Dienstag, 9. August 2016

Die Dinge deiner Liste - Mia Hansen


Autor: Mia Hansen

Verlag: Montlake Romance

Seitenzahl: 286

ISBN: 978-1503937765

Erscheinungsdatum: 14. Juni 2016

Ebenfalls als E-Book erhältlich!

zu kaufen bei: Amazon






Cover:


Ich finde das Cover sehr ansprechend mit den blauen Tupfen, die alle unterschiedlich aussehen, auf weißem Untergrund. Der Titel prangt in großer pinkfarbener Schrift darüber und durch das händchenhaltende Paar kann man sofort erahnen, dass es eine Liebesgeschichte ist. Zusätzlich finden sich auf der Vorderseite noch einige Dinge besagter Liste wieder.


Erste Sätze:


"N'Abend Vicky! Hast du das von Finn schon gehört?" Gute Gespräche fangen selten so an. Ich mag keinen Klatsch, ganz besonders nicht, wenn Anne die Überbringerin der Neuigkeiten ist. Meist stimmt die Hälfte ihrer Aussagen nicht.


Inhalt:


Vicky und Finn kennen sich von Kindheit an, haben sich aber seit drei Jahren nicht mehr gesehen und auch keinen Kontakt mehr zueinander. Während Vicky sich mit Nebenjobs über Wasser hielt, machte Finn eine steile Karriere in Frankfurt bei einer Versicherung. Als Vicky nun von Finns Krebserkrankung erfährt ist sie schockiert, denn er möchte sich auch nicht weiter behandeln lassen und hat sich längst aufgegeben. Sie erinnert ihn an die Liste, die er als Kind schrieb und deren Punkte längst nicht abgehakt sind, und verspricht ihm, all das nachzuholen, wenn er anschließend seine Therapie weiter macht. Gemeinsam holen sie die Wünsche Punkt für Punkt nach, lernen neue Freunde und Familienmitglieder kennen und kommen sich dabei näher.


Meine Meinung zum Buch:


Obwohl es mittlerweile viele Bücher gibt, in denen es um das Abarbeiten einer bestimmten Liste geht, war ich doch sehr gespannt auf diese Geschichte und wie die Autorin die Grundidee umgesetzt hat. Klar, auch Bücher in denen eine Krebserkrankung thematisiert wird, sind nicht neu, aber ich lese sie immer wieder gerne, da man generell etwas Positives für sich selber daraus entnehmen kann. Das ist Mia Hansen auch bei "Die Dinge deiner Liste" sehr gut gelungen.

Vicky, aus deren Sicht die Geschichte geschrieben ist, lebt in einer Kleinstadt und hat bisher kaum was aus ihrem Leben gemacht. Sie wohnt immer noch gemeinsam mit ihren Eltern unter einem Dach und da sie an der Kinokasse wenig verdient und tagsüber für ein Fernstudium lernt, bleibt wenig Zeit und Geld um das Leben ausgiebig auszukosten. 

Ganz anders hat da ihr Jugendfreund Finn bisher sein Leben genossen. Er hat bei der Finanzabteilung einer Frankfurter Versicherung Karriere gemacht, lebt in einem Penthouse und hat durch Geschäftsreisen bereits jede Menge von der Welt gesehen. Als er von seiner schweren Erkrankung erfährt, beschließt er die wenige Zeit die ihm noch bleibt, zu genießen und möchte nicht im Krankenhaus dahin vegetieren wie sein Onkel damals. 

Mia Hansen hat diese Geschichte aus der Perspektive von Vicky geschrieben, sodass man ihre Sorgen um Finn sehr gut nachvollziehen kann. Mir war sie durch ihre chaotische und unkomplizierte Art sofort sympathisch. Auch Finn gefiel mir ganz gut, da er gewisse Ecken und Kanten hat, aber auch sehr liebenswürdig ist. Dennoch störte mich stellenweise seine Art, wie er mit Vicky umging etwas. Ein bisschen so, als ob sie noch ein kleines Kind ist und er ständig ein Auge auf sie haben muss und sie nicht selbst in der Lage ist, auf sich aufzupassen. Mir fiel das besonders auf, wenn es um das Thema Alkohol ging oder wenn er stets vorschlug, sich frischzumachen oder doch erst mal zu duschen nach der Anreise. 

Der Schreibstil lässt sich angenehm locker und teilweise recht humorvoll lesen, sodass die Geschichte absolut nicht langweilig wird. Allerdings konnte man schnell erahnen, wie das Ganze enden wird und in welche Richtung es geht. Mich störte das jedoch nicht weiter, da ich natürlich wissen wollte, wie die Charaktere damit umgehen und wie deren Reaktion sein wird. Was mir besonders gut gefiel, waren die Nebencharaktere. Insbesondere Serpil und ihre Familie habe ich richtig in mein Herz geschlossen mit ihrer Gastfreundlichkeit und der Art und Weise, wie sie Vicky immer wieder half. Was die Punkte der Liste betrifft, so ließen sich die meisten Sachen relativ schnell und problemlos umsetzen, was mir das ein oder andere Mal dann doch zu schnell ging. Gerade die Reisen erschienen mir immer viel zu kurz und hektisch, sodass ich mir darüber durchaus mehr gewünscht hätte. 

Mein Fazit:


Das Ganze hört sich jetzt negativer an als es ist, weil es mir manchmal einfach leichter fällt, an einem Buch rumzumeckern, aber letztendlich ist es so, dass ich das Buch wirklich gerne gelesen habe und meine Kritikpunkte nicht besonders schwerwiegend sind. Ein Roman, der die wichtigen Dinge im Leben wieder etwas mehr ins Bewusstsein rückt.






Kommentare:

  1. Schön, wenn man bei so einem Cover dann auch noch mit einem überzeugenden Inhalt belohnt wird :-)

    Das Buch kennei ch noch gar nicht, kann mir aber gut vorstellen, dass es mir gefallen könnte, weshalb es jetzt auf meiner Wunschliste steht :-)

    Ganz liebe Grüsse
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Livia,

      ja, mir hat es sehr gefallen und über die paar Kritikpunkte kann man ganz gut hinweg sehen :)

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  2. Huhu,

    nun eines der Art von Bücher mit der Thematik die zur Zeit im Trend liegt.
    Mir fällt es da immer etwas schwer mich dafür zu erwärmen...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      momentan gibt es da wirklich sehr viele Bücher zu dem Thema, sodass diese einem schnell zu viel werden können, aber ab und zu lese ich das unheimlich gerne. Man überdenkt seine eigenen Träume und Wünsche der Vergangenheit etwas ;)

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen