Freitag, 12. Dezember 2014

Zimtschneckenküsse - Sonja Bullen

Bildquelle: dtv-das junge Buch

Autor: Sonja Bullen

Verlag: PINK!

Seitenzahl: 192

ISBN: 978-3-86430-013-4

Erscheinungsdatum: 01. Dezember 2014

zu kaufen bei: dtv-das junge Buch

oder bei: Amazon





"Manchmal muss man weit weggehen, um wieder bei sich selbst anzukommen." (S. 60)

Cover:


Das Cover gefällt mir richtig gut. Man sieht darauf ein Mädchen, das verträumt in den Himmel schaut und mehrere Lippenstiftabdrücke. Es wirkt fröhlich sowie verspielt und passt sehr gut zur Geschichte.


Erster Satz:


Ich werd wahnsinnig!


Inhalt:


Um Tamara, die gerade erst von ihrem Freund Patrick verlassen wurde, von ihrem Liebeskummer abzulenken, überrascht ihre Oma sie mit einem Sprachkurs in Schweden. Dieser soll über die kompletten Sommerferien gehen und wohnen darf sie bei ihrer guten Freundin Marie. Tamara ist anfangs überhaupt nicht begeistert davon, denn schließlich kann sie ja dann gar nichts mit ihrer besten Freudin Mia unternehmen. Und was soll sie mit schwedisch, wo sie doch eigentlich in London englisch lernen wollte? Doch aus der langweiligen Sprachreise werden schließlich doch noch unvergessliche Ferien für Tamara, denn sie lernt dort den Italiener Marco kennen, der ihrem Ex-Freund Patrick zum verwechseln ähnlich sieht.


Meine Meinung zum Buch:


"Zimtschneckenküsse" ist ein warmherzig geschriebener und leicht lesbarer Roman für junge Mädchen ab 11 Jahren, in dem die alltäglichen Teenager-Sorgen thematisiert werden. Tamara, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, ist ein selbstbewusstes 15 jähriges Mädchen, das gerade erst von ihrem Freund verlassen wurde. Sie hat eine sehr gute Beziehung zu ihrer Oma Alma, bei der sie immer ein offenes Ohr für ihre Probleme findet sowie Tee und Kekse. Oma Almas Idee ist es schließlich auch, einen Sprachkurs in Schweden zu buchen und Tamara damit zu überraschen. Ich mochte Tamara und ihre Oma auf Anhieb und fand es sehr schön, wie liebevoll sich Alma um ihre Enkeltochter kümmert.

Auch die weiteren Charaktere sind der Autorin gut gelungen und gerade Almas Freundin Marie, bei der Tamara während ihres Sprachkurses wohnen darf, gibt der Geschichte viel humorvolles. Sie hat einen eigenwilligen Kleidungsstil und nimmt Tamara sehr herzlich in Schweden auf. Auch Jesper, Maries Enkel, fand ich sehr sympathisch, hatte allerdings oftmals das Gefühl, dass er sich gar nicht so wie ein typischer 15 jähriger benimmt. Er wirkte auf mich einfach wesentlich reifer.

Besonders gut gefielen mir auch die beschriebenen schwedischen Bräuche und Schauplätze. Sogar einige schwedische Wörter habe ich gelernt und das Rezept für die Zimtschnecken werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig, und durch die kurz gehaltenen Kapitel auf jeden Fall gut geeignet für die angesprochene Zielgruppe. Zum Ende hin fand ich es etwas langatmig und hätte mir anstatt der kurzgefassten Tagebucheinträge, dann eine Fortsetzung besser vorstellen können. Nichtsdestotrotz fand ich die Geschichte sehr unterhaltsam und durchaus empfehlenswert für Mädchen im Teenager-Alter.

Mein Fazit:


"Zimtschneckenküsse" ist eine Geschichte, mit der man nichts verkehrt machen kann. Eine unterhaltsame Geschichte mit liebevollen Charakteren und humorvollen Dialogen.




                                                      ★ ★ ★ ★ 




Kommentare:

  1. Huhu,

    hört sich nach einem schönen Teenyroman an.
    Das Zitat gefällt mir auch gut ;-)

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Tanja,

      ab und zu hole ich gerne das nach, was mir in dem Alter irgendwie entgangen ist ;)

      Liebe Grüße und ein schönes Adventswochenende
      Diana

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ja Lena, ich finde ja die Cover von den Pink! Büchern so toll und nachdem ich nun dieses über eine Lovelybooks-Leserunde lesen durfte, möchte ich unbedingt noch mehr von diesem Verlag lesen. Hat mir wirklich gut gefallen :)

      Liebe Grüße und ein schönes Adventswochenende
      Diana

      Löschen