Montag, 23. März 2015

Elly Kaltbach: Aus der Gefangenschaft geflohen in ein Leben, auf das sie nie vorbereitet wurde. - Susann Blum


Autor: Susann Blum

Verlag: Books on Demand

Seitenzahl: 364

ISBN: 978-3732245109

Erscheinungsdatum: 03. Oktober 2014

Ebenfalls als eBook erhältlich!

zu kaufen bei: Amazon

oder bei: myBookShop - Der Onlineshop Ihrer Buchhandlung




Cover:


Das Cover gefällt mir aufgrund der harmonischen Farbwahl und es strahlt trotz der gefesselten Hände sehr viel Hoffnung aus. Der Schmetterling am oberen Rand kommt dabei gut zur Geltung.


Erster Satz:


Zwischen dem Gartenzaun hindurch kann ich ihn sehen.


Inhalt:


Die etwa fünfzehnjährige Elly Kaltbach lebt gemeinsam mit zwei weiteren Teenagern (Freya und Lenny) sowie einem Kleinkind (Loris) unter grausamsten Bedingungen. Während Elly, Freya und Lenny weder miteinander reden dürfen, noch ihren eingeteilten Bereich verlassen dürfen, muss Lenny täglich mit in die Stadt. Gleichzeitig werden sie auf Schritt und Tritt kontrolliert und gedemütigt. Als Elly schließlich im Keller ein Zelt findet, plant sie die Flucht und gemeinsam mit den anderen Kindern gelingt ihr die Flucht. Voller Hoffnung machen sie sich auf in ein neues Leben, aber das Leben in der Wildnis ist alles andere als einfach und der Weg in ein normales Leben ist weit.


Meine Meinung zum Buch:


"Elly Kaltbach: Aus der Gefangenschaft geflohen in ein Leben, auf das sie nie vorbereitet wurde" ist ein Buch, das mich sehr positiv überrascht hat. Ich war sehr unsicher vor dem Lesen und habe das Buch auch längere Zeit aufgeschoben, da ich eigentlich keine Ahnung hatte, was mich erwartet. Der Klappentext machte mich einerseits neugierig, aber andererseits war ich bei den Stichworten Missbrauch, Gewalt, Jenseitskontakt, usw. doch eher zwiegespalten, aber zugleich machten mich die positiven Lesermeinungen zum Buch dann doch neugierig.

Die Geschichte wird erzählt aus der Sicht von Elly, die etwa fünfzehn Jahre alt ist und weder weiß, wie sie mit den anderen Kindern verwandt ist, noch wie sie in diese grausame Familie geraten ist. Sie ist eingeteilt in handwerkliche Tätigkeiten rund um´s Haus und darf mit den anderen nicht kommunizieren. Oftmals wird sie tagelang im Keller eingesperrt und sieht dann einen Mann mit einer Weste schemenhaft. Er steht nur da und beobachtet sie und Elly ignoriert ihn, bis er wieder verschwindet. Als Elly, Freya, Lenny und Loris schließlich die Flucht gelingt, ist es der Westenmann, der Elly hilfreiche Hinweise gibt.

Freya ist eher praktisch veranlagt und da sie jahrelang für die Küchentätigkeit sowie die Versorgung des kleinen Loris verantwortlich war, hat sie darin bereits Routine. Sie fühlt sich verantwortlich für die anderen und kümmert sich beinahe mütterlich um sie. Vor allem Loris liegt ihr sehr am Herzen und sie hat auch den engsten Kontakt zu ihm.

Lenny dagegen ist sehr in sich gekehrt und schweigsam. Keiner der anderen weiß, was er durchgemacht hat und warum er immer mit zur Arbeit fahren musste. Dennoch hat er es faustdick hinter den Ohren, ist sehr intelligent und hat sich jahrelang sein Wissen angelesen. Er wusste, dass die Eheleute Bling auf ihn angewiesen sind und hat gleichzeitig ihre Unwissenheit in Sachen Internet ausgenutzt.

Die drei Hauptcharaktere Elly, Freya und Lenny waren mir auf Anhieb sympathisch und auch wenn mir die Grausamkeiten ihnen gegenüber am Anfang sehr nahe gingen und ich zwischen dem Lesen wirklich Pausen brauchte um mich etwas abzulenken, wollte ich unbedingt wissen, ob ihnen die Flucht gelingt und was sie mit ihrer neu gewonnenen Freiheit anstellen. Zugleich spürt man auch immer die große Hoffnung und Zuversicht, die vor allem von Elly ausgeht.

Die Idee mit dem "Westenmann" fand ich ehrlich gesagt recht interessant und er macht das Ganze zusätzlich spannend, da man sich natürlich ständig fragt, welche Rolle er spielt und wie er mit den Dreien verbunden ist. Letzten Endes ging es auch gar nicht so wirklich um Jenseitskontakte. Elly hat öfters mal Eingebungen und als sie schließlich mit Freya versucht, herauszufinden wer der Westenmann ist und was er von ihr will, fand ich das sogar ganz aufregend. Mir hat das Buch gleichzeitig wieder einmal bewusst gemacht, wie wichtig es ist, ab und zu auf sein Bauchgefühl zu hören. Nicht immer sollte man alles nur mit dem Kopf und Logik versuchen zu lösen.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. Die Geschichte ist in mehrere Kapitel unterteilt und beginnt immer mit einer großen Überschrift, die aus ein bis zwei Sätzen aus dem jeweiligen Kapitel besteht, was ich hier jedoch eher störend fand und irgendwann dann auch absichtlich nicht mehr gelesen habe. Die Sätze wirkten auf mich immer etwas rausgerissen und zusammenhanglos, da man auch wenig damit anfangen konnte am Beginn des Kapitels.

Mein Fazit:


Trotz kleiner Schwachstellen konnte mich die Autorin mit diesem Buch vollkommen überzeugen. Da das Ende viel Spielraum für eine Fortsetzung lässt und mir die Protagonisten wirklich an´s Herz gewachsen sind, würde ich mich sehr über eine Fortsetzung freuen.







Kommentare:

  1. Wow, der Klappentext hat mich irgendwie total.... ich weiß auch nicht... total berührt. Und nachdem deine Rezension so positiv ausgefallen ist, werde ich auf jeden Fall das Buch im Hinterkopf behalten. Es landet auf meiner WuLi.
    Danke für die Rezi

    Viele liebe Grüße
    Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich super Nelly :) Ich war vor dem Lesen so skeptisch, dabei ist es so eine wundervolle Geschichte. Ich wünsche dir ganz viel Freude mit dem Buch, wenn du es dann haben solltest.

      Liebste Grüße
      Diana

      Löschen