Freitag, 13. November 2015

Der Sommer der Sternschnuppen (New Harbor 1) - Ava Jordan


Autor: Ava Jordan

Format: E-Book

Seitenzahl: 338

Verlag: -

ISBN: 978-3738614039

Erscheinungsdatum: 4. August 2015

Ebenfalls als Taschenbuch erhältlich!

zu kaufen bei: Amazon




Cover:


Das Cover zeigt einen Leuchtturm sowie einzelne Häuser, die sich unmittelbar an einer Klippe befinden, und natürlich das Meer. Insgesamt vermittelt die Aufmachung den Eindruck eines Sommerromans und macht Lust auf die Geschichte.


Erster Satz:


Die Straße führte schnurgerade Richtung Norden.


Inhalt:


Ella ist glücklich verheiratet, arbeitet als Lektorin in New York und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Nachdem sie jedoch die dritte Fehlgeburt erleidet hat und so langsam jegliche Hoffnung auf ein gemeinsames Kind verliert, beschließt sie, sich eine Auszeit zu nehmen und reist nach New Harbor. Dort verbrachte sie in ihrer Jugend viel Zeit bei ihrer Großmutter, die ihr schließlich auch ihr Haus vererbte. Außerdem hatte sie viel zu lange hatte keinen Kontakt zu ihrer Jugendfreundin Tara. Das Haus der Großmutter gehört inzwischen einer Stiftung, die sich um junge Mütter kümmert und Ella freundet sich dort mit der Schwangeren Mo an. Gleichzeitig lernt sie den Schriftsteller David kennen, der sofort anfängt, mit ihr zu flirten und glaubt, endlich eine Inspiration für seinen neuen Roman gefunden zu haben. Ella findet sich in einem Gefühlschaos wieder, stellt ihre Ehe in Frage und möchte unbedingt auch den jungen Müttern im Haus ihrer verstorbenen Großmutter helfen, die von der Stiftung sehr unter Druck gesetzt werden und viel zu wenig Unterstützung erhalten.


Meine Meinung zum Buch:


Als mir dieser Roman zum ersten Mal ins Auge fiel, hatte ich gerade meinen Sommerurlaub hinter mir, schwelgte noch in den schönen Erinnerungen und irgendwie erinnerte mich das Cover ein wenig an unseren Urlaubsort. Mittlerweile haben wir den Spätherbst erreicht, aber das Buch konnte mir dennoch ein Stück weit den Sommer zurückholen und mich in maritime Stimmung versetzen. Man hatte sofort wieder das Gefühl, die salzige Luft zu spüren und von Meer und Möwen umgeben zu sein.

Ella hat bereits viel erreicht im Leben. Sie hat einen Job als Lektorin, der ihr sehr gefällt, ist seit vielen Jahren verheiratet mit dem Rechtsanwalt Tom und wäre da nicht der unerfüllte Kinderwunsch, wäre alles perfekt. Sie hatte drei Fehlgeburten und während ihr Mann Tom einfach wieder zur Tagesordnung überging, fühlte sie sich mit sämtlichem Kummer alleingelassen. Es erscheint ihr beinahe aussichtslos doch irgendwann ein eigenes Kind zu bekommen. Als sie die sechzehnjährige Mo kennenlernt, die schwanger ist und ihr Baby nach der Geburt zur Adoption freigeben möchte, beginnt sie sich näher mit der ominösen Stiftung zu beschäftigen und merkt schnell, dass da einiges nicht mit rechten Dingen zugeht. Als sie sich dann auch noch mit dem Autor David anfreundet und Gefühle für ihn entwickelt, steht sie wenig später vor einer Ehekrise und wird mit immer mehr Problemen konfrontiert. Dabei hat sie doch eigentlich selbst schon genug Probleme.

Obwohl der Roman vordergründig die Geschichte von Ella und Tom erzählt, lernt man doch durch die stetig wechselnden Erzähler zahlreiche weitere Charaktere gut kennen. Ich fand diese alle sehr gut ausgearbeitet und fantasievoll gestaltet, hätte aber gerne noch viel mehr über die ältere Maura, die die schwangeren Mädchen betreut sowie Mo erfahren. Vielleicht gibt es da ja in den weiteren Bänden noch ein Wiedersehen, denn ich fand sie auf Anhieb sympathisch. Mit David hatte ich jedoch am Anfang große Probleme und kam mit seiner aufdringlichen Art überhaupt nicht klar. Mit der Zeit veränderte er sich jedoch sehr und als er Ella dann ein guter Freund wurde, änderte ich meine Meinung über ihn mehr und mehr.

Der Sommer der Sternschnuppen lässt sich leicht sowie flüssig lesen und all die Sorgen und Nöte der schwangeren jungen Mädchen, aber auch Ellas Kummer wegen dem unerfüllten Kinderwunsch konnte ich sehr gut nachvollziehen. Das alles wurde sehr ausführlich beschrieben und die meisten werdenden Mütter stehen ja beim ersten Kind vor großen Veränderungen im Leben, die einen schnell überfordern können. Diese Themen wurden hier richtig gut erörtert und aus vielerlei Sichten beschrieben.

Mein Fazit:


Mit "Der Sommer der Sternschnuppen" ist Ava Jordan ein schöner Reiheneinstieg gelungen, der wirklich Lust auf mehr macht. Der Leser wird entführt in das beschauliche Fischerdorf New Harbor, erlebt aber gleichzeitig auch den Kontrast zur lebendigen Großstadt New York. Die ideale Lektüre für warme Sommertage oder auch einfach nur, um den Sommer ein Stück weit nachzuempfinden.





Die Reihe:
Der Sommer der Sternschnuppen (New Harbor 1)
Ein Regenbogen im Winter (erscheint voraussichtlich im Spätherbst 2015)
Teil 3 - N.N. (erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2016)

Kommentare:

  1. Hallo Diana,

    das klingt nach einer sehr gelungenen Mischung. Vielen Dank für Deine schöne Rezension.
    Mir ist das Buch zuvor noch nicht begegnet. Das mag auch daran liegen, dass ich zur Zeit eher weniger auf meinem Ereader lese.

    Wünsche Dir ein schönes Wochenende und sende Dir ganz liebe Grüße ♥
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      solche Phasen habe ich auch immer wieder mal. Irgendwie habe ich auch immer das Gefühl, ein gedrucktes Buch lese ich schneller als ein eBook :)

      Liebe Grüße und einen schönen Rest-Sonntag ♥
      Diana

      Löschen