Montag, 30. November 2015

Fieser die Glocken nie klingen: Kein Weihnachtsroman - Renée Karthee


Autor: Renée Karthee

Verlag: List Taschenbuch

Seitenzahl: 272

ISBN: 978-3548613024

Erscheinungsdatum: 09. Oktober 2015

Ebenfalls als eBook erhältlich!

zu kaufen bei: Ullstein Buchverlage

oder bei: Amazon




"Es ist doch so, dass die meisten davon träumen, sich bei Kerzenschein herzerwärmend anzulächeln, und dann kippt es irgendwann, weil Vati besoffen ist, die Gans verkohlt und das Konto leer. Und nachdem ihr lange genug in der Harmonie-Hölle geschmort habt, ist euch an einem bestimmten Punkt in eurem Leben aufgefallen, dass der Weihnachtsmann eben nicht der große Wunscherfüller ist. Diesen Job muss schon jeder für sich allein erledigen." (Zitat S. 71)



Cover:


Auf dem Cover sieht man, auf weißem Untergrund, lauter weihnachtliche Gegenstände, wie zum Beispiel Geschenke, Glocken und Sterne. Mir gefällt diese kunterbunte Mischung gut und sie passt zu diesem erfrischenden Nicht-Weihnachtsroman.


Erster Satz:


Es war ein nasskalter Novembertag, als Annalena Schiller, sechsundvierig Jahre alt und allein lebend, ihre Chanel-Tasche nahm und in den Supermarkt ging, um zu schnorren.


Inhalt:


Annalena, Mitte 40, wurde überraschend zu einem Treffen mit sechs weiteren Frauen eingeladen, die sich zusammen getan haben um das Weihnachtsfest zu boykottieren. Sie beschließen, sich von nun an regelmäßig zu treffen, freunden sich immer mehr miteinander an, und offenbaren nach und nach ihre ganz persönlichen Probleme mit diesem Fest. Schnell wird jedoch klar: So ganz entziehen kann sich diesem besonderen Zauber niemand und mit den richtigen Freunden übersteht man auch problemlos die schwierigsten Festtage.


Meine Meinung zum Buch:


Die Idee dieser Geschichte machte mich sofort neugierig, und auch wenn ich mich selbst nicht als "Weihnachtshasserin" bezeichnen würde, so ist es doch so, dass mich als dreifache Mama jedes Jahr auf´s Neue kurz vor den ersten Dezembertagen die Panik überkommt, nicht alles rechtzeitig zu schaffen.

Bei der Hauptprotagonistin Annalena ist es eher das Gegenteil, sie hat schreckliche Angst vor der Einsamkeit an den Feiertagen. Es gab Zeiten, da ging es ihr finanziell sehr gut und sie liebte es besondere Weihnachtsbaum-Anhänger im Geschäft von Frau Haase zu kaufen. Dort lernte sie auch Uschi kennen, die sie schließlich irgendwann einlud zum Treffen mit Gleichgesinnten. Mittlerweile schnorrt Annalena sich durch´s Leben und versucht ihre Armut so gut es geht zu verstecken.

Sie trifft auf sechs Frauen, die allesamt sehr unterschiedlich sind und erfährt nach und nach, warum diese die Feiertage so sehr hassen. Mit den vielen verschiedenen Protagonistinnen hatte ich am Anfang große Probleme, was sich mit der Zeit zwar gab, aber auch im Nachhinein ist es so, dass mir einige der Frauen eher fremd blieben. Anfreunden konnte ich mich dagegen sehr gut mit Mathilda, die die jüngste im Bunde ist, und immer wieder auffällt durch ihre frechen Sprüche sowie Katja, die sich als Mutter schlichtweg überfordert fühlt mit der alleinigen Organisation der Weihnachtsfeierlichkeiten.

Auch wenn ich mit den Protagonisten teilweise Schwierigkeiten hatte, mochte ich diese Geschichte sehr. Hier wurde mal nichts beschönigt, in Watte gepackt oder mit Puderzucker überzogen. Stattdessen wurde schonungslos klargestellt, wie sehr Weihnachten immer mehr von Konsumzwang, Stress, aber auch Einsamkeit und Streit bestimmt wird. Letzten Endes kommt es jedoch viel mehr auf das Beisammensein mit der Familie oder Freunden an und es hilft ungemein, das alles etwas entspannter und relaxter zu sehen. In "Fieser die Glocken nie klingen" hält Renée Karthee den Lesern gewissermaßen einen Spiegel vor Augen, da sich wahrscheinlich jeder in einer dieser Frauen teilweise wiederfindet und ohne mit dem Finger in die Wunde zu tippen, gelingt ihr dies mit viel Humor und Sarkasmus.

"Weihnachten schien etwas zu sein, was viele Menschen so überfallartig heimsuchte wie eine Grippeepidemie oder eine plötzlich aufziehende Kaltfront. Wie sonst war es zu erklären, dass sie noch am Mittag des Heiligabends Raclette- und Fonduegeräte aus den Regalen der Kaufhäuser rissen, sich mit ihren Konkurrenten um das letzte Schweinefilet in der Kühltheke des Supermarktes balgten und bei ›Frau Haase‹ die Erleuchtung suchten, die sich nicht im Angebot hatte?" (Zitat S. 228)

Mein Fazit:


"Fieser die Glocken nie klingen" ist genau das richtige Buch, für all jene, die sich an Weihnachten lieber auf das besinnen, was wirklich wichtig ist. Eine humorvolle Geschichte über Freundschaft, Liebe und das Fest der Feste. Genau das Richtige, um sich an den Advents-Wochenenden selber etwas Gutes zu tun oder zum Abschalten während der Feiertage.




Donnerstag, 26. November 2015

DAS JAHR DES TASCHENBUCHS - EINE AKTION, DIE UNS AM HERZEN LIEGT



Vor einigen Tagen habe ich zufällig diese schöne Aktion von Ramona vom Blog Kielfeder sowie Petzie vom Blog Die Liebe zu den Büchern entdeckt, und war zunächst erst einmal sehr erstaunt, über die Tatsache, dass der Verkauf von Taschenbüchern zurück gehen soll. Ich lese zwar seit etwa zwei Jahren auch immer wieder E-Books, aber einem Taschenbuch würde ich trotz allem immer den Vorzug gewähren, und da der Preisunterschied zum E-Book (zumindest bei Verlagsbüchern) ohnehin nur gering ist, greife ich generell auch eher zum Taschenbuch. Von daher schließe ich mich doch sehr gerne der Aktion von Ramona und Petzie an und mache 2016 zum Jahr des Taschenbuchs!



DIE IDEE


Was ist zu tun? Pro Monat kauft man (mindestens) ein Taschenbuch, dabei ist es völlig unabhängig, ob es sich um eine Neuerscheinung oder ein älteres Buch handelt. Zu diesem Kauf schreibt ihr einen kleinen Beitrag auf eurem Blog. Dieser Beitrag enthält einen Hinweis auf das Jahr des Taschenbuchs, Kaufgründe, eine Kurzbeschreibung und alles was euch sonst noch wichtig ist und ihr dazu sagen möchtet. Wichtig für euch: Es gibt KEINE Rezensionspflicht! Zwischendurch wird es immer wieder kleine Aufgaben geben, an denen ihr euch beteiligen könnt. Diese Aufgaben sollen das Jahr des Taschenbuchs beleben und unsere Liebe zu den Taschenbüchern unterstreichen. Dementsprechend erhaltet ihr natürlich auch ausreichend Zeit für diese Aufgaben und es besteht auch keine Pflicht überhaupt daran teilzunehmen.

DAUER


Was gibt es zu beachten? Diese Aktion soll vom 01.01.2016 – 31.12.2016 andauern. Eine Anmeldung ist bis zum 15.01.2016 möglich, ihr könnt auch gerne jederzeit später noch einsteigen, allerdings habt ihr dann nicht mehr die Chance, für die Belohnung am Ende des Jahres in den Lostopf zu wandern.
Damit sollen die Teilnehmer geehrt werden, die die ganze Zeit dabei waren.

Der offizielle Hashtag, der auf allen Social Media Kanälen benutzt werden kann, lautet: #jdtb16

Meine Beiträge zu den gekauften Taschenbüchern werde ich dann hier jeweils verlinken.

Januar:
"In Liebe für immer" von Hannah Beckerman

Februar:
"Wir zwei und der Himmel dazwischen" von Polly Dugan

März:
"Sonnensegeln" von Marie Matisek sowie "Mademoiselle Marie hat von der Liebe genug" von Gilles Legardinier

April:
"Schwarzer Lavendel" von Remy Eyssen

Mai & Juni:
"Dem Himmel entgegen" von Katja Maybach
"Der Marsianer" von Andy Weir
"Fünf am Meer" von Emma Sternberg

Juli, August & September:
"Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke" von Karen Joy Fowler
"Die Liebe, das Glück und ein Todesfall" von Kerry Fisher
"Until Friday Night" von Abbi Glines

Mittwoch, 25. November 2015

Alexandra und Paul - Alles außer Liebe von Hannah Ben


Autor: Hannah Ben

Format: E-Book

Seitenzahl: 350

Verlag: -

ISBN: 978-1516808786

Erscheinungsdatum: 8. August 2015

Ebenfalls als Taschenbuch erhältlich!

zu kaufen bei: Amazon




Cover:


Das Cover hat sofort mein Interesse geweckt, da man lediglich einen Teilausschnitt einer Braut sieht und sofort beginnt zu überlegen, wie diese wohl im Ganzen aussehen mag und wie dieses Hochzeitskleid geschnitten ist. Es passt einfach zum Inhalt und verleitet definitiv zum Kauf.


Erster Satz:


Alexandra atmete auf, als sie die Schleife löste, die das Hochzeitskleid in ihrem Nacken zusammenhielt.


Inhalt:


Am Tag ihres achtzehnten Geburtstages heiratet Alexandra ihren Chef. Diesen kennt sie eigentlich kaum und liebt ihn demzufolge auch nicht, aber diese arrangierte Ehe verspricht für beide Beteiligten nur Vorteile. Sie wäre auf einen Schlag die Schulden, die ihr Vater ihr hinterließ los und Paul hätte wesentlich bessere Aussichten auf die Übernahme der elterlichen Firma. Obwohl die beiden sich überhaupt nicht ausstehen können, versuchen sie das Beste aus dieser schwierigen Situation zu machen und sich irgendwie zu arrangieren, aber glücklich sind beide nicht damit. Dennoch verlieben sie sich während einer Geschäftsreise ineinander und lernen sich endlich besser kennen, doch das Glück währt nicht lange.


Meine Meinung zum Buch:


Mich lässt diese Geschichte ehrlich gesagt etwas zwiegespalten zurück, und ich habe lange überlegt, wie ich meine Rezension am besten formuliere. Einerseits mochte ich die Handlung sehr gerne und fand die Geschichte wirklich spannend geschrieben, aber andererseits gab es doch einige Kritikpunkte, die mich letztendlich sehr störten.

Alexandra verhält sich für ihre achtzehn Jahre schon sehr verantwortungsbewusst und versucht durch die Hochzeit endlich einen Strich unter ihre Vergangenheit zu machen. Ihr Vater nahm sich das Leben und ließ der Familie einen Berg Schulden zurück, die Mutter ist Alkoholikerin und schlug sie oft, sodass Alexandra sich wirklich ein neues Leben erhofft. Sie steht kurz vor ihrem Schulabschluss und arbeitet nebenher in Pauls Firma. Ich mochte Alexandra auf Anhieb und verstehe auch ihre Beweggründe für die Hochzeit, aber wie sie sich dann von Paul stellenweise behandeln ließ, konnte ich absolut nicht nachvollziehen. Mit seinen fünfundzwanzig Jahren war er nun nicht unbedingt soviel älter als sie, und auch wenn immer wieder betont wurde, wie viel Erfahrung er bereits in allem hat, fand ich es schlimm, dass sie sich wie ein kleines dummes Schulmädchen abstempeln ließ.

Paul hofft, durch die Ehe sein Ansehen beim Unternehmensvorstand aufzubessern, denn er möchte unbedingt die Unternehmen seines Vaters später übernehmen. Er hat in der Vergangenheit viel Mist verzapft und auch die Noten waren nicht die besten, aber er möchte dies unbedingt und um die selben Chancen auf die Übernahme zu haben, wie sein Bruder Michael, lässt er sich von seinem Vater überreden Alexandra zu heiraten. Er macht zwar im Laufe der Geschichte eine gewissen Wandlung durch, aber ich konnte mich partout nicht mit ihm anfreunden. Stellenweise behandelte er seine Frau so herablassend und unterkühlt, dass sie mir nur noch leid tat.

Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen, allerdings hatte ich einigen Schwierigkeiten mit den Perspektivwechseln, da oftmals nicht mal ein Absatz dazwischen frei war oder irgendeine Kennzeichnung. Wenn man einmal richtig im Lesefluss drin war, wurde das Ganze dann plötzlich wieder aus einer anderen Sicht erzählt und ich brauchte eine Weile, um wieder reinzukommen. Die Handlung an sich gefiel mir sehr und ich fand das Buch auch, trotz einer gewissen Vorhersehbarkeit, sehr spannend. Was mir leider überhaupt nicht gefiel, waren die vielen Erotikszenen. Die Geschichte hatte so toll begonnen und dann hatte ich auf einmal das Gefühl, es geht nur noch um dieses Thema. Vor allem Paul schien an überhaupt nichts anderes mehr denken zu können und für ein New Adult Buch war es meiner Meinung nach schlichtweg zu viel.

Mein Fazit:


Eine spannende Liebesgeschichte mit viel Romantik, Erotik, einer turbulenten Handlung, aber leider auch viel Luft nach oben. Mir hat es trotz der negativen Aspekte gut gefallen und ich würde sicherlich auch weitere Bücher der Autorin lesen, aber das Thema Erotik stand mir zu sehr im Vordergrund. Von mir gibt es deshalb hierfür 3 von 5 Sternen.




Montag, 23. November 2015

Montagsfrage 23. November 2015


Svenja vom Blog "Buchfresserchen" veröffentlicht jeden Montag eine neue Frage, und dann hat man bis zum nächsten Montag Zeit, sie zu beantworten.

Gab es dieses Jahr für euch ein Buch/Bücher, das/die ihr als totalen Flop bezeichnen würdet?

Naja, als totalen Flop würde ich diese Bücher jetzt nicht gleich bezeichnen, aber es gab schon einige Bücher, von denen ich eher enttäuscht war und von denen ich mir auch etwas ganz anderes erwartete. Bei einem totalen Flop, hätte ich das Buch wahrscheinlich auch ganz schnell abgebrochen und nicht rezensiert. 

Zu den Büchern die mich jedoch nicht so richtig überzeugen konnten zählten in diesem Jahr unter anderem "Ein mallorquinischer Sommer" von Helen Walsh, da mir die Charaktere allesamt unsympathisch waren und die zahlreichen Erotikszenen fand ich einfach abstoßend beschrieben. Außerdem war noch "Klar ist es Liebe" von Sandy Hall ein Flop für mich, weil ich mir davon wesentlich mehr erhofft hatte und es alles in allem eher langweilig fand.

Kennt ihr eines der beiden Bücher? Was waren eure Flops in Sachen Literatur in diesem Jahr?


Samstag, 21. November 2015

Make it count - Gefühlsgewitter von Ally Taylor


Autor: Ally Taylor

Verlag: Knaur TB

Seitenzahl: 272

ISBN: 978-3-426-51811-3

Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2015

Ebenfalls als eBook erhältlich!

zu kaufen bei: Verlagsgruppe Droemer Knaur

oder bei: Amazon




"Bis vor ein paar Tagen war mein Mr. Darcy noch geschlechtslos, und ich wollte mich mit ihm unterhalten. Jetzt hat er sich als Dillen verkleidet und trägt in meiner Phantasie meistens das, was ihm am besten steht: gar nichts." (Zitat S. 63)


Cover:


Das Cover hat mich sofort angesprochen, da es förmlich nach Sommer, Sonne & Wärme schreit. Man bekommt sofort Lust, diese Geschichte zu lesen und es passt auch super zur Geschichte.


Erste Sätze:


Passiert ist es vor knapp drei Wochen. Doch es fühlt sich an wie ein Wimpernschlag. Als hätte sie es mir eben erst gesagt.


Inhalt:


Nachdem die siebzehnjährige Katie ihren Vater bei einem Unfall verlor, muss sie nun zu ihrer Mutter in die Kleinstadt Oceanside ziehen, zu der sie nie eine richtige Beziehung aufgebaut hat. Auch wenn es nur für kurze Zeit ist, da sie bald auf´s College gehen wird, fällt ihr dieser Schritt schwer, denn sie muss ihre Freunde sowie ihre Heimat zurücklassen. Bereits am ersten Tag auf der Highschool läuft sie dem attraktiven Dillen in die Arme, und auch wenn ihr Stiefbruder sie ausdrücklich vor ihm warnt, verfällt sie ihm mit Haut und Haar und kann an nichts anderes mehr denken. Dieser reagiert jedoch eher schroff und macht ihr unmissverständlich klar, dass aus ihnen kein Paar werden kann.


Meine Meinung zum Buch:


Wow, was soll ich sagen, ich bin etwas sprachlos über diese atemberaubende Geschichte. Gleichzeitig muss ich gestehen, dass ich mich bisher mit diesen zahlreichen New Adult Büchern überhaupt nicht auseinandergesetzt habe, da ich diese nicht so recht zuordnen konnte. Meine Bedenken waren da immer die erotischen Szenen, die einem teilweise schon auf den Covern entgegen springen und wie sich das nun mit einem Jugendbuch verträgt, verunsicherte mich eher. Dennoch wollte ich dieses Buch sehr gerne lesen, da das Cover hier geradezu der Inbegriff des Sommers zu sein scheint und mir der Autorenname Ally Taylor sowie diese Reihe, zu der ja auch Bücher von Carrie Price (alias Adriana Popescu) zählen, bereits ein fester Begriff war.

Katie habe ich sofort in´s Herz geschlossen mit ihrer liebenswürdigen Art. Sie ist nach dem Tod des Vaters, der ein großartiger Mensch gewesen sein muss, todunglücklich und dass sie nun ausgerechnet zu ihrer Mutter ziehen muss, gefällt ihr ganz und gar nicht. Diese machte sich irgendwann in ihrer Kindheit aus dem Staub und heiratete ihre Jugendliebe. Sie lebt in einer großen Villa, die wie ein Hochsicherheitstrakt gesichert scheint, und hat noch weitere Kinder, die Katie bisher nie kennenlernte. Auch ihr Stiefbruder Andrew, den der neue Mann ihrer Mutter mit in die Ehe brachte, lebt dort und anfangs scheint er der Einzige zu sein, der sie versteht und Verständnis für ihre schwierige Situation hat. Sie freundet sich sehr gut mit ihm an und er ist es auch, der sie immer wieder vor ihrem Mitschüler Dillen warnt.

Dillen ist ein absoluter Traumtyp, bei dem selbst mir warm um´s Herz wurde. Ein bisschen erinnerte er mich an Dylan aus der Fernsehserie Beverly Hills 90210, da er so unnahbar schien und sämtliche Mädchen ihn anschmachteten. Dillen erteilt Katie bereits zu Beginn der Geschichte eine knallharte Abfuhr und macht ihr immer wieder klar, dass aus ihnen kein Paar werden kann. Doch auch bei ihm kribbelt es immer wieder, wenn Katie in seiner Nähe ist.

Ally Taylor schreibt jugendlich frech und man hat sofort das Gefühl, sich an einer amerikanischen Highschool zu befinden. Die Geschichte wird erzählt aus der Sicht von Katie und man kann ihren ganzen Kummer und Schmerz sehr gut nachvollziehen, allerdings wirkte mir da einiges übertrieben dramatisch. Auch dass sie Dillen später regelrecht überredet und anbettelt mit ihm zu schlafen, war mir doch etwas zu viel und ging mir auch etwas zu schnell. Das Buch enthält einige erotische Szenen, die jedoch allesamt sehr geschmackvoll beschrieben sind, hat aber auch eine spannende und interessante Handlung zu bieten sowie ein überraschendes Ende. Besonders gut gefallen hat mir außerdem der Nebencharakter Greg, welcher Dillens besten Freund darstellt, da er sofort sehr kumpelhaft mit Katie umgeht und sie immer wieder liebevoll nur "North Carolina" nennt.

Mein Fazit:


Für mich war diese Geschichte der perfekte Einstieg in´s New Adult Genre gepaart mit Erotik, und ich möchte auf jeden Fall auch die weiteren Bände lesen. Bis auf ein paar Kleinigkeiten stimmte hier einfach alles und wer spannende Jugendbücher mag, bei denen auch das erste Mal thematisiert wird, sollte dieses Buch unbedingt lesen.






Die Reihe (alle Bände in sich abgeschlossen):

1. Gefühlsgewitter
2. Gefühlsbeben  (01.12.2015)
3. Dreisam (01.02.2016)
4. Sommersturm (01.04.2016)

Mittwoch, 18. November 2015

Das mit dir und mir - Sabine Bartsch


Autor: Sabine Bartsch

Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag

Seitenzahl: 224

ISBN: 978-3423782821

Erscheinungsdatum: 01. Dezember 2014

Ebenfalls als eBook erhältlich!

zu kaufen bei: Deutscher Taschenbuch Verlag

oder bei: Amazon



"Erwachsenwerden ist absolut überflüssig, so viel steht mal fest! Warum kann man eigentlich nicht einfach Kind bleiben? Vier Jahre alt, saudumm, aber glücklich." (S. 36/224)



Cover:


Das Cover ist recht schlicht gehalten und lediglich mit einem Mofa, einer Gitarre sowie einigen Sternen gestaltet. Mich hat es nicht so recht angesprochen und ich denke auch, es wird dieser wundervollen Geschichte nicht so ganz gerecht.


Erster Satz:


Mein Name ist Skinny.


Inhalt:


Beverley (die von allen nur Skinny genannt werden möchte) lernt in ihrem Lieblings-Plattenladen zufällig Pascal kennen. Sie verabreden sich für den nächsten Tag zu einem Konzertbesuch, doch dann kommt alles ganz anders. In Pascals Familie kommt es zu einem schlimmen Unglück und er kann deshalb nicht zum Konzert erscheinen. Skinny ist stinksauer und verletzt. Erst Monate später versucht Pascal dieses Mädchen wiederzufinden und ist überglücklich, als er sie eines Abends bei einer Schulaufführung sieht. Sie verlieben sich ineinander, doch Pascal wird misstrauisch und spürt, dass sie ihm etwas Schwerwiegendes verheimlicht.


Meine Meinung zum Buch:


"Das mit dir und mir" ist ein Roman, der mich wirklich positiv überraschte. Ich entdeckte das Buch eher zufällig, in Form eines Wanderbuches, und war der Meinung, es ist einfach ein leicht lesbarer Jugendroman über die Erste Liebe. Umso überraschter war ich jedoch nach den ersten Seiten, als ich erfuhr, in was für schwierigen Familiensituationen die Protagonisten stecken.

Skinnys hat eine Zwillingsschwester, die seit einem Unfall behindert ist. Sie kümmert sich rührend um sie, redet oft mit ihr und scheint sie als einzige richtig zu verstehen. Währenddessen lässt die Mutter sich mehr und mehr gehen, schaut den ganzen Tag Fernsehen und geht mit der behinderten Tochter kaum vor die Tür. Der Vater arbeitet den ganzen Tag und bekommt von alldem überhaupt nichts mit.

Pascal steht kurz vor der Aufnahme-Prüfung für ein Musik-Konservatorium, als er die schreckliche Nachricht vom Unfall seiner Mutter erhält. Eine Welt bricht für ihn zusammen und er braucht lange, ehe er sich überhaupt wieder unter Leute traut. Dennoch überwindet er seine Ängste und mit der Hilfe seines besten Freundes gelingt es ihm Skinny wiederzufinden. Je mehr Zeit sie jedoch miteinander verbringen, umso seltsamer findet er es, dass sie so wenig Zeit für ihn hat und ständig vorgibt, dass sie lernen muss.

Nach dem Klappentext erwartete ich eigentlich einen der üblichen Jugendromane, bei dem man nicht allzu viel nachdenken muss und den man gut nebenher lesen kann. Doch dieses Buch war viel zu tiefgründig und spannend, um es schnell mal zwischendurch zu lesen. Ich mochte sowohl Skinny, als auch Pascal auf Anhieb, und fand es großartig, wie sie mit der jeweiligen Familiensituation umgingen. Pascal kümmert sich rührend um seine jüngere Schwester, liest ihr vor und redet auch viel über seine Probleme mit ihr. Skinny macht sich dagegen selber das Leben schwer, da sie sich verantwortlich fühlt für ihre behinderte Schwester. Sie versucht dies vor Pascal zu verheimlichen, macht ihn jedoch dadurch nur noch misstrauischer.

Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen, mir wäre es jedoch lieber gewesen, wenn die Geschichte nur aus einer Sicht, anstatt aus der Sicht von Pascal und Skinny, geschrieben worden wäre. Ich denke, dies hätte die Spannung nochmal erheblich gesteigert. Dadurch, dass der Leser bereits auf den ersten Seiten erfährt, was die beiden Hauptcharaktere bedrückt, wurde es meines Erachtens etwas zu vorhersehbar. Dennoch mochte ich die Geschichte sehr und konnte gut nachvollziehen, was in den Hauptcharakteren vorgeht.

Mein Fazit:


Insgesamt hat mir "Das mit dir und mir" trotz kleinerer Schwächen bei den Figuren und im Schreibstil gut gefallen, sodass ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen möchte. Ein gutes, gefühlvolles Buch, das mir einfach schöne Lesestunden bereitet hat. Manchmal braucht man gerade solch eine Atmosphäre, vor allem bei diesem miesen Wetter.



Dienstag, 17. November 2015

Gemeinsam Lesen #28


Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags statt. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese zur Zeit das Buch "Make it count - Gefühlsgewitter" von Ally Taylor und bin auf Seite 55 von 272.

Kurzbeschreibung: Als Katie auf der Highschool den mysteriösen Bad Boy Dillen kennenlernt, zieht er sie an wie ein Magnet. Dabei war ihre Welt bisher alles andere als rosarot, denn seit dem plötzlichen Tod ihres Vaters lebt sie bei ihrer lieblosen Mutter in der Kleinstadt Oceanside. Dillen weckt in Katie eine nie gekannte Leidenschaft, und bald ist sie ihm mit Haut und Haaren verfallen. Obwohl Dillen sich zunächst kühl und abweisend gibt, verlieren sich die beiden in einem Strudel aus wilden Träumen und heißem Verlangen. Doch dann holt die Realität sie ein … (Quelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur)


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Die Flure sind noch wie leer gefegt.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Mittlerweile gibt es ja viele Reihen dieses Genres, die sich vom Cover her sehr ähneln und denen habe ich bisher viel zu wenig Beachtung geschenkt, da ich nicht wusste, ob das was für mich ist. Mit Erotik in Büchern tue ich mich ja immer etwas schwer, aber "Gefühlsgewitter" liest sich wirklich toll bisher. Die Protagonistin muss die Zeit überbrücken, bis sie auf´s College gehen kann, und da ihr Vater verstorben ist, muss sie bei ihrer Mutter wohnen. Zu dieser hatte sie zuvor keinen Kontakt und sie wirkt auch ziemlich unterkühlt. An der neuen Schule lernt sie Dillen kennen und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen, aber der will bisher überhaupt nichts von ihr wissen. Dennoch kribbelt und knistert es gewaltig zwischen den beiden und das wird hier wirklich ansprechend beschrieben. Gleichzeitig finde ich es spannend, und bin gespannt, wie es weitergeht.

4. Warst du schon jemals oder bist du aktuell in einen Buchcharakter verliebt?

Nein, das ist mir noch nicht passiert und ich denke, das wird auch niemals passieren. Ich finde zwar immer wieder mal Charaktere sehr sympathisch und denke: Wow, was für ein Traummann!, aber so realistisch sie auch erscheinen mögen, es bleiben Hirngespinste und das konnte ich bisher immer gut trennen.

Montag, 16. November 2015

Lesemonat Oktober 2015

Autor/Titel/Bewertung
Beim Klick auf die Bewertung, werdet ihr zur Rezension weiter geleitet
  


Montagsfrage 16. November 2015


Svenja vom Blog "Buchfresserchen" veröffentlicht jeden Montag eine neue Frage, und dann hat man bis zum nächsten Montag Zeit, sie zu beantworten.

Liest du bei Büchern auch schonmal das Ende zuerst oder würde das dein Lesevergnügen zerstören?

JEIN ... In der Regel lese ich das Ende eines Romans auch wirklich erst am Ende. Es gibt jedoch Romane, da bin ich dann einfach zu neugierig und muss unbedingt vorher wissen, wie die Geschichte ausgeht. Bei Krimis kann ich es mir ganz gut verkneifen, denn das würde ja die ganze Spannung nehmen, aber ansonsten stört mich das nicht, wenn ich den Schluss schon kenne. Ich lese ja dann auch nicht seitenweise, sondern schaue nur mal kurz auf die letzten Sätze, damit ich weiß, in welche Richtung es geht. 

Wie sieht das bei euch aus? Blättert ihr zwischendurch schonmal zum Ende?



Samstag, 14. November 2015

Lesenacht - Einfach mal lesen...

Hallo ihr Lieben,

da ich heute aufgrund der vielen traurigen Nachrichten aus Paris so gut wie gar nichts gelesen habe, möchte ich wenigstens den Abend noch in einer gemütlichen Runde ausklingen lassen. Umso besser, dass die liebe Katja von MissRose's Bücherwelt heute eine spontane Lesenacht veranstaltet. 

Es wird alle 2 Stunden eine Frage geben, also um 20 Uhr, 22 Uhr, 24 Uhr und die letzte um 2 Uhr. :)

Updates:

~*~ 20 Uhr ~*~
Was liest du und was hast du dir für heute Abend vorgenommen? :)




Ich lese "Make it count - Gefühlsgewitter" weiter und da ich noch ganz am Anfang bin, lese ich einfach mal drauf los heute Abend. Ich habe mir also kein bestimmtes Ziel gesetzt.







~*~ 22 Uhr ~*~
Wow, die 2 Stunden waren aber weg wie nichts, oder? :) Also dann mal los zur 2. Frage für die Nacht. :) Ich würde gerne wissen, wie verpflegt ihr euch? Gibt es was zu essen oder zu trinken? 

Ich hatte zwar vorher bereits Abendbrot gegessen, aber irgendwie konnte ich dann doch nicht am Kühlschrank vorbeigehen. Ich habe zwei belegte Brote gegessen und trinke Radler (Apfel-Ingwer-Geschmack). Gelesen habe ich bisher noch nicht viel, da die Kinder bis eben noch wach waren und jetzt kehrt so langsam Ruhe ein.


~*~ 24 Uhr ~*~
So, 4 Stunden sind vorbei - wie gefällt es euch bisher und was habt ihr gelesen? Seid ihr schon müde?

Ich bin kurz vor 24 Uhr bereits eingeschlafen und war einfach zu müde, um noch weiterzulesen. Gelesen habe ich insgesamt nur 30 Seiten, aber es gefällt mir sehr gut bis jetzt. 

~*~ 2 Uhr ~*~
So, offiziell ist nun Ende. Ich würde gerne noch wissen, wie es euch gefallen hat? Wie findet hier das mit den Fragen nur aller 2 Stunden? Seid ihr mit dem Leseergebnis zufrieden.
Ich hoffe, ich konnte euch mit der kleine Nacht etwas vom Rest der Welt ablenken. :)

Mir hat die Lesenacht gefallen, aber mir ist es lieber, wenn es stündlich eine Frage gibt, da das immer eine schöne Abwechslung zwischen dem Lesen ist. Da nehme ich mir dann immer bewusst nur kurz Zeit und lese dann weiter. So habe ich das Lesen zu sehr schleifen lassen, weil ich immer dachte: Ist ja noch viel Zeit bis zur nächsten Frage. Mit meinem Leseergebnis bin ich nicht zufrieden, aber das lag auch an dem verkorksten Tag gestern. Ich war mit den Gedanken zu weit weg.

Ich wünsche Euch ein schönes Restwochenende und bedanke mich bei Katja für die Organisation der Lesenacht :)

Freitag, 13. November 2015

Der Sommer der Sternschnuppen (New Harbor 1) - Ava Jordan


Autor: Ava Jordan

Format: E-Book

Seitenzahl: 338

Verlag: -

ISBN: 978-3738614039

Erscheinungsdatum: 4. August 2015

Ebenfalls als Taschenbuch erhältlich!

zu kaufen bei: Amazon




Cover:


Das Cover zeigt einen Leuchtturm sowie einzelne Häuser, die sich unmittelbar an einer Klippe befinden, und natürlich das Meer. Insgesamt vermittelt die Aufmachung den Eindruck eines Sommerromans und macht Lust auf die Geschichte.


Erster Satz:


Die Straße führte schnurgerade Richtung Norden.


Inhalt:


Ella ist glücklich verheiratet, arbeitet als Lektorin in New York und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Nachdem sie jedoch die dritte Fehlgeburt erleidet hat und so langsam jegliche Hoffnung auf ein gemeinsames Kind verliert, beschließt sie, sich eine Auszeit zu nehmen und reist nach New Harbor. Dort verbrachte sie in ihrer Jugend viel Zeit bei ihrer Großmutter, die ihr schließlich auch ihr Haus vererbte. Außerdem hatte sie viel zu lange hatte keinen Kontakt zu ihrer Jugendfreundin Tara. Das Haus der Großmutter gehört inzwischen einer Stiftung, die sich um junge Mütter kümmert und Ella freundet sich dort mit der Schwangeren Mo an. Gleichzeitig lernt sie den Schriftsteller David kennen, der sofort anfängt, mit ihr zu flirten und glaubt, endlich eine Inspiration für seinen neuen Roman gefunden zu haben. Ella findet sich in einem Gefühlschaos wieder, stellt ihre Ehe in Frage und möchte unbedingt auch den jungen Müttern im Haus ihrer verstorbenen Großmutter helfen, die von der Stiftung sehr unter Druck gesetzt werden und viel zu wenig Unterstützung erhalten.


Meine Meinung zum Buch:


Als mir dieser Roman zum ersten Mal ins Auge fiel, hatte ich gerade meinen Sommerurlaub hinter mir, schwelgte noch in den schönen Erinnerungen und irgendwie erinnerte mich das Cover ein wenig an unseren Urlaubsort. Mittlerweile haben wir den Spätherbst erreicht, aber das Buch konnte mir dennoch ein Stück weit den Sommer zurückholen und mich in maritime Stimmung versetzen. Man hatte sofort wieder das Gefühl, die salzige Luft zu spüren und von Meer und Möwen umgeben zu sein.

Ella hat bereits viel erreicht im Leben. Sie hat einen Job als Lektorin, der ihr sehr gefällt, ist seit vielen Jahren verheiratet mit dem Rechtsanwalt Tom und wäre da nicht der unerfüllte Kinderwunsch, wäre alles perfekt. Sie hatte drei Fehlgeburten und während ihr Mann Tom einfach wieder zur Tagesordnung überging, fühlte sie sich mit sämtlichem Kummer alleingelassen. Es erscheint ihr beinahe aussichtslos doch irgendwann ein eigenes Kind zu bekommen. Als sie die sechzehnjährige Mo kennenlernt, die schwanger ist und ihr Baby nach der Geburt zur Adoption freigeben möchte, beginnt sie sich näher mit der ominösen Stiftung zu beschäftigen und merkt schnell, dass da einiges nicht mit rechten Dingen zugeht. Als sie sich dann auch noch mit dem Autor David anfreundet und Gefühle für ihn entwickelt, steht sie wenig später vor einer Ehekrise und wird mit immer mehr Problemen konfrontiert. Dabei hat sie doch eigentlich selbst schon genug Probleme.

Obwohl der Roman vordergründig die Geschichte von Ella und Tom erzählt, lernt man doch durch die stetig wechselnden Erzähler zahlreiche weitere Charaktere gut kennen. Ich fand diese alle sehr gut ausgearbeitet und fantasievoll gestaltet, hätte aber gerne noch viel mehr über die ältere Maura, die die schwangeren Mädchen betreut sowie Mo erfahren. Vielleicht gibt es da ja in den weiteren Bänden noch ein Wiedersehen, denn ich fand sie auf Anhieb sympathisch. Mit David hatte ich jedoch am Anfang große Probleme und kam mit seiner aufdringlichen Art überhaupt nicht klar. Mit der Zeit veränderte er sich jedoch sehr und als er Ella dann ein guter Freund wurde, änderte ich meine Meinung über ihn mehr und mehr.

Der Sommer der Sternschnuppen lässt sich leicht sowie flüssig lesen und all die Sorgen und Nöte der schwangeren jungen Mädchen, aber auch Ellas Kummer wegen dem unerfüllten Kinderwunsch konnte ich sehr gut nachvollziehen. Das alles wurde sehr ausführlich beschrieben und die meisten werdenden Mütter stehen ja beim ersten Kind vor großen Veränderungen im Leben, die einen schnell überfordern können. Diese Themen wurden hier richtig gut erörtert und aus vielerlei Sichten beschrieben.

Mein Fazit:


Mit "Der Sommer der Sternschnuppen" ist Ava Jordan ein schöner Reiheneinstieg gelungen, der wirklich Lust auf mehr macht. Der Leser wird entführt in das beschauliche Fischerdorf New Harbor, erlebt aber gleichzeitig auch den Kontrast zur lebendigen Großstadt New York. Die ideale Lektüre für warme Sommertage oder auch einfach nur, um den Sommer ein Stück weit nachzuempfinden.





Die Reihe:
Der Sommer der Sternschnuppen (New Harbor 1)
Ein Regenbogen im Winter (erscheint voraussichtlich im Spätherbst 2015)
Teil 3 - N.N. (erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2016)

Montag, 9. November 2015

Motto Challenge 2016


Bereits im Januar 2015 startete Aleshanee von Weltenwanderer die Challenge "Ran an den SuB". Da diese so toll lief, wird sie sie auch im Jahr 2016 fortführen, dann jedoch unter dem Namen "Motto Challenge 2016". Zur Anmeldung gelangt ihr hier!

Die Regeln:
  • Erstellt bitte eine Challengeseite, wenn ihr einen Blog habt
  • Es gibt jeden Monat ein Motto, zu dem ihr Bücher lesen sollt/könnt, vorzugsweise natürlich vom SuB
  • Pro Buch gibt es einen Punkt (zählt bei Büchern ab 150 Seiten - kann sich mottoweise ändern)
  • Teilt mir selbständig am Ende des Monats immer die Anzahl der zum Motto gelesenen Bücher mit (entweder auf meiner Challengeseite oder in der FB-Gruppe)
  • Rezensionen sind keine Pflicht!
  • Es gelten KEINE Mangas, Comics oder Kochbücher
  • Einzige Änderung: nächstes Jahr zählen auch Hörbücher!
Ich bin gespannt, wie die jeweiligen Mottos lauten werden und freue mich auf den Start im Januar :)


Januar:

Motto: Men at work 
(Alle Bücher zählen, die von männlichen Autoren geschrieben wurden. Es zählen auch Bücher, die z. B. von einem Pärchen geschrieben wurden; ab 150 Seiten)

1. Trauer ist eine lange Reise von Georg Koeniger (1 P.)
2. Flucht aus Babylon von Stefan Kämpfen (1 P.)

Februar:

Motto: Fasching
(Diesen Monat sollt ihr euch bunte Cover vornehmen, bzw. welche, die mindestens drei Farben beinhalten - schwarz und weiß gilt nicht als Farbe ;)
Wie immer zählt jedes Buch, das mindestens 150 Seiten hat!)


März:

Motto: Ostereier suchen
(Im März zählen Bücher, die sich schon länger zwischen vielen anderen verstecken und die jetzt auch endlich mal entdeckt werden wollen: also Bücher, die in eurem Regal schon Staub ansetzen bzw. auf jeden Fall noch VOR 2016 auf euren SuB gewandert sind.)

April:

Motto: Fremdgehen
Frühlingsgefühle und so bringen einen ja gerne auf lustige Gedanken *g*
Jeder von uns hat doch sicher ein bestimmtes Lieblingsgenre, das wir bevorzugt lesen - manche haben auch mehrere und deshalb:
---> legt für den April bitte EIN Lieblingsgenre von euch fest, das ihr am häufigsten lest (und seid dabei ehrlich zu euch :D ). Es zählen dann im April nur die Bücher, die NICHT zu eurem gewählten Lieblingsgenre gehören. Ich hoffe, damit gebt ihr auch mal anderen Büchern eine Chance, die vielleicht schon länger auf dem SuB warten!
Auch hier gilt natürlich wieder: ab 150 Seiten

Bei mir werden das somit die Liebesromane sein (Familiengeschichten, in denen die Liebesgeschichte eher nebensächlich scheint, zähle ich jedoch nicht dazu)

1. Tod in der Provence von Pierre Lagrange

Mai

Motto: Heldinnen
Es zählen alle Bücher, in denen die Hauptperson weiblich ist.


Juni

Motto: Deutsche Autoren
Es zählen alle Bücher, die von deutschen/deutschsprachigen Autoren oder Autorinnen geschrieben wurden.

1. Seezeichen 13 von Christiane Kördel
2. Sommer ins Glück von Katie Jay Adams
3. Nachspielzeit in Sachen Liebe von Meike Werkmeister
4. Der Duft von Erdbeersaft von Ella Wünsche

Juli

Motto: Reihen
Zu dem Thema Reihen zählt alles, was kein Einzelband ist, also auch Dilogien und Trilogien, sie sollten dieses Mal allerdings mindestens 200 Seiten haben!

1. Einmal hin und für immer (Puffin Island 1) von Sarah Morgan
2. Urlaub für Anfänger von Maria Resco
3. Dem Horizont so nah - Jessica Koch


August

Motto: Fernweh
Sommerzeit = Reisezeit - umso mehr, da das Wetter ja zurzeit wirklich zu Wünschen übrig lässt: hier regnet es seit Tagen ^^ Das heißt für euch: Alle Bücher zählen, deren Handlung NICHT in Deutschland spielt und mindestens 150 Seiten haben! Es gelten ebenso Bücher, deren Handlung teilweise in Deutschland und teilweise in anderen Ländern spielt. Natürlich gelten auch Fantasywelten ;)

1. Mama, I need to kotz!: Was ich in London als Mutter lernte von Lucie Marshall
2. Küssen Inder anders? von Petra Dalquen
3. Die Dinge meiner Liste von Mia Hansen
4. Fernweh zum Glück von Kerstin Böhm
5. Ein ganz neues Leben von Jojo Moyes
6. Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe 1) von Mareile Raphael


September


Motto: Dicke Dinger
Ja, ihr ahnt es wahrscheinlich schon und ich weiß, dass das für einige nicht einfach sein wird ... aber ich möchte den Wälzern auch mal eine Chance geben ;) Es zählen in diesem Monat nur Bücher mit 500 Seiten aufwärts bzw. Hörbücher ab 10 Stunden! Ich hoffe, ihr habt da was auf dem SuB, was vielleicht schon lange vor sich hinschlummert, und jetzt endlich erlöst wird ^^

1.

Oktober


Motto: Nervenkitzel
Da es im Oktober ja schon mit großen Schritten auf Halloween zugeht und der Herbst für stürmische und düstere Tage steht, zählen hier Bücher, die mit Spannung und Grusel zu tun haben. Ich weiß, dass da manche gar keine Ambitionen dazu haben, deshalb ist das Motto auch ausgeweitet auf: Krimis, jegliche Thriller, Gruselbücher, Schauerromane, Horror - Vampire, Post/Apokalypsen bzw. düstere Dystopien oder auch düstere Fantasy und Märchen im Erwachsenen oder Jugendbuchbereich.
Wie immer ab 150 Seiten ;)

1. Schreie im Nebel (Bodensee Krimi) von Tina Schlegel
2. Sizilianische Rache von Ann Baiano


November


Motto: Blind Date
Das Jahr neigt sich ja schön langsam dem Ende entgegen, deshalb nochmal eine Chance, etwas neues kennenzulernen: In diesem Monat zählen Bücher von Autoren und Autorinnen, von denen ihr vorher noch nichts gelesen habt! Wie immer ab 150 Seiten :)

1. Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen von Cornelia Franke
2. Begin Again - Mona Kasten
3. Seksi Ürlaub - Jana Leonis


Dezember


Motto: Lange Buchtitel
So, der letzte Monat der Challenge bricht bald an und im letzten Motto für dieses Jahr geht es um die Titel: Sie müssen mehr als drei Wörter beinhalten! Dabei könnt ihr den Untertitel nehmen, oder auch den Reihentitel.


Punkte gesamt: 31 Punkte (Stand: 30. Dezember 2016)




Sonntag, 8. November 2015

Wenn die Liebe tanzen lernt - Jean Kwok


Autor: Jean Kwok

Verlag: Goldmann

Seitenzahl: 480

ISBN: 978-3442482726

Erscheinungsdatum: 14. September 2015

Ebenfalls als eBook erhältlich!

zu kaufen bei: Verlagsgruppe Random House

oder bei: Amazon




"Wenn ich tanzte, fühlte ich mich lebendig und frei, als würde ich dabei mein wahres Ich entdecken." (Zitat S. 184)


Cover:


Das Cover hat mich sofort neugierig gemacht. Man sieht darauf eine zierliche Frau in einem wunderschönen, schlichten Kleid, welche ein paar Tanzschuhe in der Hand hält. Gut finde ich, dass man lediglich einen Teilausschnitt sieht und das Gesicht nur erahnen kann. Die Farben harmonieren perfekt miteinander und strahlen viel Wärme aus. Es passt super zum Inhalt des Buches.


Erster Satz:


Mein Name ist Charlie Wong, und ich bin die Tochter einer Tänzerin und eines Nudelmachers.


Inhalt:


Charlie Wong arbeitet als Tellerwäscherin in einem Restaurant in Chinatown (New York) und hat sich längst mit ihrem Schicksal abgefunden. Zu etwas anderem taugt sie einfach nicht, da sie zu tollpatschig ist und in der Schule immer zu den schlechtesten Schülern gehörte. Wahrscheinlich hat sie ihren Job nur so lange behalten können, da ihr Vater im selben Restaurant als Nudelmacher arbeitet. Sämtliche Versuche eine bessere Arbeit zu finden, scheiterten bereits nach kurzer Zeit wieder, da sie überall für Chaos sorgte. Als ihre Schwester Lisa sie schließlich überredet, sich bei einem angesehenen New Yorker Tanzstudio zu bewerben, rechnet sie sich wenig Chancen aus und dennoch erhält sie den Job. Nachdem sie jedoch zum wiederholten Mal die Termine durcheinanderbringt, bietet sie sich kurzerhand an, beim Schnupperkurs zu assistieren. Schnell wird klar, dass sie als Tänzerin wesentlich mehr drauf hat, als als Empfangsdame.

Meine Meinung zum Buch:


"Wenn die Liebe tanzen lernt" ist mal wieder eins der Bücher, von dem ich mir eigentlich nur eine lockere Lektüre für zwischendurch erwartete, und das mich dann wiederum im nachhinein noch tagelang beschäftigte, weil ich mich komplett auf die Protagonisten eingeschworen hatte und am Ende wirklich traurig war, dass es "schon" vorbei ist. Ich hätte diese Familie so gerne noch ein Stückchen weiter begleitet.

Charlie Wong ist einfach liebenswert. Jahrelang wurde ihr gesagt, dass sie nichts kann, dass sie zu tollpatschig ist und zu nichts taugt. Man merkt jedoch schnell, warum sie so überfordert mit allem scheint. Ihre Mutter verstarb frühzeitig und sie war immer auf sich allein gestellt. Ihr Vater hatte genug Sorgen, da er die hohen Arztkosten seiner verstorbenen Frau abstottern musste und er war niemals zu den Elterngesprächen in der Schule erschienen. Ihrer Schwester Lisa soll es nicht genauso ergehen und so übernimmt sie schließlich die Mutterrolle.

Die Geschichte an sich fand ich relativ vorhersehbar, was mich jedoch in keinster Weise störte, da es sich leicht und flüssig lesen ließ und trotz allem sehr spannend war. Es machte richtig Spaß diese chinesische Einwanderer-Familie, die in Chinatown wie in einer Miniaturausgabe einer chinesischen Großstadt lebt, zu begleiten. Gleichzeitig erfuhr ich dabei soviel über die Kultur, die chinesische Medizin und ihre vielen Traditionen, aber auch über das Tanzen, sodass ich auf jeden Fall viel mitnehme aus dieser Geschichte. Stellenweise war ich etwas skeptisch, da Charlies Tanzkarriere sehr ausführlich beschrieben wurde und ich generell eher weniger damit anfangen kann, aber durch die bildhafte Beschreibung konnte ich mir dies gut vorstellen und fühlte mich ein bisschen an einige tolle Tanzfilme erinnert.

Mein Fazit:


Abschließend kann man sagen, dass "Wenn die Liebe tanzen lernt" ein rundum gelungenes Buch ist, dass den Leser sowohl gut unterhalten, als auch zum Nachdenken anregen kann, sodass ich mit diesem Buch ein paar sehr angenehme Lesestunden hatte. Von daher kann ich es nur empfehlen.



Donnerstag, 5. November 2015

Klar ist es Liebe - Sandy Hall


Autor: Sandy Hall

Verlag: FISCHER Sauerländer

Seitenzahl: 272

ISBN: 978-3737352093

Erscheinungsdatum: 20. August 2015

Ebenfalls als eBook erhältlich!

zu kaufen bei: fischerverlage.de

oder bei: Amazon




Cover:


Das Cover hat mich sofort angesprochen, als ich es das erste Mal sah. Man erkennt sofort, dass es sich um einen Liebesroman handelt und man entdeckt nach und nach immer mehr interessante Details im Cover.


Erster Satz:


"Ich besorge uns falsche Ausweise", verkünde ich Lea, als wir an unserem ersten College-Tag über den Campus gehen.


Inhalt:


Lea und Gabe lernen sich an ihrem ersten Tag auf dem College kennen, belegen zufällig auch gemeinsam einen Kurs für kreatives Schreiben und haben auch sonst sehr viele Gemeinsamkeiten. Allerdings sind beide zu schüchtern, um aufeinander zuzugehen und während alle anderen längst erkannt haben, wie gut die beiden zusammen passen, kommt es immer wieder zu neuen Missverständnissen.


Meine Meinung zum Buch:


Zuallererst mal, muss ich sagen, dass ich diese Rezension wirklich schon lange vor mir herschiebe, da sie mir einfach unwahrscheinlich schwer fällt. Ich weiß, dass vielen das Buch richtig gut gefallen hat, aber meins war es leider absolut nicht.

Über die Hauptcharaktere Lea und Gabe kann ich so gut wie nichts sagen, außer dass beide sehr schüchtern und unsicher sind, den gleichen Kurs belegen und einander auf Anhieb sympathisch sind. Dennoch finden sie einfach nicht zueinander. Bis zur ersten Hälfte der Geschichte fand ich das auch noch recht spannend, aber danach begann es mich allmählich regelrecht zu nerven. Ich weiß, es ist ein Jugendbuch, aber wenn sich zwei Personen, die einander ganz offensichtlich mögen, nicht in der Lage sind, dem Gegenüber zu zeigen, dass sie sich sympathisch sind und das über Monate hinweg, dann kann ich das definitiv nicht nachvollziehen. Zumal ja auch alle Menschen, die sie umgeben, dies längst erkannt haben und sie darauf ansprechen. Stattdessen kommt es immer wieder zu Ungereimtheiten und sie ziehen falsche Schlüsse, was mir in der zweiten Hälfte der Geschichte dann einfach zu viel sinnloses Geplänkel wurde.

Dadurch, dass der Roman aus so vielen verschiedenen und ständig wechselnden Sichtweisen erzählt wird, lernt man weder die Hauptprotagonisten noch die vielen Nebencharaktere richtig kennen. Mir blieben sie jedenfalls zu fremd und ich konnte keinerlei Beziehung aufbauen. Das Buch bleibt zwar spannend, da bezüglich Gabe immer wieder Andeutungen auf einen Unfall zu Tage kommen, der ihm immer noch sehr zu schaffen macht, aber über die gesamte Länge war das leider auch schon alles an Spannung für mich. Es ist von Beginn an klar, wie es enden wird und ich fand die ständigen Wechsel der Erzähler auf Dauer richtig anstrengend. Man weiß zwar durch die kurze Erklärung in der Überschrift sofort, aus welcher Sichtweise es berichtet wird, muss aber in so kurzen Abständen jeweils sich neu orientieren, dass ich oftmals kurz davor war, das Buch abzubrechen.

Mein Fazit:


Insgesamt für mich leider nur okay, da mir der Spaß an der Handlung ziemlich schnell vergangen ist. Mich konnte diese Geschichte leider nicht im geringsten fesseln, da es kaum nennenswerte Höhepunkte gibt. Der Schreibstil ist ungewöhnlich, aber mir ging dadurch beim Lesen einfach zuviel an Gefühlen verloren.




Montag, 2. November 2015

Montagsfrage 02. November 2015


Svenja vom Blog "Buchfresserchen" veröffentlicht jeden Montag eine neue Frage, und dann hat man bis zum nächsten Montag Zeit, sie zu beantworten.

Falls ihr dieses Jahr an Challenges teilnehmt, wie gut seid ihr bisher vorangekommen?

Ich nehme ja an relativ vielen Challenges teil und bei einigen bin ich sehr gut vorangekommen, da die Aufgaben gut passten. Bei anderen habe ich allerdings kaum Fortschritte erzielt. Vor allem bei solchen, die sich auf einen bestimmten Verlag beschränken oder bei denen ausschließlich SuB-Bücher gelesen werden dürfen kamen da definitiv zu kurz. Im nächsten Jahr möchte ich mir deshalb lieber etwas weniger Challenges vornehmen und diese dann auch besser auswählen. Allerdings sehe ich das Ganze auch weniger verbissen, denn es soll ja um den Spaß gehen und ich mache mir da keinen Stress, wenn ich nicht alle Aufgaben erfülle. Den meisten Spaß macht es ohnehin, die entsprechenden Bücher auszuwählen und so vielleicht auch mal diejenigen rauszusuchen, die man schon ewig aufschiebt.

Sonntag, 1. November 2015

Weltenbummler-Challenge 2016

Logo_Weltenbummler-Challenge_2016

Die Weltenbummler-Challenge gibt es nun bereits einige Jahre, und ursprünglich wollte ich bereits in diesem Jahr daran teilnehmen, da ich mich jedoch bereits zu mehreren Challenges angemeldet hatte, hatte ich das Ganze dann wieder fallen gelassen. In diesem Jahr möchte ich jedoch unbedingt auch daran teilnehmen.

Die Challenge geht vom 01. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016

und wird veranstaltet von Kerstin vom Blog Wörterkatze


Folgende Regeln gibt es zu beachten:


  • Bereist werden kann jedes Land der Erde (auch Deutschland)
  • Für jeden “ersten” Besuch eines Landes gibt es 5 Punkte
  • Sonderfall Deutschland für den “ersten” Besuch gibt es 3 Punkte
  • Für jeden weiteren Besuch eines Landes gibt es 3 Punkte, für Deutschland 1 Punkt
  • Für jedes 10. bereiste Land gibt es 10 Punkte extra, für jeden 15. Besuch des selben Landes gibt es ebenfalls 10 Punkte extra
  • Für den Besuch aller Kontinente (Nord-Mittel-Amerika, Südamerika, Afrika, Europa, Asien, Australien/Pazifik) mit jeweils 2 Ländern gibt es 30 Punkte extra
  • Werden 10 Länder mindestens zweimal besucht gibt es 20 Punkte extra.
  • Es gibt keine Bonusländer
  • Fantasyländer zählen nicht, bei Dystopien zählt nur das Land, wenn es eindeutig ist, wo die Vision spielt
  • Kurzgeschichten zählen nicht einzeln, aber ein kompletter Kurzgeschichtenband wird gezählt
  • Es zählt der Handlungsort des Buches und nicht der Autor wichtig
  • Bei mehrfach bereisten Ländern in einem Buch, zählt das Land in dem das Buch anteilsmäßig am häufigsten spielt
  • Großbritannien zählt als ein Land egal ob Wales, Nordirland, Schottland oder England der Handlungsort ist.
  • Die Antarktis wird zu Australien/Pazifik gezählt
  • Eine Weltkarte zum Eintragen eurer besuchten Länder findet ihr bei Douwe Osinga. Die Ländereinteilung dort ist maßgeblich für die Punkte der Kontinente.
  • Es besteht keine Rezensionspflicht für die gelesenen Bücher. Da vertraue ich euch!
  • Eventuell gibt es am Ende der Challenge einen kleinen Gewinn für den besten Weltenbummler!

Meine Länder:

AUSTRALIEN:

Der bunte Himmel - Alice Campion: 5 Punkte


BOSNIEN:

Der Duft von Erdbeersaft - Ella Wünsche 5 Punkte


DEUTSCHLAND:

1.  Trauer ist eine lange Reise - Georg Koeniger: 3 Punkte
2.  Frau mit Grill sucht Mann mit Kohle - Sabine Ibing 1 Punkt
3.  Mousse au chocolat & andere Katastrophen - Emily Frederiksson 1 Punkt
4.  School`s out: Jetzt fängt das Leben an! - Karolin Kolbe 1 Punkt
5.  Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker - Renate Bergmann 1 Punkt
6.  Spreewaldgrab - Christiane Dieckerhoff 1 Punkt
7.  Tieffliegende Liebe - Charly von Feyerabend 1 Punkt
8.  Nachricht ins Glück - Emma S. Rose 1 Punkt
9.  Herz verloren, Glück gefunden - Christiane von Laffert  1 Punkt
10. Nur Engel fliegen höher - Wim Westfield 1 Punkt
11. Lizzis letzter Tango - Anja Marschall 1 Punkt
12. Als meine Schwestern das Blaue vom Himmel holten - Susanna Mewe 1 Punkt
13. Seezeichen 13 - Christiane Kördel 1 Punkt
14. Nachspielzeit in Sachen Liebe - Meike Werkmeister 1 Punkt
15. Urlaub für Anfänger - Maria Resco 1 Punkt
                 15. Besuch des selben Landes = 10 Punkte
16. Dem Horizont so nah - Jessica Koch  1 Punkt
17. Schneeglöckchenzauber - Isabella Muhr 1 Punkt
18. Die Dinge meiner Liste - Mia Hansen 1 Punkt
19. Blind Date mit der Liebe - Kari Lessír 1 Punkt
20. Schreie im Nebel (Bodensee Krimi) - Tina Schlegel 1 Punkt
21. Als wir uns sahen - Gloria Träger 1 Punkt
22. sterb(l)ich - M. C. Steinweg 1 Punkt
23. Wär mein Leben ein Film, würd ich eine andere Rolle verlangen - Cornelia Franke 1 Punkt
24. Cocktails & allerlei prickelnde Momente - Emily Frederiksson 1 Punkt


FINNLAND:

Die Kunst, Elch-Urin frisch zu halten - Rochus Hahn 5 Punkte

FRANKREICH:

Die verlorenen Zeilen der Liebe - Astrid Korten 5 Punkte
Tod in der Provence von Pierre Lagrange 3 Punkte
Das Mohnblütenjahr von Corina Bomann 3 Punkte
Merci Paris: Liebe auf den ersten Klick - Rose Bloom 3 Punkte


GRIECHENLAND

- SOS - Liebe kann schwimmen - Emma Lots 5 Punkte


GROSSBRITANNIEN:

Daringham Hall - Das Erbe (Band 1) - Kathryn Taylor 5 Punkte
Im Spiegel ferner Tage - Kate Riordan 3 Punkte
Zwei für immer - Andy Jones 3 Punkte
Die Regeln des Herzens von Masha McCloud 3 Punkte
Weil wir zusammengehören von Anouska Knight 3 Punkte
Mama, I need to kotz!: Was ich in London als Mutter lernte von Lucie Marshall 3 Punkte
Ein ganz neues Leben von Jojo Moyes 3 Punkte
Mr. Glas von Alex Christofi 3 Punkte
Der Tag, als ich die Welt umarmte - Miranda Dickinson 3 Punkte


INDIEN:

Küssen Inder anders? - Petra Dalquen 5 Punkte


ISLAND:

Das letzte Ritual - Yrsa Sigurdardóttir 5 Punkte


ITALIEN:

Tod an der Riviera - Luca Ferraro 5 Punkte
Tante Poldi und die Früchte des Herrn - Mario Giordano 3 Punkte
Sizilianische Rache - Ann Baiano 3 Punkte
Signora Pia und das Lächeln des Meeres - Roberta Gregorio 3 Punkte


NIEDERLANDE:

Die Eismacher - Ernest van der Kwast 5 Punkte


SPANIEN:

Zum Glück animiert - Kirsten Wendt & Marcus Hünnebeck 5 Punkte
Zitronen klonen in Barcelona - Dany R. Wood 3 Punkte


TÜRKEI:

Seksi Ürlaub - Jana Leonis 5 Punkte


USA:

So wüst und schön sah ich noch keinen Tag - Elizabeth LaBan 5 Punkte
Und er steht doch auf dich - Rachel Harris 3 Punkte
Taking Chances -Im Herzen bei dir - Molly McAdams 3 Punkte
Sie dürfen die Braut jetzt verlassen - Cindi Madsen 3 Punkte
Unrivaled - Gewinnen ist alles (Beautiful Idols 1) - Alyson Noël 3 Punkte
Sommer ins Glück - Katie Jay Adams 3 Punkte
Between the Lines: Wilde Gefühle - Tammara Webber 3 Punkte
Für immer in deinem Herzen - Viola Shipman 3 Punkte
Weil wir Flügel haben - Vanessa Diffenbaugh 3 Punkte
Einmal hin und für immer (Puffin Island 1) - Sarah Morgan 3 Punkte
Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe 1) - Mareile Raphael 3 Punkte
So, wie die Hoffnung lebt - Susanna Ernst 3 Punkte
Begin Again - Mona Kasten 3 Punkte
Verliebt in Hawaii - Sabine Landgraeber 3 Punkte


Länderliste nach Kontinenten

Europa (9): Bosnien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Island, Italien, Niederlande, Spanien, 

Asien (2): Indien, Türkei

Afrika (... Punkte)

Nordamerika/Mittelamerika (1) USA


Südamerika (... Punkte)

Australien/Ozeanien (1): Australien

Extrapunkte: + 10 Zusatzpunkte für den 15. Besuch in einem Land (Deutschland) Juli 2016
                      + 10 Zusatzpunkte für jedes 10. bereiste Land (08. Aug. 2016)

Gesamtpunkte (192 Punkte) –>Stand 30. Dezember 2016