Samstag, 29. August 2015

Sternengewitter - Kim Culbertson


Autor: Kim Culbertson

Verlag: cbt

Seitenzahl: 352

ISBN: 978-3-570-30916-2

Erscheinungsdatum: 9. Juni 2014

Ebenfalls als eBook erhältlich!

zu kaufen bei: Verlagsgruppe Random House

oder bei: Amazon




Cover:


Ich finde das Cover perfekt auf den Inhalt abgestimmt. Es wirkt sommerlich leicht und macht sofort Lust auf das Buch. Besonders gut gefällt mir, dass man die Personen nicht komplett drauf hat, sondern im Vordergrund stehen hier die Hände, die einander festhalten.


Erster Satz:


Wäre mein Leben ein Film, dann wäre dieser Moment der Anfang.


Inhalt:


Carter Moon ist siebzehn und lebt in einem kleinen verschlafenen Provinznest, namens Little, in Kalifornien. Am liebsten würde sie auch niemals von dort wegziehen, denn sie ist glücklich dort und hat alles was sie braucht um sich. Ihre Eltern betreiben ein kleines Café, in dem sie oftmals aushilft und nebenbei leitet sie einen Tanzkurs im Seniorenheim, der ihr viel Freude bereitet. Lediglich um ihren größeren Bruder macht sie sich große Sorgen, da er Spielschulden hat und sich mehr und mehr von der Familie zurückzieht. Um diese Schulden zu begleichen, stimmt sie schließlich auch zu, als der Manager des Hollywood-Stars Adam Jakes, der in der Kleinstadt gerade einen Film dreht, ihr den Vorschlag unterbreitet, dessen Freundin zu spielen in der Öffentlichkeit. Dabei merkt sie schnell, dass Adam gar nicht so abgehoben ist, wie die Presse ihn darstellt und entwickelt tiefe Gefühle für ihn.


Meine Meinung zum Buch:


Bei diesem Buch mochte ich das Cover auf Anhieb, und da auch der Klappentext eine interessante Geschichte versprach, griff ich schließlich zu. Ich hatte ein lockeres Sommerbuch erwartet, bei dem ich nicht allzu viel nachdenken muss und das sich leicht nebenher lesen lässt. Umso erstaunter war ich schließlich, dass diese Geschichte gleichzeitig so viel Tiefgang und Ernsthaftigkeit besitzt.

Carter Moon, aus deren Sicht die Geschichte geschrieben ist, ist siebzehn und genießt ihr Leben in der Kleinstadt Little. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Alien Drake betreibt sie einen Himmelsblog, auf dem sie mit viel Herzblut Beiträge veröffentlicht, die zum Thema Sternenhimmel passen. Als Hollywood sich schließlich in der kleinen Gemeinde niederlässt, um den Sommer über einen Film mit dem Mädchenschwarm Adam Jakes zu drehen, steht plötzlich alles Kopf. Der Schauspieler möchte sein schlechtes Image in der Öffentlichkeit gerade biegen und sein Manager denkt, dass Carter die ideale Besetzung dieser Rolle ist. Sie ist bodenständig sowie natürlich und außerdem könnte sie das Geld gut gebrauchen, um die Spielschulden ihres Bruders endlich zu begleichen. Da es ja auch nur für ein paar Wochen sein soll, lässt sie sich darauf ein, ohne zu ahnen, wie schwierig das werden würde. Die Presse stürzt sich auf sie, sie muss ihre Freunde belügen und außerdem stellt sie schnell fest, dass Adam Jakes eigentlich auch sehr liebenswert sein kann. Dennoch konnte ich Adams Handlungen stellenweise nicht so ganz nach nachvollziehen und sie wirkten auf mich teilweise etwas zu überzogen. Das ist jedoch mein einziger Kritikpunkt an dem Buch.

Kim Culbertson schreibt flüssig, leicht lesbar und humorvoll. Man findet durch die sympathischen Charaktere zugleich sehr schnell rein in die Geschichte. Allen voran Carters beste Freundin Chloe. Diese führt eine Beziehung mit Alien Drake, schwärmt jedoch seit vielen Jahren für den Hollywood-Schauspieler Adam. Als sie von der Beziehung zwischen Carter und besagtem Schauspieler erfährt, steht sie sofort mit Rat und Tat zur Seite und versorgt sie mit allen nötigen Dingen, die die Freundin eines Filmstars ihrer Meinung nach unbedingt benötigt. Wie bereits oben erwähnt, besticht die Geschichte durch viel Tiefgang und besonders die enthaltenen Beiträge für den Blog "Gestern Nacht am Himmel" machen dies sehr deutlich. Carter Moon steht vor einem Wendepunkt in ihrem Leben, denn ihre Eltern drängen sie zu einer Entscheidung, über ihre Pläne für die Zukunft. Sie soll sich entscheiden, welchen beruflichen Werdegang sie einschlagen möchte und die Welt kennenlernen. Carter fühlt sich jedoch wohl in Little und kann sich kein anderes Leben vorstellen.

Mein Fazit:


Sternengewitter ist ein zauberhaftes Sommerbuch mit sehr viel Tiefgang und liebenswürdigen Charakteren. Die Protagonisten machen eine erstaunliche Wandlung durch und ich konnte sehr gut nachvollziehen, was die Charaktere an der kleinen Stadt Little in Kalifornien so fasziniert.







Kommentare:

  1. Hey,

    von dem Buch hab ich schonmal eine tolle Rezension gelesen. Leider verstaubt der Titel seither auf meiner Wunschliste.

    Du machst mir auf jeden Fall wieder Lust auf die Geschichte. Mal sehen, wann das Buch bei mir einzieht. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      diese Geschichte kann ich dir absolut empfehlen, wenn du gerne Jugendbücher liest :) Die Charaktere sind wundervoll und mir hat es viel Freude bereitet.

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen