Dienstag, 22. Juli 2014

Traummänner und andere Hirngespinste - Annika Bühnemann, Anna Fischer



        Autor: Annika Bühnemann, Anna Fischer

        Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

        Seitenzahl: 208

        Preis: 9,90 Euro

        Ebenfalls als eBook erhältlich (akt. Preis: 2,99 Euro)!

        zu kaufen bei: Amazon







Cover:


Das Cover finde ich fantastisch und es passt meiner Meinung nach auch sehr gut zum Inhalt des Buches. Es ist ein Frauengesicht darauf abgebildet, das auch im Roman ebenso beschrieben wird. Ich hätte wahrscheinlich bei diesem Cover sofort das Buch gekauft, ohne den Klappentext zu lesen.



Erster Satz:


Ich hatte Angst, die falsche Entscheidung zu treffen.



Inhalt:


Marietta ist eine erfolgreiche Frau, Mitte 30, mit einer eigenen kleinen Konditorei. Nur mit den Männern hat sie irgendwie gar kein Glück und das Alleinsein macht ihr regelrecht Angst. Ihre Freundin Trudi rät ihr zu einem Besuch beim Hypnocoach Paul Buschmeier und nach anfänglicher Skepsis, vereinbart sie schließlich einen Termin bei ihm. Allerdings nimmt sie die Diagnose, die sie dort erhält überhaupt nicht ernst und auch vom Therapeut Paul ist sie alles andere als begeistert. Als sie dann jedoch nach einem Unfall ständig vom Hirngespinst, dass sie "Hirni nennt verfolgt wird, besucht sie ihn erneut und lernt durch die eher unkonventionellen Termine mit Paul, das Leben wieder zu genießen und ihr Glück selber in die Hand zu nehmen.



Meine Meinung zum Buch:


"Traummänner und andere Hirngespinste" ist ein Roman, der sich leicht und flüssig lesen lässt und dadurch die ideale Lektüre für zwischendurch ist. Großartig fand ich die Idee mit den Zitaten am Anfang jeden Kapitels. Einige habe ich mir gleich abgeschrieben, weil ich sie so schön fand. 

Die Hauptperson Marietta war mir auf Anhieb sympathisch und gerade durch die Freundin Trudi, welche vom Alter her Mariettas Mutter sein könnte, fand ich die Geschichte anfangs sehr interessant. Ich hätte gerne noch viel mehr von Trudi gelesen, weil sie dem Buch mit ihrer entspannten Art und ihrer Weisheit die notwendige Tiefe gab. Leider ging es gerade zum Ende hin kaum noch um sie und das ständige Auftauchen des Hirngespinstes und die Thematisierung dessen nervte mich dann etwas. 

Insgesamt gesehen ist es ein gutes Buch, von dem ich mir jedoch etwas mehr erwartet hatte. Mir war die Geschichte zu vorhersehbar und es war schlichtweg nicht mein Humor. Ich denke jedoch vor allem jüngeren Lesern wird die Geschichte sehr gut gefallen.



                                                           ★ ★ ★ ☆ 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen