Sonntag, 10. Januar 2016

Der bunte Himmel - Alice Campion


Autor: Alice Campion

Verlag: List Taschenbuch

Seitenzahl: 528

ISBN: 978-3548612881

Erscheinungsdatum: 30. November 2015

Ebenfalls als e-Book erhältlich!

zu kaufen bei: Ullstein Buchverlage

oder bei: Amazon




Cover:


Ich finde das Cover traumhaft schön. Man sieht darauf die Rückseite einer Frau, auf türkisfarbenem Untergrund. Vom Himmel scheint es Blütenblätter zu regnen (zumindestens erinnern mich die vielen bunten Punkte daran). Auch die kursive Schrift des Titels und Autors passt perfekt.


Erster Satz:


Das Mädchen beugt sich mit gespreizten Beinen nach vorn und legt seine schweißnasse Stirn auf das kühle Metallgeländer des Balkons.


Inhalt:


Nina reist nach dem Tod ihres Onkels nach Wandalla, das sich mitten im australischen Outback befindet. Als Kind verbrachte sie dort gemeinsam mit ihren Eltern stets die Ferien und so verbindet sie viele schöne Erinnerungen mit dem kleinen Ort. Es ist auch der Ort, an dem vor vielen Jahren ihr Vater plötzlich spurlos verschwand und bevor sie das renovierungsbedürftige Farmhaus verkauft, möchte sie noch einmal zurück, und nach Hinweisen über ihren Vater suchen. Allerdings sind die Antworten, die sie von den anderen Einwohnern erhält, alles andere als hilfreich und ihr bleibt nur wenig Zeit, da das Geld knapp wird. Die Käuferin Hilary, ist ausgerechnet die zukünftige Schwiegermutter ihres Jugendfreundes Heath und gleichzeitig ihre Nachbarin. Da diese die Grundstücke so schnell wie möglich vereinen möchte, beginnt sie Nina das Leben schwer zu machen.


Meine Meinung zum Buch:


Schon als mir dieses Buch das erste Mal bei einer Verlagsvorschau ins Auge fiel, wollte ich es unbedingt lesen. Es klang nach einer vielversprechenden Familiengeschichte und ich war neugierig, was Nina im australischen Outback widerfährt.

Nina ist sechsundzwanzig und lebt in Sydney. Innerhalb weniger Monate verstarb erst ihre Mutter und schließlich ihr Onkel. Dieser vererbte ihr das Elternhaus, in dem gleichzeitig ihr Vater, der bereits seit vielen Jahren verschwunden ist, aufwuchs. Sie hat immer noch die Hoffnung, ihn irgendwann zu finden und bevor sie die Papiere für den Verkauf des Hauses unterschreibt, möchte sie zurück an den Ort, an dem sie viele wundervolle Ferien mit den Eltern verbrachte. Allerdings erzählt ihr jeder etwas anderes über den Vater und ihr Bild von ihm verändert sich täglich auf´s Neue. Zusätzlich setzen sie der Anwalt und die Nachbarin Hilary, die das Grundstück kaufen möchte, unter Druck. Als sie sich schließlich in ihren Jugendfreund Heath, der bald heiraten möchte, zu verlieben beginnt, gerät sie in ein Gefühlschaos, das sie mehr und mehr verunsichert.

Ich brauchte eine Weile, um mich richtig in die Geschichte reinzufinden und hatte anfangs auch überhaupt keine Ahnung, in welche Richtung dieses Buch steuert, aber nachdem mir die Hauptcharaktere immer sympathischer wurden, mochte ich das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Es liest sich einfach großartig und man spürt auf jeder Seite die Wärme, Wildnis und grenzenlose Weite Australiens. Das Buch lässt sich, wenn man erst mal richtig drin ist, einfach und schnell lesen, ich konnte mich sehr gut in die verschiedenen Charaktere hineinversetzen. Da es aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben ist, kann man auch gut nachvollziehen, was in den Nebencharakteren vorging. Vorallem Heath und sein Bruder Ben wuchsen mir dadurch sehr ans Herz und konnten mich überzeugen.

Obwohl ich einige Dinge bereits frühzeitig vorhersehen konnte, schmälerte das den Lesegenuss in keinster Weise und es blieben immer einige Fragen offen, sodass der Weg bis zum Ende wirklich voller Höhen und Tiefen blieb. Man erfährt gemeinsam mit Nina jede Menge toller Momente und begegnet liebenswürdigen Menschen. Am Ende des Buches befindet sich noch eine ausführliche Erklärung über die Entstehungsgeschichte des Romans, die Autorinnen sowie einige richtig interessante Rezepte, von denen ich sicherlich das ein oder andere ausprobieren werde.

Mein Fazit:


Ich habe diese Geschichte in vollen Zügen genossen, da es ein äußerst gefühlvoller, emotionsgeladener und in gewisser Weise auch romantischer Roman über das raue sowie oftmals einsame Leben im australischen Outback ist. Für mich hatte es irgendwie einen ganz besonderen Zauber und ich vergebe hierfür gerne 5 von 5 Sternen.





Kommentare:

  1. Hallo Diana,

    das Buch und die Story hören sich wirklicht toll an :) und vor allem ich liiiiiiiebe Australien :D!
    Eine sehr schöne Rezension!

    Liebe Grüße
    Anie

    http://anie1990.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anie,

      es liest sich auch großartig und bei diesem Buch konnte ich mich sehr gut nach Australien wegträumen. Genau richtig bei diesem trüben Wetter momentan :)

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen