Montag, 19. Januar 2015

Barcelona Baby - Alex D. Green


Autor: Alex D. Green

Format: eBook

Verlag: pink monday publishing

Seitenzahl: 214

ISBN: 978-3903041004

Erscheinungsdatum: 11. Dezember 2014

Ebenfalls als Taschenbuch erhältlich!

zu kaufen bei: Amazon



Cover:


Das Cover gefällt mir gut und man sieht auf den ersten Blick, dass es sich um ein Jugendbuch handelt. Es wirkt lässig sowie frech und passt gut zum Inhalt.


Erster Satz:


Es ist der eine Augenblick, der alles verändert.


Inhalt:


Die 18-jährige Laura macht gemeinsam mit ihrer besten Freundin Lena eine Sprachreise nach Barcelona. Eigentlich wollen die beiden Mädchen nur ein bisschen Spaß haben, das Nachtleben genießen und nebenbei ihr spanisch festigen. Dann trifft Lena jedoch in einer Disco auf den Italiener Alessio und verliebt sich sofort in ihn. Allerdings sind ihre Tage in Barcelona gezählt und die Heimreise rückt unaufhaltsam näher.


Meine Meinung zum Buch:


Ich wurde durch das polarisierende Cover auf dieses Buch aufmerksam und war natürlich neugierig, was die beiden Österreicherinnen während ihrer Sprachreise erlebten. Nun ja, im Nachhinein denke ich, dass ich mir da ein bisschen zu viel vom Buch versprochen hatte, als es letztendlich war.

Die Geschichte ist wie eine Art Tagebuch aufgebaut und wird erzählt aus der Sicht von Laura. Laura und Lena sind Freundinnen und leben während ihrer Sprachreise in einer spanischen Gastfamilie. Ich hatte jedoch das Gefühl, die beiden Mädchen sind pausenlos unterwegs in Barcelona. Es dreht sich alles nur um´s Nachtleben, Jungs und stellenweise fand ich das auch ganz schön leichtsinnig, alleine nachts leichtbekleidet durch diese Stadt zu schlendern. Leider erfährt man während der Geschichte auch nur wenig Persönliches über Laura und Lena sowie die spanische Gastfamilie, sodass es mir leider auch nicht gelungen ist, mich da mit den Protagonisten zu identifizieren.

Der Schreibstil ist locker und einfach gehalten, aber die Handlung plätschert eher so dahin, ohne dass wirklich etwas Aufregendes passiert. Im Laufe der Erzählung tauchen viele Orte und Sehenswürdigkeiten Barcelonas auf, da ich selber jedoch noch nie dort war, hätte ich mir da noch ein paar mehr Erklärungen gewünscht. Auch über die spanische Kultur erfährt der Leser meiner Meinung nach zu wenig und ich hatte nicht das Gefühl, dass die beiden Mädchen sich da viel mit ihrer spanischen Gastfamilie auseinandersetzten.

Mit meiner Bewertung tue ich mich sehr schwer, da die Geschichte auch auf wahren Begebenheiten beruht und in Kürze eine Fortsetzung geplant ist. Außerdem kann ich nicht sagen, wem ich dieses Buch empfehlen könnte. Da ich zwischenzeitlich ernsthaft überlegt habe, das Buch abzubrechen und auch mit den Charakteren nicht wirklich warm wurde, vergebe ich zwei von fünf Sternen - So leid es mir tut.

Mein Fazit:


"Barcelona Baby" ist ein Jugendroman, der mir leider zu einseitig war und dem es auch an etwas Besonderem gefehlt hat. Die Idee der Geschichte ist toll, aber in der Umsetzung mangelte es an Tiefe und Spannung.



   
                                                             ★ ★   



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen