Donnerstag, 16. Oktober 2014

Männer wachsen nicht auf Bäumen - Jane Costello

Bildquelle: Verlagsgruppe Droemer Knaur

   Autor: Jane Costello

   Verlag: Knaur TB

   Seitenzahl: 480

   ISBN: 978-3-426-51502-0

   Ebenfalls als eBook erhältlich!

   zu kaufen bei: Verlagsgruppe Droemer Knaur

   oder bei: Amazon






"Plötzlich ist meine Angst wie weggefegt. Mir ist warm. Ich bin beschwingt. Ich fühle mich, als wäre ich dem Himmel ganz nah - und die Wahrheit ist, dass es tatsächlich ein Stück weit stimmt." (S. 286)




Cover:


Das Cover gefällt mir sehr gut. Darauf ist ein Apfel abgebildet, umgeben von kleinen bunten Punkten und Herzchen. Es wirkt fröhlich und lädt sofort zum Lesen ein.



Erster Satz:


Noch nie war es so verflucht schmerzhaft für mich, meine Augen aufzuschlagen.



Inhalt:


Ein halbes Jahr vor ihrem dreißigstem Geburtstag findet Emma zufällig die Liste wieder, die sie vor fünfzehn Jahren, gemeinsam mit ihrer Schwester Marianne sowie ihren zwei besten Freundinnen Asha und Cally, schrieb. Als ihr bewusst wird, dass sie nicht eins der zwölf Ziele bisher erreicht hat, beschließt sie ihre Träume von damals endlich zu verwirklichen. 


Meine Meinung zum Buch:

Emma, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, ist eine sehr sympathische Protagonistin, die zwar schrecklich chaotisch ist, aber zugleich so humorvoll und liebenswürdig, dass man sie sofort ins Herz schließt. Ihre Mutter starb mit dreißig Jahren, als Emma gerade mal sechs Jahre alt war, und sie weiß so gut wie gar nichts über sie. 

Ein Punkt auf der Liste sieht vor, dass sie einen One-Night-Stand haben soll und ausgerechnet diesen Punkt versucht Emma als erstes zu erfüllen. Ausgerechnet dieser Mann zieht wenig später direkt gegenüber ein. Matt ist noch nicht lange von seiner Frau getrennt und die Scheidung ist noch nicht durch. Sie haben drei gemeinsame Söhne und er liebt seine Ex-Frau immer noch. Matt entwickelt sich für Emma zu einem guten Freund und hilft ihr dann auch sehr bei der Verwirklichung ihrer Ziele. Er ist so der sprichwörtliche "Mann zum Pferde stehlen" und ebenfalls sehr witzig.

Emmas Schwester Marianne und ihre Freundinnen Asha sowie Cally haben alle selber ihr Päckchen zu tragen und geben dem Buch zusätzliche Spannung. Sehr schmunzeln musste ich auch über ihren Vater, der seine ersten Erfahrungen im Online-Dating und dem Internet macht.

Rob ist Emmas Ex-Freund und immer noch eng befreundet mit ihr. Er kam mir einerseits sehr liebevoll vor, teilweise fand ich das dann schon wieder zu viel des Guten, andererseits liest er Emma jeden Wunsch von den Augen ab. Ich fand ihn ehrlich gesagt etwas nervig und verwöhnt.

Mich hat dieses Buch sehr überrascht, da es auf den ersten Blick nach einem lockeren Chick-lit Roman ausschaute, aber es war stattdessen eine so spannende Geschichte, voller Ironie und Wortwitz, dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte. Anfangs fand ich einige der Punkte auf dieser Liste eher albern, aber Emma macht eine tolle Entwicklung durch und wird nach und nach immer selbstbewusster.

Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen und der trockene Humor machte die Geschichte in meinen Augen zu etwas Besonderem und wird mir sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

Fazit:

Ein unterhaltsamer Roman der vollkommen kitschfrei ist, unglaublich humorvoll und trotz allem gewisse Tiefen besitzt. Wer humorvolle Liebesgeschichten mag, der sollte unbedingt zu diesem Buch greifen!




                                                           ★ ★ ★ ★ 









Kommentare:

  1. Huhu,

    hört sich echt gut an! Das Buch wandert mal auf meine Wunschliste ;-)

    LG, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Das ist auch ein tolles Buch.

      LG Diana

      Löschen