Sonntag, 17. Mai 2015

Wie uns Aufräumen & Entrümpeln glücklich macht - Madame Missou


Autor: Madame Missou

Format: eBook

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Seitenzahl: 51

ISBN: 978-1494935115

Erscheinungsdatum: 7. Januar 2014

Ebenfalls als Taschenbuch erhältlich!

zu kaufen bei: Amazon




"Wenn Sie diesen kleinen Ratgeber in Händen halten, weiß Madame Missou, dass es irgendeine Ecke in ihrer Wohnung gibt, die Sie ungern jemandem zeigen. Womöglich sogar ein ganzes Zimmer. (Zitat Position 63/638)


Cover:


Mich hat das Cover sofort neugierig gemacht auf diesen Ratgeber, da es herrlich bunt und chaotisch wirkt und man auf den ersten Blick auch die benötigte Zeit zum Lesen einschätzen kann.


Erster Satz:


Was ist ihr kleines schmutziges Geheimnis und wo verstecken Sie es?


Inhalt:


Ordnung ist das halbe Leben? Woraus besteht dann die andere Hälfte? Unordnung?

Nein, es sollte heißen „Ordnung ist das ganze Leben“, denn ein aufgeräumtes Zuhause ist genauso wichtig, wie ein strukturiertes Privatleben und die richtigen Beziehungen. Allzu oft vergessen wir, dass unser Wohnraum meist Ausdruck unserer Selbst ist. Was wir dort aufbewahren, wie wir ihn einrichten und sauber halten, sagt viel über uns und unsere Persönlichkeit aus. Ist die Wohnung unordentlich und chaotisch zeugt das keineswegs von Kreativität, sondern von unerledigten Problemen und Sorgen. Nicht selten sind wir einfach nicht bereit, Dinge oder Ereignisse loszulassen. Sei es aus nostalgischen Gründen, Schuldgefühlen, Trauer oder Sehnsucht. Doch in der Vergangenheit leben hat einen Nachteil: Wir verpassen das hier und jetzt und eine fantastische Zukunft. Wir blockieren unsere Gedanken und verschließen unser Herz. Indem wir Ordnung in die eigenen vier Wände bringen, ordnen wir gleichsam auch unsere Gedanken und Gefühle. Wir lernen, Entscheidungen zu treffen und loszulassen.

Doch wo anfangen in all dem Chaos? Madame Missou nimmt Sie an die Hand und zeigt Ihnen einige Anfängertipps, die den Einstieg erleichtern sollen, und führt auch vor Augen, wie konsequent mit wenigen Handgriffen und Minuten pro Tag für Ordnung gesorgt werden kann.

Befreien Sie sich selbst und geben Sie sich und Ihrem Zuhause die Chance das bestmögliche aus sich herauszuholen! (Quelle: MadameMissou.de)


Meine Meinung zum Buch:


Bisher lebte ich ja immer nach dem Motto von Albert Einstein: „Nur das Genie beherrscht das Chaos“ und auch wenn ich mich nicht unbedingt wie ein Genie fühlte, so war ich doch immer der Meinung, dass ich mein ganz persönliches Chaos gut beherrsche. Allerdings fühlte ich mich beim Lesen des kleinen Ratgebers bereits beim ersten Satz eiskalt erwischt! Generell bricht bei uns schließlich die ganz große Panik aus, wenn mal wieder ein Geburtstag ins Haus steht und dann stehe ich jedesmal vor der Frage: "Wo verstecke ich am besten die viele ungebügelte Wäsche?" oder "Wo bringe ich die Sachen unter, die nicht mehr in die Schränke passen?".

Viele der Maßnahmen zur Chaos-Beseitigung, die in diesem Ratgeber genannt werden, sind mir nicht neu gewesen, dennoch fand ich bisher immer wieder Ausreden, um dann die Dinge doch wieder an einen anderen Platz zu legen, anstatt sie einfach wegzuschmeißen. Beim Lesen dieses Buches wird einem jedoch schnell klar, dass es wahrscheinlich die Standard-Ausrede ist und am Ende ist es einfach ein Erinnerungsstück, mit dem man etwas Schönes verbindet, dass man jedoch überhaupt nicht benötigt. Dennoch muss ich auch sagen, dass sich einiges in einem Haushalt mit mehreren Kindern schlichtweg nicht so einfach umsetzen lässt und einige Fragen, zum Beispiel wie lange bestimmte Dokumente aufbewahrt werden sollten, etc., blieben am Ende für mich unbeantwortet.

Was mir besonders gut gefiel, war der lockere und gut lesbare Schreibstil, da es sich nicht wie ein Ratschlag mit erhobenem Zeigefinger anhört, sondern in freundschaftlichem Ton und ich vermute, wenn ich zukünftig einige der Tipps umsetze, werde ich immer Madame Missou als Aufpasser vor meinem inneren Auge sehen.

Mein Fazit:


"Wie uns Aufräumen & Entrümpeln glücklich macht" eignet sich super als Einstieg, um überhaupt erst mal anzufangen mit der Chaosbeseitigung und liefert viele praktische Tipps bei der Umsetzung, dennoch hätte ich mir einige Stellen etwas ausführlicher gewünscht.






Kommentare:

  1. Ich musste ja schon ein wenig schmunzeln :) Ja im Ausreden finden war ich auch immer ganz groß. Angefangen bei: Ich muss mich ja wohl fühlen (was man ja auch nicht unbedingt tut wenn Chaos herrscht) bis: Ach du sagst das doch nur weil man bei dir vom Boden essen kann :D Ich war viele Jahre ein Chaot. Von außen ging es dann noch so grad, wobei ich auch immer leichte Panik bekam, wenn sich wer ankündigte. Irgendwann hat sich aber mein Leben und ich selbst geändert und ich muss für mich zugeben, dass ich wirklich viele Probleme hatte, die sich auch darauf ausgewirkt haben. Das ist bestimmt nicht bei jedem so, aber bei mir traf es echt zu. Und mittlerweile gehört das aufräumen und putzen einfach so zu meinem Leben hinzu und ich kann jederzeit Besuch empfangen. Und das erleichtert das Leben wirklich :D
    Auch das mit dem ausmisten mache ich nun regelmäßig und manchmal bewahre ich Dinge dann doch noch mal auf, weil braucht man vielleicht noch. Aber wenn es nach nem jahr immer noch vollkommen unbrauchbar im Schrank stand...und tschüss :)
    Ungebügelte Wäsche war übrigens lange mein Feind. Sehr lange... Dieser Stuhl mit der Bügelwäsche...den man jedes mal verstohlen aus dem Augenwinkel anschaut...ob er noch da ist... xD Vor allem wenn meine Mama kam (sie hasst unordnung) wurde der immer ganz schnell irgendwo verstaut. zur Not auch in der Wanne :) Hihi

    LG
    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anika,

      ich habe mir auch vorgenommen, regelmäßig auszumisten und wenn ich einmal damit anfange, dann schmeiße ich auch vieles weg, aber bei einigen Dingen (wie z.B. Gebasteltes von den Kindern, Bücher, Erinnerungsstücke) fällt es mir dann wirklich schwer. Tja, und Bügelwäsche ist bei mir leider auch nicht nur EIN Stuhl, sondern mehrere Körbe :o Mein bestes Versteck ist übrigens der Kofferraum vom Auto, der ist groß und normalerweise schaut da keiner rein ;)

      Ich gelobe Besserung.

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen