten, da das Buch ja zu einer Leserunde gehört, und ich erst den entsprechenden Beitrag zum Leseabschnitt schreiben möchte.

Begonnen habe ich außerdem noch "Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen" von Cornelia Franke. Auf dieses Buch habe ich mich wahnsinnig gefreut und momentan habe ich auch unheimlich Lust, mal wieder ein locker/leichtes Jugendbuch zu lesen.



Es gab natürlich auch wieder einige Fragen von Nadja, die ich ebenfalls noch beantworten möchte.

5. Da hier ja einige Bücher parallel lesen, wollte ich gerne von euch wissen: Lest ihr Bücher parallel? Wenn ja, tut ihr das öfters? Wenn nein, warum nicht?

Früher war das für mich unvorstellbar, aber inzwischen lese ich eigentlich grundsätzlich mehrere Bücher gleichzeitig. Das hat sich irgendwann durch die Leserunden, bei denen man ja abschnittsweise liest, so eingebürgert und ich lese dadurch auch mehr als früher, da ich zwischendurch immer wieder Abwechslung habe.


6. Da es ja langsam anfängt richtig kalt zu werden, würde ich gerne von euch wissen: Was sind eure Tipps gegen das kalte Wetter? Und welches Buch bringt euch zum Frösteln?

Ich kuschle mich bei dem nasskalten Wetter am liebsten mit einer Decke auf die Couch und trinke viel Tee. Naja, und der Kachelofen brennt jeden Abend. Zum Frösteln hat mich ein Krimi gebracht, den ich Anfang des Jahres las. Es heißt "Der Eismann" von Silja Ukena und handelt zur Weihnachtszeit. Bei den Mordfällen, die es gilt aufzuklären, gibt es unter anderem zwei Opfer, die nackt auf einem Stuhl gefesselt, gefunden werden. Ein Buch, das ich jedem Krimifan empfehlen kann.



7. Am vierten Tag des Lesemarathons würde ich gerne von euch wissen: Nach welchem Prinzip sucht ihr euch eure nächsten Bücher aus, die ihr lesen wollt?

Vorrangig versuche ich immer erstmal die Rezensionsexemplare abzuarbeiten und wenn ich damit halbwegs im Zeitrahmen liege, versuche ich die Bücher von meinem SuB wegzulesen. Da ich mich aufgrund der Masse nur schwer entscheiden kann, welches ich dann zuerst lesen soll, nehme ich mir immer zehn Bücher, bunt gemischt nach dem Genre, und die lese ich dann nach und nach so wie sie auf dem Nachttisch liegen. Zur Zeit ist das jedoch noch Wunschdenken, denn meistens kommen andere Bücher dazwischen oder ich entdecke eine Leserunde, bei der ich dabei sein möchte, nehme an Lesenächten teil, bei denen ein bestimmtes Motto beachtet werden soll, usw. Ansonsten lese ich noch E-Books nebenher, und da habe ich meistens einige Bücher im Kopf, die ich unbedingt dringend lesen möchte und wähle dann davon eins aus.


Sonntag, d. 06. November 2016


Schon wieder sind zwei Tage vergangen und diesmal ist wirklich der Wurm drin. Ich komme kaum zum Lesen und trete irgendwie auf der Stelle. Dabei gefällt mir "Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen" bisher richtig gut und ich hätte große Lust, das Buch mal so einen Nachmittag lang zu verschlingen. Naja, immerhin habe ich es bis zur Seite 44 gestern geschafft und vielleicht finde ich ja heute Abend noch etwas Zeit. Jetzt gleich fahren wir erstmal zu meinen Eltern zum Kaffee und da schaffe ich meist nur 2-3 Seiten auf dem Smartphone zu lesen, sodass ich das Buch zuhause lassen werde.

8. Leider bin ich jetzt erst dazu gekommen, euch eine weitere Frage zu stellen. Aber jetzt würde ich gerne von euch wissen: Wie verbringt ihr dieses Wochenende?

Nun, das Wochenende ist ja schon fast wieder rum ... Ich habe gestern erst ein bisschen aufgeräumt und die Wäsche gemacht. Am Nachmittag war ich mit meiner Mutter sowie meiner Schwester zur Gräbersegnung. Eigentlich habe ich das Thema Kirche für mich abgehakt, aber der lieben Familie wegen bin ich doch mitgegangen. Anschließend war ich noch einkaufen und nach dem Abendessen konnte ich endlich mein Buch weiter lesen.

Heute habe ich auch vormittags den Haushalt erledigt und dann saß ich bis eben noch an meiner Rezension zu "Zitronen klonen in Barcelona".

Dienstag, d. 08. November 2016


Gestern bin ich bei "Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen" bis zur Seite 108 gekommen und ich freue mich schon darauf, diese Geschichte heute weiterzulesen. Es liest sich toll und ich mag die Protagonisten.

9. Da am ersten Tag des Lesemarathons Allerheiligen war, kommen wir mal jetzt zu einem Wortspiel: Welches Buch ist euch das Allerheiligste?
Oder anders gefragt: Von welchem Buch könntet ihr euch nicht trennen?  

Da gibt es einige Bücher, die ich niemals weggeben würde und die für mich sehr wertvoll geworden sind. Eins davon ist "Jenseits der blauen Grenze" von Dorit Linke, denn damit verbinde ich selber viele wundervolle Erinnerungen.



Mittwoch, d. 09. November 2016


Der gestrige Tag verlief lesetechnisch richtig gut und "Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen" konnte mich so sehr fesseln, dass ich es am späten Abend schließlich ausgelesen hatte.

10. Halbzeit! Wie nah seid ihr euren Zielen bisher gekommen, die ihr euch in diesem Lesemarathon gesetzt habt? Und welche Bücher begleiten euch gerade? Zeigt sie uns doch.

Die Halbzeit ist ja nun längst überschritten und der vorletzte Tag ist bereits angebrochen, aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit dem, was ich bereits geschafft habe. Klar, es hätte mehr sein können, aber wenn ich heute noch "Signora Pia und das Lächeln des Meeres" beenden kann, dann bin ich meinen Zielen schon recht nah. 

23.00 Uhr

Nun habe ich "Signora Pia und das Lächeln des Meeres" tatsächlich noch ausgelesen und zum Ende hin gefiel mir das Buch doch noch ganz gut. Dennoch bleiben einige Kritikpungte und ich muss mir erst mal in Ruhe überlegen, was ich insgesamt von der Geschichte halten soll. Oftmals kam ich mit den Zeitsprüngen überhaupt nicht klar und die wechselnden Erzählperspektiven sowie die zahlreichen Charaktere verwirrten mich zusätzlich.

11. Da ich im Moment sehr gerne Tee trinke, weil es draußen ja so kalt ist, würde ich gerne von euch wissen: Welche Teesorten habt ihr neu entdeckt? Oder welche Teesorten könnt ihr empfehlen?

Da ich ja heftig erkältet war, habe ich in den letzten Wochen jede Menge Tee konsumiert, denn nur dann flauten die Halsschmerzen zeitweise ab. Neu entdeckt habe ich Yogi Tee Ingwer Zitrone und ansonsten trinke ich zur Teit viel Pfefferminz-Tee mit Zitrone aromatisiert, dem ich zusätzlich manchmal noch frischgepressten Zitronensaft zufüge. Wenn ich nicht krank bin, trinke ich hauptsächlich Früchtetees. Da wechsele ich dann öfters die Sorten und brauche immer wieder mal etwas Abwechslung.

Den morgigen Tag möchte ich noch ein weiteres Buch beenden und habe mich entschieden "Das letzte Ritual" von Yrsa Sigurðardóttir endlich zu beenden. Ich lese es über Skoobe und dort ist es nur noch wenige Tage verfügbar. Momentan bin ich bei 44,28%.



--> Update folgt

Beendete Bücher:

Zitronen klonen in Barcelona
Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen